.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

innovaphone nimmt die Apple-Macintosh-Welt ins Visier

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 7 Dez. 2005.

  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Erste Mac-VoIP-Lösung für Unternehmen: innovaphone nimmt die Apple-Macintosh-Welt ins Visier
    Der Einstieg in den stark wachsenden Markt für professionelle VoIP-Lösungen eröffnet Apple-Fachhändlern und -Systemhäusern ein lukratives Geschäftsfeld

    Sindelfingen/Wiesbaden, 6. Dezember 2005 – Der Sindelfinger IP-Telefonie-Spezialist innovaphone nimmt die Apple-Macintosh-Welt ins Visier und stattet sämtliche Lösungen mit einer Schnittstelle aus, die diese mit der Mac-Technologie verbindet. Damit können künftig auch Unternehmen, die über Apple-Umgebungen verfügen, auf "Voice over IP" (VoIP) umsteigen. Vertrieben werden die Mac-VoIP-Lösungen von dem Wiesbadener Apple-Systemhaus GS TSC GmbH (www.gs-tsc.com), das die Applikation auch entwickelt hat. GS TSC ist als Apple-Distributor von innovaphone der erste Ansprechpartner für alle Apple-Reseller in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie zugleich auch Apple-Entwicklungspartner. Zusätzliche Anwendungen sollen in den kommenden Monaten folgen.

    Die Zeit der konventionellen Telefonie ist abgelaufen. Immer mehr Unternehmen steigen auf VoIP um. Die neue Technologie kann mit geringeren Kosten, erweiterten technischen Möglichkeiten und weitaus höherer Flexibilität punkten. Indes, in den Unternehmen die auf Technologie von Apple setzen, scheiterte der Wechsel auf VoIP in der Vergangenheit häufig an der fehlenden Apple-Kompatibilität der VoIP-Lösungen. Die bislang am Markt verfügbaren VoIP-Systeme waren eher auf die Bedürfnisse von Home-Usern ausgerichtet und in punkto Sprachqualität, Verfügbarkeit und Skalierbarkeit nicht für die technischen Anforderungen von Unternehmen ausgelegt. Doch das soll sich jetzt ändern.

    Mit dem Einstieg von innovaphone in die Apple-Macintosh-Welt kommt eine professionelle Apple-kompatible VoIP-Lösung auf den Markt, die sich für den Einsatz in beliebig großen Umgebungen eignet und mit der sich alle denkbaren Szenarien realisieren lassen – von der Anbindung eines einzelnen Heimarbeitsplatzes an eine zentrale Telefonanlage bis hin zu redundant ausgelegten Konzepten für Unternehmen mit mehreren Standorten. Dabei muss der Wechsel von der klassischen Telefonie auf VoIP keineswegs in einem Schritt erfolgen. Die Lösung von innovaphone bietet vielmehr die Möglichkeit einer stufenweisen ("sanften") Migration, bei der die bestehende TK-Anlage weiter genutzt werden kann.

    Alle Lösungsbausteine von innovaphone unterstützen die herstellerneutralen Konvergenzstandards H.323/H.450 und SIP (Session Initiation Protocol). Besonders freuen dürfte die in punkto Stabilität und Verfügbarkeit verwöhnten Apple-User aber die folgende Nachricht: Die Mac-VoIP-Lösungen von innovaphone arbeiten auf der autarken Hardware der VoIP-Gateways. Die Hardwareumgebung ist extrem stabil und überzeugt mit einem äußerst geringen Ausfallrisiko, da bei der Konstruktion keinerlei beweglichen Teile wie Festplatten oder Lüfter verwendet wurden. Das selbst entwickelte Betriebssystem ist optimal an die Aufgaben der Hardware angepasst. Seine Stabilität wird weder durch überflüssige noch durch unbekannte Funktionen beeinträchtigt. Zusätzlich erhöht werden kann die Ausfallsicherheit der Mac-VoIP-Lösungen durch das Redundanzkonzept von innovaphone. In diesem Fall wird ein zweites System installiert, das beim Ausfall des Mastersystems mit einem automatischen Failover die Funktion der Telefonanlage verlustfrei übernimmt.

    Die innovaphone-Produktfamilie ist auf zwei zentrale Einsatzbereiche ausgerichtet: die VoIP-basierende Telefonanlage (IP PBX) und die Kopplung klassischer Telefonanlagen über eine IP-WAN-Verbindung. Einen besonderen Vorteil bietet VoIP für Firmen mit mehreren Standorten. Die internen Telefongespräche können auf die meist ohnehin schon vorhandenen Datenverbindungen umgeleitet werden ("Trunking"), was zu einer direkten und nachweisbaren Drosselung der Gebühren für interne Telefonate führt.

    Eine Chance bietet VoIP aber keineswegs nur den Nutzern, sondern auch dem Apple-Fachhandel. Denn der Einstieg in den stark wachsenden Markt für professionelle VoIP-Lösungen öffnet Apple-Fachhändlern und -Systemhäusern ein lukratives Geschäftsfeld. Fachhändlern, die sich ein Bild von den VoIP-Lösungen von innovaphone machen wollen, bietet GS TSC ein günstiges Einstiegspaket an. Das Paket umfasst ein VoIP-System für bis zu 10 Nebenstellen und besteht aus der kleinsten innovaphone PBX, einer "IP202" (inklusive Netzteil), einem IP-Telefon "IP200" (inklusive Netzteil) sowie einem IP-Adapter "IP21-1" für die Einbindung von analogen Geräten. Zudem verfügt jedes System über ein "Software Development Kit" für die Entwicklung von individuellen Anwendungen. Der Preis für dieses Komplettsystem beträgt 1.100,00 EUR (zuzüglich Mehrwertsteuer).

    Quelle: Pressemitteilung

    Über die innovaphone AG:
    Die innovaphone AG ( www.innovaphone.com ) ist ein unabhängiger Anbieter von IP-Telefonielösungen für Geschäftskunden. Im Unterschied zu den Herstellern von herkömmlichen Telefonanlagen und den Netzwerk­ausrüstern konzentrierte sich innovaphone von Beginn an vollständig auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von IP-Telefonielösungen. Dabei zählt das Unternehmen zu dem kleinen Kreis von Anbietern im Markt, die die IP-Technologie kompromisslos umsetzen: Alle Lösungsbausteine von innovaphone unterstützen die herstellerneutralen Konvergenzstandards H.323/H.450 und SIP. Dadurch kommen die Vorteile von "Voice over IP! – Flexibilität, Investitionssicherheit und Wirtschaftlichkeit – bei den VoIP-Gateways, den IP-Telefonen und der IP-PBX von innovaphone voll zum Tragen.

    Bis heute ist in mehrjähriger Entwicklungsarbeit eine breite Palette an technisch ausgereiften und im Praxis­einsatz vielfach bewährten Produkten entstanden. Das erste VoIP-Gateway ("IP400") wurde 1998 – ein Jahr nach Gründung des Unternehmens – der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Gateways sind ein wichtiger Bestand­teil der VoIP-Technologie. Sie verbinden "Voice over IP" mit dem öffentlichen Telefonnetz und ermöglichen auf diese Weise ein Zusammenspiel unterschiedlicher Technologien in alle Richtungen. Zudem finden VoIP-Gateways Verwendung, wenn zwei oder mehrere klassische Telefonanlagen über IP-Fernverbindungen (WAN) miteinander gekoppelt werden sollen (Trunking).

    Mit zunehmender Verbreitung der VoIP-Technologie und dem Wachstums des Marktes entwickelte sich innovaphone von einem reinen Gateway-Hersteller zu einem Komplettlösungsanbieter. Das Herzstück des Leistungsspektrums bildet heute die "innovaphone PBX" – eine hochmoderne IP-basierte Telefonanlage. Im Konzept der "innovaphone PBX" wird der Konvergenzgedanke von "Voice over IP" kompromisslos umgesetzt, so dass völlig neue Leistungsmerkmale entstehen, die mit klassischer Telefonie kaum realisiert werden können.Gegründet wurde die innovaphone AG im Jahr 1997 von fünf Pionieren aus dem ISDN-Umfeld. Sitz des Unternehmens ist Sindelfingen. Derzeit beschäftigt das Unternehmen rund 40 Mitarbeiter an fünf Standorten in Sindelfingen (Zentrale), Hannover (Schulungszentrum), Berlin, Bozen (Italien) und Eksjö (Schweden) und entfaltet zwischenzeitlich Geschäftsaktivitäten in ganz Europa. Zu den Kunden von innovaphone zählen u. a. Altana, Brose, Caritas, Deutsches Forschungsnetz (DFN), Dresdner Bank, Elba Bürosysteme, ENBW, Heinrich Bauer Verlag, Hugendubel, Hochschule Bremerhaven, Ruhr-Universität Bochum, Thimm Verpackungen, SEAT Deutschland, Sparkasse Stralsund und das VW-Schulungszentrum. In Österreich sind die Lösungen von innovaphone u. a. bei der Volksbank Graz, der Volksbank Vorarlberg, der Meinl Bank und Röfix, in der Schweiz beispielsweise bei Edifice, SOS Evasan und dem Schweizer Fernsehen SRG SSR im Einsatz.