Interessantes "language=xx" - Phänomen beim Vermit

dora71

Neuer User
Mitglied seit
25 Sep 2004
Beiträge
50
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Tach zusammen,

habe heute ein wenig mit dem * rumgespielt und folgende interessante Entdeckung gemacht bezüglich der Einstellung "language=de".

Habe mir die dt. Soundfiles der Stadt Pforzheim runtergeladen und installiert.

Kurz zur Konfiguration:
Betreibe 2 SIP-Softphones auf 2 Rechnern, habe 1 ISDN Karte (Fritz B1), welche auf den internen ISDN-Bus einer TK-Anlage T-Concept XI721 läuft und auf dem CAPI-Channel im Asterisk eingebunden ist.

Zur Entdeckung:
Ich habe in der Datei "sip.conf" für meine SIP-Nebenstellen die Nummern 3355 und 3366 vergeben und testweise einmal für die 3355 "language=de" (existent) und für die 3366 language="fr" (nicht existent, aber im CLI wirds angezeigt zum Testen) eingegeben.
Rufe ich nun irgendeinen anderen asterisk-Teilnehmer an (egal ob ISDN oder SIP) und versuche von dort aus zu vermitteln (mit der #-Taste), bekomme ich die Spracheinstellung des ANRUFENDEN Teilnehmers. In meinem Bsp. von der 3355 aus die Spracheinstellung "de" und damit die deutsche Stimme, welche mir sagt "es wird vermittelt", von der 3366 aus die Spracheinstellung "fr", wo mir dann am gleichen Telefon angesagt wird "transfer".
Sollte das nicht eigentlich andersherum sein? Ich denke, eigentlich sollen die Sprachdateien doch immer für eine Nebenstelle gleich sein und nicht je nach Anrufer wechseln!!!
Desweiteren bekomme ich immer nur die "Default-Language (en)" wenn ich von einem Telefon aus der Telefonanlage heraus anrufe, obwohl ich in der capi.conf die language=de - Variable gesetzt habe.

Habe ich hier etwas falsch gemacht oder ist das ein Problem vom Asterisk? Gibt es da ein "Heilmittel"? Wenn möglich schon als Debian-Paket :roll:

Schönen Tag noch.

Dora71
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,122
Beiträge
2,030,373
Mitglieder
351,475
Neuestes Mitglied
ONB_User