.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ht286(stat. ip) hinter router ?

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von heapsort, 4 Feb. 2005.

  1. heapsort

    heapsort Neuer User

    Registriert seit:
    4 Feb. 2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo zusammen,
    bei mir gehts nu auch los. doch bevor ich mit meinem "fundierten halbwissen", hier im forum angelesen,
    loslege, moechte ich einige fragen loswerden, obwohl die sicher schon etliche male gestellt wurden...

    zuerst aber mal meine hardware:

    1. teledat-router-820: DHCP enabled, ip: 192.168.1.1, dhcp-start-adr: 192.168.1.10, dhcp-pool-size: 50
    2. T-DSL 1024, t-online flat (ich weiss, ist keine hardware:) )
    3. grandstream handytone 286
    4. auerswald abox (version 1.5)
    5. siemens gigaset 3075 ISDN (firmware SX255, version 04.203.02.00)
    6. diverse gigaset-3000er-mobilteile (1*classic, 2*comfort und 2*mobile), 1 analoges fax


    bis jetzt vorgenommene einstellung(en) am ATA:
    mit telefon und menu hab ich
    zuerst dem ATA ne statische IP und passendes subnet verpasst: 192.168.1.254 und 255.255.255.0
    als zweites den TFTP-server eintrag gekickt: 0.0.0.0
    ( ich bin ein verfechter der these, erstmal alles so zu testen, wie es ankommt, und erst im
    falle des falles firmware-updates zu machen )

    mit diesen einstellungen hab ich den ATA dann an den teledat angeklemmt: zugriff aufs web-interface
    mit obiger IP moeglich:

    der ATA meldet (unter anderem):
    ... program--1.0.5.11, bootloader--1.0.0.18, HTML--1.0.0.37, VOC--1.0.0.6
    ... register-expiration = 60
    ... keep-alive interval = 20.

    frage1: muss ich dann auch noch bei default-router meine teledat-adr 192.168.1.1 eintragen ?
    frage2: wie sieht das mit DNS1 und DNS2 aus ? noetig oder nicht ?
    frage3: ich nehme mal an, reg-exp und keep-alive sind ok. wenn nein, was sollte man da eintragen ?
    frage4: wie sollte die FXS-Impedancy fuer deutschland eingestellt werden, bei auslieferung 600 Ohm (north amecria) ?


    /*
    zum thema abox und 3075:
    das hatte ich mir so vorgestellt: abox an den intern22-port der 3075 (intern21 ist analoges fax).
    intern22 die amtsholung abschalten, nur interne rechte (talk and surf 6.00.26)
    der abox dann rufnummer eines internteilnehmers (mobilteil, 11 -> 15) mit auf den weg geben.

    frage5: hat jemand mit dieser hardware-config erfahrung, funktioniert das so ?
    frage6: welche betriebsart der abox sollte man in diesem fall waehlen ?
    */

    danke im voraus
    mfg
    heap
     
  2. voip-nutzer

    voip-nutzer Mitglied

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zuerst: Warum gibtst Du dem ATA ne statische IP? Wenn Du es auf dynamisch gelassen hättest, würde alles ohne Einstellung gehen...

    Antwort1: Jup, denn riechen kann der ATA die Adresse nicht (und über DHCP soll er die ja auch nicht rausfinden)
    Antwort2: Der Router muss da rein
    Antwort3: Du sagtest, dass Du einer der Menschen bist, die erst was rumfummeln, wenns nicht geht...also lassen und gucken.
    Antowort4: Siehe Antwort 3

    Gruß
     
  3. heapsort

    heapsort Neuer User

    Registriert seit:
    4 Feb. 2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hast du mal versucht, einer firewall dauerhaftes port-forwarding beizubringen, wenn du nicht sicher sein kannst,
    das der ata immer auf der gleichen adr sitzt ?
    1. hab naemlich festgestellt, das der teledat die lan-adrs neu vergibt, falls er mal stromlos werden sollte ... darum die feste IP adresse.
    (FW einstellungen sind anscheinend in nem eeprom, lan und mac adrs dagegen ram, denn lan adrs gehen floeten, anderer cfgs nicht...)
    2. wenn dynamische IP, dann muss ich noch nen PPPoE account eintragen, das sollten wohl definitiv meine t-online-
    zugangsdaten sein, und die sind ja schon im teledat eingetragen

    wenn ich deine antworten also richtig verstehe, default-router//dns1 und dns2 meine teledat-adr 192.168.1.1 ?

    mfg
    heap
     
  4. voip-nutzer

    voip-nutzer Mitglied

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    1. Damit der ATA nicht immer eine neue Adresse bekommt, sollte man den "DHCP Lease" (sagt aus, wie lange ein Gerät eine Adresse mindestens behält - auch wenn es aus ist.) im Router relativ hoch stellen...

    2. Nein, denn: "will attempt PPPoE if DHCP fails and following is non-blank" - keine PPPoE Einstellungen eingeben.

    Genau so einstellen, wobei du nur den dns1 eintragen musst...
     
  5. heapsort

    heapsort Neuer User

    Registriert seit:
    4 Feb. 2005
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    thx4info,

    hab nun
    1. static ip 192.168.1.254
    2. subnet 255.255.255.0
    3. default router 192.168.1.1
    4. dns1 192.168.1.1
    5. dns2 leer

    funzt ...

    nachdem ich dann (wer lesen kann, ist klar im vorteil) authentic ID = SIP user ID gesetzt hatte
    (vorher auth. id = passwort), verschand auch die rote blinke und ich konnte mich dann auch aussem
    festnetz anrufen (01212 ...).
    erst freude, dann "hoe, wie das???" ... hab naemlich im teledat-router(.1.1) die firewall dicht,
    nicht ein port offen bzw umgeleitet. ich nehme mal an, der 286 macht von innen ports auf und auf
    denen kommen dann die pakete angeflogen, oder ?
    was mich auch beruhigt ist die tatsache, das der 286 anscheinend eine zwangstrennung stressfrei
    uebersteht, zumindest hat er klaglos meinen router wieder online geschickt, nachdem ich den
    manuell offline geschaltet hatte :)

    ... auf zur abox ...

    mfg
    heap
     
  6. Z-Man

    Z-Man Neuer User

    Registriert seit:
    28 Dez. 2004
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Übertragungstechniker
    Ort:
    Karlsruhe
    @heapsort

    Du hast ne PN