IF wählt Rufnummern anhand des CID-Kontextes 'lokal'

kaoz123

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2005
Beiträge
178
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Vielleicht nicht direkt eine Störung, sondern vielmehr ein Hinweis:
Ich habe meine CallerID auf eine Schweizer Rufnummer gesetzt und wollte dann eine Rufnummer in Deutschland wählen. Ich erhielt dann einen Fehler.

interfoni.de ersetzt die führende Null der angwählten Rufnummer mit der Landesvorwahl der CallerID.

In meinem Fall würde ich also, wenn ich eine Frankfurter Nummer 069-1330xxx anriefe, nicht die 0049-69..., sondern automatisch die 0041-69... anwählen.

Abhilfe:
Immer die Landesvorwahl mitwählen!
 

rickmiller

Neuer User
Mitglied seit
8 Okt 2004
Beiträge
85
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
naja, ich finde eindeutig ein Feature.

Weil so muss ich auch bei Anrufen in meinem Ortsnetz keine Vorwahl davorsetzen -> eben wie beim normalen Telefonanschluss auch.
 

kaoz123

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2005
Beiträge
178
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ja, wenn Du Franzose bist, dann ist es natürlich angenehmer, direkt mit der 06 auf's Handy zu telefonieren und nicht die 0033-6 wählen zu müssen.
[s:e28ca6b03a]Im Ortsnetz musst Du die Vorwahl jedoch vorwählen. Lies mein ursprüngliches Posting bitte noch einmal genauer. ;-)[/s:e28ca6b03a] (Ich war davon ausgegangen, daß man immer die Ortsvorwahl mitwählen musste...)
 

abergdolt

Mitglied
Mitglied seit
6 Jun 2005
Beiträge
213
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
kaoz123 schrieb:
Ich habe meine CallerID auf eine Schweizer Rufnummer gesetzt und wollte dann eine Rufnummer in Deutschland wählen. Ich erhielt dann einen Fehler.
Frage: Wohnst Du in der Schweiz oder in Deutschland?

Primärer Sinn der CallerID ist eigentlich, eine Nummer aus dem lokalen Ortsnetz zu verwenden - jedenfalls stellt sich die RegTP das so vor und drängt auch auf die Einhaltung. Eine Nummer, die nicht aus dem lokalen Ortsnetz stammt, dürfte man eigentlich nur dann einrichten (können), wenn es sich um Roaming handelt. Dann steht aber das VoIP-Endgerät mit der "ausländischen" CallerID nur vorübergehend im "falschen" Ortsnetz.

Insgesamt ist das Verhalten meiner Ansicht nach logisch und korrekt. Wäre es nicht so, dann müsste ich ja in meinem eigenen Ortsnetz mit einer "lokalen" CallerID die lokale Auslandsvorwahl hinzufügen, wenn ich den Nachbarn anrufen will.
 

kaoz123

Neuer User
Mitglied seit
16 Jul 2005
Beiträge
178
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
abergdolt schrieb:
Primärer Sinn der CallerID ist eigentlich, eine Nummer aus dem lokalen Ortsnetz zu verwenden
Primärer Sinn der CallerID ist eigentlich, die Rufnummer an den Angerufenen zu senden, unter der ich auch erreichbar bin.

Eine Nummer, die nicht aus dem lokalen Ortsnetz stammt, dürfte man eigentlich nur dann einrichten (können), wenn es sich um Roaming handelt.
Warum?
Vielleicht habe ich ja eine nichtgeographische Rufnummer? Vielleicht nutze ich nur eine 0180-5er Rufnummer? Was ist dann? "Darf" ich dann diese Rufnummer nicht übermitteln?

Insgesamt ist das Verhalten meiner Ansicht nach logisch und korrekt. Wäre es nicht so, dann müsste ich ja in meinem eigenen Ortsnetz mit einer "lokalen" CallerID die lokale Auslandsvorwahl hinzufügen, wenn ich den Nachbarn anrufen will.
Warum?
[s:6a3299fea3]Hat Dein Nachbar eine ausländische Rufnummer?[/s:6a3299fea3]
EDIT: Du kannst Deinen Nachbarn entweder unter Ortsvorwahl+Rufnummer oder 0049-Ortsvorwahl (ohne führende "0")+Rufnummer erreichen. interfoni.de wertet zusätzlich noch das eingestellte Land in der CallerID aus; das machen andere Anbieter nicht (zwingend).

Ich sehe hier kein Problem, da ich meinen Dialplan einfach angepasst habe: Er wählt nun automatisch die 0049 für Deutschland mit.

EDIT (2): Mea culpa. interfoni.de hat ja selbst schon das Phänomen beschrieben:
http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=20403
http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?t=20951

Es wird also tatsächlich die Ortsvorwahl der CallerID ausgewählt, damit man im Ortsnetz ohne Vorwahl telefonieren kann. Das ist mir bisher entgangen.

Deswegen möchte ich ergänzen, daß Du tatsächliche eine Rufnummer mit der gleichen Vorwahl ohne Voranstellung derselbigen erreichen kannst.



Mein Hauptposting hat sich dann durch die beiden verlinkten Threads eigentlich erledigt -- mir war es jedoch bis eben gerade wirklich nicht bewußt gewesen und ich hatte mich geärgert, daß IF immer falsch verbunden hatte.
 

Interfoni.de

Mitglied
Mitglied seit
29 Jul 2004
Beiträge
310
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
@alle

Ausländische Clipping Rufnummern werden nur vergeben, sofern ein Kunde auf dieser Ausländischen Rufnummer tatsächlich zu erreichen ist. Alle werden testweise angerufen.

Die Übertragene Rufnummer gilt als Ortsbereich. Wer also im Ausland seine Clipping Nummer hat der muss bei Gesprächen nach Deutschland die 0049 vorwählen.
 

Rocky512

IPPF-Promi
Mitglied seit
2 Mai 2004
Beiträge
3,469
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
verschoben nach Interfoni-Allgemein und "Wichtig"
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,365
Beiträge
2,021,608
Mitglieder
349,942
Neuestes Mitglied
giorgospontiak