Intermittierender Brummton bei Telefonaten

Carnmerion

Neuer User
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Ich würde gerne einem Freund helfen, der seit langer Zeit einen intermittierenden Brummton im Telefon hat, welcher Gespräche überlagert und unverständlich macht.

Ursprünglich ist es ein Kabel Deutschland Kabelanschluss, der von Vodafone übernommen wurde. Angeschlossen ist eine Vodafon-Box TG 3442DE. Daran hing ein Siemens Gigaset.
Auf Grund der Entfernung von 400 km konnte ich nicht selbst nachsehen und gab ihm die Empfehlung, eine Fritzbox mit DECT-Telefonen (C6) zu verwenden, da ich damit nur gute Erfahrungen gemacht habe.

Ein Bekannter hat (statt einer Cable-Fritzbox) eine Fritzbox 7590 nach der als Kabelmodem verwendeten Vodafonbox geschaltet. Es kann sein, das der Grund dafür die ehemals verweigerten Zugangsdaten war.
Die Störgeräusche sind geblieben. Vodafon drückt man sich schon ewig lange, einen Entstör-Techniker vorbeizuschicken.

Ich war jetzt mal kurz vor Ort und habe versucht den Fehler einzugrenzen. Folgendes wurde vorgenommen:
- Alle LAN-Kabel abgezogen
- alle Elektrischen Geräte im Umkreis von einigen Metern vom Netz getrennt
- versucht den Vodafon Stördienst zu kontaktieren (erfolglos)

Leider stand nur wenig Zeit zur Verfügung. Das Problem wurde bisher nicht gefunden. Im Netz habe ich Beiträge weiterer betroffener gefunden, welche wahrscheinlich die Boxen ausschließen. leider auch ohne Lösung:

Hat hier vielleicht jemand passende Fachkenntnisse für einen Tipp?
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
7,685
Punkte für Reaktionen
1,585
Punkte
113
Also wird weiterhin POTS (analog) für die Verbindung zwischen Kabel-Modem/Router und Fritzbox/Telefon verwendet?
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
5,025
Punkte für Reaktionen
521
Punkte
113
Daran hing ein Siemens Gigaset
DECT-Basis oder Tisch-Telefon? Wie NDiIPP schon andeutet, nutzt Ihr die analoge Telefon-Schnittstelle vom Cable-Modem? Dann bitte mal ein einfaches Tisch-Telefon probieren. Dann müsstest Du auch gute Karten haben, Vodafone zum Techniker zu überzeugen.
 

Carnmerion

Neuer User
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Danke, dass Ihr zu helfen versucht!
@ NDiIPP
Sorry, weiß nicht was POTS bedeutet. Die Verschaltung ist wie unter dem Link genannt.
TG3442 Tel.1 RJ11 auf Zwischenkabel mit 3fach-Dose ==> Telefonadapterstecker an Y-Kabel RJ45 sw Y-Kabel RJ45 grau n/b ==> Y-Kabel-Gemeinsamer Anschluss auf DSL Eingang der Fritzbox 7590.
Was mich irritiert, ist dass der Brummton intermittiert, ähnlich dem Geräusch, was manchmal ein Netzsuchendes Handy im PC erzeugt.

@sonyKatze
Gigaset war eine DECT-Basis. Tischtelefon war keins vorhanden. Gigaset DECT lief auf die Schnelle nicht an der Vodafon-Box. Um die Box-Einstellungen zu sichten war leider keine Zeit.

Ich würde auf Fritzbox 6591 umsteigen, aber es müssen erst noch die Zugangsdaten angefordert werden. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob dadurch das Problem beseitigt wird. 2 Boxen 365/24 halte ich für Stromverschwendung. Es gibt auch Probleme mit der DHCP IP-Vergabe. Ist aber ein anderes Thema.

-- Zusammenführung Doppelpost gemäß Boardregeln by stoney

Habe zwischenzeitlich mal POTS gegoogelt. Irgendwie kann ich den Signalweg zwischen den Boxen nicht zu ende denken. Aber der Ausgang Tel.1 ist schon ein analoger Telefoneingang. Ich wüste aber auch nicht, wie man die beiden Boxen anders verbinden kann. Die Frage ist, ob dort die Ursache des Problems liegt.

-- Zusammenführung Doppelpost gemäß Boardregeln by stoney

Muss natürlich Telefonausgang heißen. Ich selbst habe einen 1&1 DSL-Anschluss und mit Kabelanschluss und den dazugehörigen Spitzfindigkeiten bisher keine Erfahrungen.
 

Anhänge

  • Anschluss.JPG
    Anschluss.JPG
    79.1 KB · Aufrufe: 13
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

H'Sishi

IPPF-Promi
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
3,126
Punkte für Reaktionen
217
Punkte
63
Ich sehe auf dem Foto eine analoge Kabelverbindung mit einem zusammengewickelten Y-Kabel zwischen VF- und FritzBox ...

Ich vermute, der Brummton kommt durch die räumliche Nähe zwischen der DECT-Basisstation (sei es Fritz!Box oder Gigaset), die in die langen Kabel einstreut, vom Analog-Kreis in der VF-Box aufgefangen & verstärkt und dann in's Telefonat eingestreut wird.

Falls Du Zugriff auf Crimpstecker (RJ-11 und RJ-45) sowie die dazugehörige Crimpzange hast, empfehle ich ein selbstgebautes Kabel.
Im Y-Kabel selbst ist keine aktive Elektronik, die 8 Adern des WAN-Eingangs der FritzBox werden auf verschiedene Weise auf die beiden Stecker aufgeteilt, die - je nach Anschlußtyp mit oder ohne Adapter - an DSL, ISDN und / oder Analog-Anschlüsse gesteckt werden.

Belegung der Kabel, Adapter und Anschlüsse bei AVM


Als Basis kannst Du z.B. ein UTP- (ungeschirmtes) Patchkabel nehmen, am besten doppelt so lang wie benötigt. Das Kabel in der Mitte durchschneiden, an einem Ende abmanteln, die benötigten Adern (siehe obigen Link und die Farbkennzeichnungen der Adern am verbliebenen Stecker) raussortieren und in die jeweiligen Stecker in den passenden Pins vercrimpen.
Klappt es beim ersten Versuch nicht, hast Du noch die andere Hälfte des ursprünglichen Netzwerkkabels ;) .
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
5,025
Punkte für Reaktionen
521
Punkte
113
Ich würde auf Fritzbox 6591 umsteigen, aber es müssen erst noch die Zugangsdaten angefordert werden.
Der Vorgang geht so einheitlich nicht: Du rufst bei Vodafone Cable an, dass Du eine eigene Hardware hast. Du wirst dann umgeschaltet. Und findest die SIP-Daten im Online-Portal.
Gigaset DECT lief auf die Schnelle
Meine Tipp war, direkt ein analoges Telefon anzuschließen, also eines ohne DECT, direkt an die Vodafone Station. Dann kann sich Vodafone nicht mehr rausreden und muss den Techniker kommen lassen.
 

Carnmerion

Neuer User
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
13
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
@ sonyKatze
Das hatte ich verstanden. Nur leider war kein solches Telefon verfügbar. Die Voraussetzungen sind so kompliziert, dass man sie nicht in einer Sitzung am Nachmittag mal eben zusammentragen kann, ohne alles vorbereitet zu haben. Der Techniker kommt dann ja auch Tage später, wenn ich nicht mehr vor Ort sein kann. Wenn dann das Problem z.B. auch mit der 6591 weiter besteht, würde man die Box ja auch gerne zurückgeben.
Deshalb dachte ich, zuerst mal den Brumm beseitigen und dann wechseln.
 

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
5,025
Punkte für Reaktionen
521
Punkte
113
Nur leider war kein solches Telefon verfügbar.
Bekanntenkreis abfragen, ansonsten eines für einen Euro in eBay holen. Su testest es dann. Du lässt es dann vor Ort. Der Techniker steckt es dann um, wenn er es überhaupt braucht und nicht selbst was dabei hat.
 
Holen Sie sich 3CX - völlig kostenlos!
Verbinden Sie Ihr Team und Ihre Kunden Telefonie Livechat Videokonferenzen

Gehostet oder selbst-verwaltet. Für bis zu 10 Nutzer dauerhaft kostenlos. Keine Kreditkartendetails erforderlich. Ohne Risiko testen.

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.