.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Internet von Broadnet down 1024/up 256 Router Netopia/Dlink

Dieses Thema im Forum "D-Link" wurde erstellt von Franklin, 24 Mai 2004.

  1. Franklin

    Franklin Neuer User

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zu sammen.

    Mal was exotisches.

    Das Setup ist wie folgt.

    Ein Internetanschluss von Broadnet 1024 down 128/256 up. Der Router ist ein Netopia 4551. Wie allgemein beklannt sein dürfte. Lassen die Jungs und Meiden von Broadnet einen nicht selbst an der Konfiguration das Routers basteln. Man kann aber an dern Router ein netzwerk gerät statisch anschließen Ip 192.168.1.16 so das alle ports duchgeroutet werden und der DHCP server aus ist. Das einzige was der Router dann noch tut ist das er NAT macht und den zugang zum Internet herstellt.

    Dahinter hängt ein D Link 604 der dann am Wan port die IP 192.168.1.16 hat und via dhcp an den Rechner und den Ata286 immer die selbe IP vergibt (MAC Adresse). Dar Ata286 wiederum hängt in der DMZ (Demilitarisierte zone des D Link Routers so das der ATA 286 auf keinem port blokiert ist sondern über Zweifaches NAT direkt ans internet angeschlossen ist.

    Das funktioniert auch. Dank der neuen Firmware (Noch im beta Stadium) treten auch kaum noch Echos auf.
    Ich kann auch aufs Festnetz Handy Telephonieren und von selbigen angerufen werden.

    Nun aber das Problem wenn ich einen Nikotel user der via X-lite mit Nikotel verbunden ist anrufe bzw von diesm angerufen werde kann er mich zwar hören ich ihn aber nicht. Der rechner auf dem X-Lite läuft hat zwar ne firewall die ist aber aus. Sonst hängt der Rechner in nem uni netzt und hat seine eigene Statiosche IP im weltweiten internet.

    Nun ist meine Frage. Wiso kann er (der rechner mit X-lite) mich zwar hören ich ihn aber nicht. Es steckt ja keine firewall dazwischen. Die anrufe aus dem festnetz ins festnetz funktionieren ja auch. Nur halt anrufe von nikotel zu nikotel funktioniren nur in eine richtung. An der uni konfiguraion kann es aber auch nicht liegen. Da voip zu voip von nikotel manchmal funktioniert hat und die notwendigen ports alle offen sind und was rausgeht ja weniger reglementiert ist als was rein geht.

    Bin ja mal gespannt ob irgend jemandem zu diesm Thema etwas einfällt

    MFG Franklin