International weitergeleitete Anrufe mittels VoIP

bsf

Neuer User
Mitglied seit
9 Okt 2008
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo. Wir möchten im Ausland für unser dortiges Büro eine dortige Telefonnummer einrichten für lokale Klienten. Wir möchten das die Anrufe der Klienten an die dortige lokale Telefonnummer weitergelietet werden an das Zentralbüro in Deutschland. Ist das über VoIP möglich, so dass keine hohen oder gar keine Kosten für den weitergeleiteten Anruf, für uns, entstehen ? Vielen Dank für Ihre Hilfe im Voraus. BSF
 

Stiefel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 Apr 2008
Beiträge
841
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Ich habe Deine Frage so verstanden: Anrufer aus einem anderen (ungeannt gebliebenen Land) sollen eine lokale Rufnummer in dem (ungenannt gebliebenen) Ausland anrufen, aber die Gespräche sollen - für Euch möglichst kostenfrei - hier in Deutschland ankommen.

Du könntest Euch eine lokale ausländische Telefonnummer eines VoIP-Providers einrichten, diese ganz einfach in dem VoIP-Router hier in Deutschland eintragen und schon kommen die Gespräche hier in Deutschland an. Möchtest Du das "Ausland" nicht evt. konkreter benennen?
 

bsf

Neuer User
Mitglied seit
9 Okt 2008
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Antwort

Vielen Dank für die rasche Antwort. Ja genau so wie du es beschrieben hast. Wir suchen diese Möglichkeit für Kroatien und eventuell für Kasachstan. Nochmals vielen Dank für die Antwort ! BSF
 

Timmbo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
6 Nov 2005
Beiträge
1,935
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi bsf,

und das dortige Büro soll dann keine Anrufe bekommen?
Was machen die denn dann?


Grüße
Timm
 

bsf

Neuer User
Mitglied seit
9 Okt 2008
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo, Ja & Nein, wenn es besetzt ist würden die Anrufe dort angenommen werden, wenn es nicht besetzt ist, würden die Anrufe nach D weitergeleitet werden, oder an die Mitarbeiter die mobil Unterwegs sind. Es soll so eine Art Remote/Virtual-Office sein. Besten Gruss Sergej
 

PsychoMantis

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Dez 2005
Beiträge
2,518
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Если в Казахстане/Кроацие в этом бюро есть (желательно широкополосный) интернет, то можно это (= звонки доставлять сюда) сделать бесплатно.

Übersetzt: Wenn es in Kasachstan/Kroatien in diesem Büro (möglichst breitbandiges) Internet gibt, dann kann man es (= Anrufe hierhier durchstellen) kostenlos machen.

Es ist mir übrigens nicht bekannt, dass es in Kasachstan die im Post 2 erwähnten Nummer gibt. Die erwarte ich dort erst in sagen wir mal 5 Jahren. VoIP ist da noch so weit entwickelt, wie bei uns vor ca. 7 Jahren. Wie es in Kroatien ist, weiß ich nicht.
 

bsf

Neuer User
Mitglied seit
9 Okt 2008
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Spasiba, das verstehe ich, wäre halt noch zu klären wie man diese virtuelle Nummer in K-Stan kriegt...die werden für viele Länder angeboten aber bisher haben wir nichts in K-Stan gefunden
 

woprr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Jun 2007
Beiträge
2,997
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
In Kasachstan kostet eine 1,5 Mbps schnelle DSL-Leitung umgerechnet fast 2.500 Euro pro Monat.
Dies sagt zumindest die Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa. Damit wäre dies die teuerste Internetleitung weltweit.
Dabei muss man bedenken, dass der monatliche Durchschnittsverdienst dort bei etwa 292 Euro liegt.
ach und das soll sich in 5 jahren ändern? sicher nicht bei der "zusammenarbeit".
 

Stiefel

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28 Apr 2008
Beiträge
841
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Wird doch mal einen Blick auf diese Übersichten für Kasachstan und Kroatien, vielleicht ist ja was passendes für Euch dabei.
 

woprr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Jun 2007
Beiträge
2,997
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
@Psychomantis
und BTW was ist hotsplots?
http://www.hotsplots.de/fileadmin/media/presstexts/WP-VPN-Server.pdf
Dort erhalten die Ermittler dann die Informationen, die für die Auf-
klärung nötig und im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben gespeichert sind.
wem wollen die das erzähln? one-hop proxies bringen nichts! halten die staatsanwälte für doof? dann lassen die eben die herausgabe eurer anmelde- und verbindungsdaten bei hotsplots anordnen, dann seid ihr auch wieder dran. macht überhaupt keinen unterschied ob ihr über die oder über euren internetanschluss am netz seid, ausser das es zusätzlich geld kostet.
http://www.hotsplots.de/fileadmin/media/price-lists/AGB_2006-10-01.pdf
Ist der Kunde Internetnutzer, der sich für den Zugang zum Internet gegenüber HOTSPLOTS authentifiziert[...]
der unterschied in 1.1. existiert nicht, beide sind internetnutzer, reine augenwischerei, wird auch in 7.6.1 bestätigt und 1.1. wieder aufgehoben.
2.4 HOTSPLOTS hat ein außerordentliches fristloses Kündigungsrecht, wenn der Kunde wesentliche Vertragsverletzungen begeht.
das heisst, wenn genau der fall eintritt vor dem hotsplots angeblich schützen will fliegt ihr hochkant und die sta hat zudem noch das zeugnis und die technischen aufzeichnungen von hotsplots gegen euch, große internetprovider mit guter rechtsabteilung "schlampern" da (natürlich aus guten gründen technischer und personeller überforderung ;) ) eher gern zu eurem vorteil (provider die vorkonfigurierte wlanrouter mit WEP zur verfügung stellen leben gefährlich haben aber hervorragende anwälte)

aber so ne kleinklitsche wie hotsplots garantiert nicht, sonst sindse dran. dito 3.2, 3.3, alle haftung und risiken wird wie üblich auf den kunden abgewälzt (4.1, 6.1, 6.2, 8.2), das sind noch schlechtere haftungsbedingungen als bei euren direkten internetprovidern, die schreiben euch nämlich nicht vor was ihr mit eurem wlanhotspot zu tun und lassen habt. ich halt das geschäftsmodell für bauernfängerei. und wäre ich das bka oder ein anderer von schäubles diensten oder ein chinesischer wirtschaftsspionagedienst, würd ich mich genau an solche zentralen anonymisierungsdienste dranhängen. nur dezentrale onionrouter-lösungen bringen sicherheit.
steckt das geld für hotsplots lieber inne rechtsschutzversicherung und in den hausanwalt.

man könnte ne Tor-exit node als decoy mitlaufen lassen, damit würde es schwierig zu beweisen, welche verbindungen von euch oder vom tor netz kommen und es ist technisch unmöglich die vorschriften über vorratsdatenspeicherung etc für hotspotbetreiber einzuhalten und wer Tor-betreiber angreift greift internationale bürgerrechtler an (politisch nicht gewollt, chinesischen und iranischen etc bürgerrechtlern Tor wegzunehmen indem man deutsche exit-betreiber verfolgt ;) ) hotsplots hat als kommerzielle firma diesen schutz nicht und kann euch daher nicht schützen.
grad vorn paar monaten erfolgreich getestet an meiner hiesigen staatsanwaltschaft.
 
Zuletzt bearbeitet:

bsf

Neuer User
Mitglied seit
9 Okt 2008
Beiträge
6
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Posting 1:
vielen Dank Stiefel
Posting 2:
Hallo WOPRR bitte nur Infos zur Lösung unseres Problems, sonstiges interessiert uns im Moment nicht.
Danke
bsf
Posting 3:
Wird doch mal einen Blick auf diese Übersichten für Kasachstan und Kroatien, vielleicht ist ja was passendes für Euch dabei.
Das hat geholfen, provider war VODATEL, aufgekauft nun von www.metronet.hr schönen Dank nochmal
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

woprr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Jun 2007
Beiträge
2,997
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38

woprr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Jun 2007
Beiträge
2,997
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
nicht am samstag :mrgreen: und wieviele sind "wir" eigentlich unter dem gleichen forumsaccount?
und bitte das doppelposting oben zusammeneditieren bevor du hier mod spielst.
 

woprr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Jun 2007
Beiträge
2,997
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
nur meine meinung, keine info! kannste ja mal im hotsplots-forum fragen ;)
 

PsychoMantis

Aktives Mitglied
Mitglied seit
18 Dez 2005
Beiträge
2,518
Punkte für Reaktionen
4
Punkte
38
Ja, dann danke für deine Meinung :)

Da es hier ja gar kein offtopic gibt, wäre da nur die Idee einen OpenVPN-Server auf meinem Schweizer-VServer einzurichten und alles über den zu routen.
Oder auch schlechte Idee?
 

woprr

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Jun 2007
Beiträge
2,997
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
38
auch in der schweiz gelten bestimmte rechtsstandards, die von der contentindustrie miteingeführt worden, oder? ^^
und wie ich aus dem bankenverkehr mit CH weiss, sind die bezüglich terrorismusverdachtsüberwachung sehr kooperativ mit der EU und amerikanern geworden :(
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
233,350
Beiträge
2,033,128
Mitglieder
351,932
Neuestes Mitglied
Retlaw