.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

internes VoiP

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von LaCruz, 29 Juni 2005.

  1. LaCruz

    LaCruz Neuer User

    Registriert seit:
    29 Juni 2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Hallo,
    suche folgende Möglichkeit:
    2 Gebäude sind per LAN verbunden.

    Im Gebäude A befindet sich ISDN Anschluß. Wie kann ich per VoiP Gebäude B kostengünstig an die ISDN Anlage bekommen?
    (Ich suche keine teuren professionellen Lösungen!)

    Könnte ich zwei "HandyTone 286" direkt über LAN verbinden?
    Gibt es VoiP Telefonanlage die es erlaubt extern via ISDN (VoiP extern ist nicht geplannt) und Interngespräche mit VoiP/analogen/ISDN Endgeräten zu führen?

    Vielen Dank für eine Antwort!

    mfg
    LaCruz
    :roll:
     
  2. kawamoto

    kawamoto Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Speyer
    Wie weit sind beide Gebäude von einander entfernt?

    Und was für/wieviele Telefone
    willst Du im Gebäude B zum
    Einsatz bringen?

    So wie ich das verstehe, könnte das mit der FBF5050/7050 klappen!
     
  3. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Und natürlich mit Asterisk. Dann könnten sich im gebeude B beliebig viele ATA's am Asterisk im Gebäude A anmelden, die ein Analogtelefon bedienen.

    @kawa: Welchen Plan verfolgst du? Ich kann mir grade garkeinen Reim drauf machen, weshalb die Entfernung relevant ist. ;-)
     
  4. kawamoto

    kawamoto Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Speyer
    War nur so ne allgemeine Frage, ich mache mir immer gerne vorher ein Bild
    von der kompletten Situation...... :mrgreen:

    Aber meine Idee mit der FBF 5050/7050 zielt schon auf die Frage ab.

    Wenn das LAN Kabel 8 Adrig ist, dann könnte man in Gebäude B

    a. Entweder noch 2 Analoge Anschlüße von A (FBF) mit rüber ziehen.
    b. Einen externen S0-Bus aus der FBF nach B ziehen.
    Und der darf dann ,glaube ich, nicht länger als 120m sein
    ( deshalb die Frage oben...!)

    Man könnte damit im Gebaüde B 8 ISDN Endgeräte (theoretisch) betreiben.

    :dance:
     
  5. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,425
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ahh, nur meinst du wahrscheinlich einen internen S0-Bus. Aber stimmt, so könnte das auch klappen <g>
     
  6. kawamoto

    kawamoto Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Speyer
    Ja, das meinte ich !
    ( Natürlich S0-Bus von der FBF)


    Ist ein bischen DOOF formuliert :oops:
     
  7. LaCruz

    LaCruz Neuer User

    Registriert seit:
    29 Juni 2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    3
    Sind 75m. Hauptproblem dazwischen liegt eine öffentliche Straße.

    Es nur darum zu telefonieren (intern/extern) ohn überall noch server aufzustellen. Ist 'ne privat AKtion. An AVM FritBox habe ich auch schon gedacht, jedoch lassen sich keine Interngespräche via VoiP führen laut Hotline. :(
     
  8. kawamoto

    kawamoto Mitglied

    Registriert seit:
    31 Mai 2004
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Speyer
    Hä, wiso !!! :shock:

    Mit der Fritzbox lassen sich sehr wohl interne Gespräche führen.

    Wieviele Adern hat den die Leitung von A nach B ?
    Wenn z.B. 8 , dann hast du keine Probleme mehr.
    Dann wären 4 Adern für LAN und die anderen 4 für den internen So von der
    Fritzbox. Oder für 2x Analog !

    Also: Gib uns mal mehr INFO..... :wink:
     
  9. DM41

    DM41 Moderator
    Forum-Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Apr. 2005
    Beiträge:
    7,135
    Zustimmungen:
    20
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Niederrhein
    Er meint nicht intern über die Nebenstellen, sondern intern per VoIP über das vorhandene LAN.
    Dies sollte doch eigentlich mit zwei FritzBox ATAs möglich sein, oder nicht? Mann kann eventuell nicht aus dem LAN raus und eine Registrierung bei einem VoIP-Provider funktioniert dann nicht. Aber mann kann ja einen Dummy-Eintrag anlegen und wie hier beschrieben telefonieren.
    Ob andere Geräte direkt die IP des anderen anrufen können, weiß ich nicht. Ich habe auch keine Ahnung, wie sich zwei ATA-Boxen im LAN verhalten, aber da gibt es bestimmt auch Experten hier, die sowas schon mal probiert haben oder probieren könnten.
     
  10. Dacor

    Dacor Neuer User

    Registriert seit:
    30 Jan. 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Was verstehst du unter teuren Lösungen!!!! ( ab 5.000,-- ¤uro aufwärts) ?!?!?!

    Hast du von der TK-Anlage "AGFEO AS-40" gehört !!!
    Bei der Anlage kann man als Option einen VOIP-Modul einbauen.
    Die bietet so Einiges an zusätzlichen Spielereien in Sachen VoIP

    Weiter fällt mir noch als TK-Anlage eine "Bosch Integral 5" ein.
    (Ist aber wesentlicher teurer als die AS-40)
     
  11. TomClancy

    TomClancy Neuer User

    Registriert seit:
    18 Sep. 2004
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi LaCruz,

    ich denke, das günstigste für Dich wäre es, das bestehende LAN Kabel als LAN- und Telefonkabel gleichzeitig zu benutzen. Das geht über 2 Adapter (z.B. http://www.lindy.com/de/productfolder/03/34/34013/index.php) relativ einfach.
    Dann könntest Du das LAN ganz normal weiterbenutzen (gehe mal davon aus, daß Du nur FastEthernet (100MHz) nutzt und noch nicht GigaBitEthernet (1000 MHz)).
    Und über die übrigen 4 Adern könntest Du entweder einen ISDN-Anschluss oder 2 analoge Anschlüsse der Telefonanlage im anderen Haus nutzen. So könntest Du ganz einfach über die bestehende Telefonanlage in Haus A intern kostenlos telefonieren.
    Für die Telefonbuchse des Adapters nimmst Du am besten ein ISDN-Kabel mit RJ45 Steckern, welches Du nicht mehr brauchst und schneidest auf der einen Seite den Stecker ab, dann kannst Du das ganz einfach an die Telefonanlage (in Haus A), bzw. an die Telefondosen (in Haus B).

    MFG
    Tom