.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Idee: Analog Telefon an Modem....

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von Taximann, 5 Sep. 2005.

  1. Taximann

    Taximann Neuer User

    Registriert seit:
    1 Sep. 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    mir kam heute morgen ein Gedanke.

    Ist es möglich an ein PC-Modem ein Telefon anzuschließen und dann über VoIP (SIP) darüber zu telefonieren?

    Von der Hardware ist es sicher kein Problem. Nur die Software müsste man basteln, oder?

    Gruß Bernd.
     
  2. Andrej

    Andrej Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Feb. 2005
    Beiträge:
    2,209
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi
    Ich hatte so eine Idee für meine oma. Dù musst ein VoIP Telefon an einen Modem anschließen dann muss das Tel eine verbindung aufbauen und schon kannst du los Tel. Nur kannt du ned angerufen werden.
     
  3. Taximann

    Taximann Neuer User

    Registriert seit:
    1 Sep. 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Genau das wollte ich eben nicht. Ich möchte mir das Geld für ein VoIP Telefon sparen und eben ein normales Analog-Telefon benutzen.

    Gruß Bernd.
     
  4. Andrej

    Andrej Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Feb. 2005
    Beiträge:
    2,209
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi
    Wennst du VoIP Nutzen willst würde ich sagen das es das beste ist wenn du dir eine Flatrate nimmst. eine Fritzbox und dein Analoges Tel dranhängst.
     
  5. Maik

    Maik Gesperrt

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,778
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ein Modem kann die nötige Spannung zur Versorgung eines Telefons nicht zur Verfügung stellen. Ohne Bastel-Arbeit wird das nix. Ausserdem ist die Qualitaet meistens nicht so besonders gut. Ich wuerde eher dazu raten, ein ATA zu verwenden. Die kosten ja auch nicht mehr soo viel.
     
  6. Andrej

    Andrej Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Feb. 2005
    Beiträge:
    2,209
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi
    Ich nehme an das dein analoges über ein netzteil betrieben wird...
    Und wie kolege richtig sagt die ata ist super ...
     
  7. Taximann

    Taximann Neuer User

    Registriert seit:
    1 Sep. 2005
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Leute,

    danke. War nur 'ne Idee da ich noch ein paar alte Modems rumfahren hab.

    Gruß Bernd.
     
  8. stepbauer

    stepbauer Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2004
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Limburg
    hab noch den nachfolger vom akkustik koppler Netzteil beim händler geholt dann bin telenierer mit 2400 baud lol
     
  9. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Klar ist es von der Hardware ein Problem. Ein Modem hat meistens einen seriellen oder USB-Anschluß, damit kann kein Analogtelefon etwas anfangen. Auch kann sich ein Modem nicht selber einwählen, das macht höchstens der Rechner hinten dran. Eine Software für Sip muß auch noch irgendwo laufen, sie tut das aber weder auf einem Modem noch in einem Analogtelefon. Du brauchst also mindestens noch einen Router mit seriellem Anschluß und ein SIP-Telefon und schon wird das ganze uninteressant.
     
  10. RealHendrik

    RealHendrik Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23 Sep. 2005
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    18
    *grins* Und über alledem vergesst ihr die erforderliche Bandbreite, die kein Modem zur Verfügung stellen könnte...
     
  11. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,499
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Na mit dem richtigen Codec kann man auch über eine Modemverbindung telefonieren. Mit dem Purtel-Client geht das ganz gut, nur ist es in Deutschland preislich nicht interessant.
     
  12. kst

    kst Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juli 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, ich wuerde gerne dieses Thema nochmal aufgreifen...

    Ich habe einen Computer, der ueber Kabelmodem einen akzeptablen Breitbandanschluss hat. Des weiteren habe ich ein analoges Telefon. Nun wuerde ich gerne dieses Telefon an den Computer anschliessen und darueber telefonieren. Also:
    - das Telefon kommuniziert analog mit dem Computer (ueber das Modem)
    - der Computer uebersetzt die analogen Signale in VoIP-Pakete und schickt diese raus

    (Ich will also nicht ueber eine 56K Modem-Leitung VoIP-telefonieren.)

    Ist solch eine Konfiguration moeglich? Was wird dafuer softwaretechnisch benoetigt?
     
  13. emen

    emen Mitglied

    Registriert seit:
    30 Mai 2006
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Hallo,
    ich denke das Du Dir die Voip- Hardware und das Sofwaretelefon ersparen möchtest. Ich denke das so eine Lösung evtl. möglich ist. Ich hatte vor ca 10 Jahren oder länger ein Modem von Neuhaus an dem ich ein Telefon anstecken konnte. Zu dieser Zeit habe ich schon kostenlos mit Australien telefoniert. Allerdings plus meine Einwahlkosten über 0191... Dieses wurde mit einer Software von PC-Tools für DOS unter Zuhilfenahme des Tapitreibers von WIN 3,.. realisiert. Dieses Modem habe ich "leider" verschenkt, sonst würde ich so was mal ausprobieren. Einfach Wissenshalber. Schau mal hier im Forum nach Infos über "TAPI" evtl. findest Du ja dort eine Idee. Noch einen Link für den Tapi-Service von AVM: ftp://ftp.avm.de/../../../programs/capiport/capiport.xp/deutsch/

    Solltest Du die realisieren können, lass es uns hier ruhig wissen.
    Evtl kann jemand Hier weiter drauf aufbauen.
    Gruß emen
     
  14. balingen

    balingen Mitglied

    Registriert seit:
    3 Apr. 2006
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Balingen
    @kst

    Was spricht denn dagegen ein Softphone zu nutzen? Ob mit Headset oder einem "Telefonhörer" mit USB-Anschluß?

    Wenn es unbedingt ein analoges Telefon sein soll, dann wäre doch eine gebruachte FritzBox Fon das ideale und nicht allzu teuer, oder?

    Gruß,

    balingen
     
  15. emen

    emen Mitglied

    Registriert seit:
    30 Mai 2006
    Beiträge:
    607
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Hallo,
    weiss ich nicht, könnte nur KST beantworten.
    Ich hatte auch so was ähnliches im Kopf.
    Funkgerät und Funkmodem auf einer Segelyacht.

    Funkmodem > Analogmodem zu Hause das mit einem Funkgerät verbunden ist, Analogmodem > PC, PC > VOIP.
    Habe das ganze auch noch nicht verworfen.
    Gruß emen
     
  16. kst

    kst Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juli 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #16 kst, 14 Juli 2006
    Zuletzt bearbeitet: 14 Juli 2006
    Da komme ich mit der Frage, warum ich mein vorhandenes analoges Telefon entsorgen und mir was neues zulegen sollte? Mein Ansatz ist daher erst einmal, die vorhandene Technik einzusetzen.

    Also fuer mich ist es eher offensichtlich, den Computer entsprechend zu verwenden. Es wundert mich, dass sowas noch niemand gemacht hat. Das Telefonkabel passt ja schliesslich direkt in den Modem-Anschluss des Computers. Und Sprache kann man ueber das Computermodem auch uebetragen (empfangen), was man spaetestens merkt, wenn man mal die falsche Nummer fuer eine normale Modemverbindung waehlt und dann die Ansage "diese Nummer ist zur Zeit nicht vergeben" am PC hoert.

    Mein analoges Telefon ist uebrigens schnurlos (hat also auch die noetige Stromversorgung). Dagegen ist ein Headset keine rechte Alternative.

    Gibt es irgendwelche technischen Hindernisse dafuer, den Computer mit dem eingebauten analogen Modem einfach als ATA einzusetzen? Wenn ja, welche?
     
  17. balingen

    balingen Mitglied

    Registriert seit:
    3 Apr. 2006
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Balingen
    Das ganze wird wie oben schon beschrieben eine Bastelei, da Dein Modem keine Spannung an's Telefon liefert. Wenn es ein Modem ist, an dem zusätzlich noch ein Telefon angeschlossen werden kann, dann wird die Spannung durchgeschleift.

    Wer sagt denn daß das Telefon weg muss? Nur bei einer neuen Technik kommt man meistens um ein neues Gerät (z.B. eine Fritzbox) nicht rum.

    Gruß,

    balingen
     
  18. kst

    kst Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juli 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das Telefon hat eine eigene Stromversorgung, so dass diese Aufgabe nicht vom Modem uebernommen werden muss.

    Somit bin ich wieder zurueck zu der Frage, wie man die gesamte Sache ansteuern kann.

    p.s: Was ist denn daran neue Technik? Praktisch gesehen verwendet man doch das Telefon nur als Lautsprecher/Mikro - wie bei einem Headset.
     
  19. balingen

    balingen Mitglied

    Registriert seit:
    3 Apr. 2006
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Balingen
    Nur daß Du bei einem Headset in der Regel 4 Adern hast und bei einem Telefon 2. Ein Headset ist im Prinzip nur Lautsprecher und Mikro, in Deinem Telefon ist aber noch Elektronik mit drin. Die Stromversorgung dient IMHO aber nicht zur Einspeisung ins Telefonkabel, sondern für sogenannte Komfortfunktionen (Display, Lautsprecher,...).

    Gruß,

    balingen
     
  20. kst

    kst Neuer User

    Registriert seit:
    14 Juli 2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #20 kst, 14 Juli 2006
    Zuletzt bearbeitet: 14 Juli 2006
    Jetzt geht's voran. So langsam weiss ich, nach was ich suchen muss. ;)

    Ich habe das hier gefunden: http://www.vikingelectronics.com/products/view_product.php?pid=38
    Damit scheint das Problem mit der Spannung auf jeden Fall geklaert zu sein. Nur die Preise von "line simulator" sind in Bereichen, bei denen sich doch wieder ein anderes Telefon lohnt.

    Eine Alternative sind RJ11-to-USB Adapter: http://www.cuphone.com/products/usb_to_rj11/index.htm
    Dabei kommt die Spannung vum USB-Port. Welche Adapter sind denn da empfehlenswert?