Internetzugang über FritzBox auf NAS

finanzgenie

Neuer User
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo,
ich habe an meiner FritzBox ein Raidsonic NAS1000 über LAN angeschlossen. Ich möchte aus dem Internet hier auf die freigegebenen Ordner zugreifen.
Was muß ich einrichten?
Auf der FritzBox ist Dynamic DNS über dyndns.org eingerichtet.
Router und NAS haben eine feste IP
Router: 192.168.0.1
NAS: 192.168.0.5
Was genau muß ich bei der Portfreigabe an der FritzBox einstellen? Welche Portauswahl muß ich treffen?
Danke
 

birnenkind

Mitglied
Mitglied seit
28 Apr 2007
Beiträge
222
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hoi,

das Raidsonic sollte FTP koennen. Also eine Port Weiterleitung auf von 21 auf 21 auf die IP des raidsonics. Eventuell musst du Port 22 auch noch weiterleiten, damit passive transfer richtig funktioniert. Windows Freigaben uebers Internet Nutzen ist zwar moeglich, aber bringt extrem viel Overhead mitsich. Also besser FTP oder NFS oder ssh

gruessle
 

finanzgenie

Neuer User
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
mit welcher Internetadresse erreiche ich dann das NAS?
ftp://..... oder http://.....
was genau muß ich eingeben?
 

birnenkind

Mitglied
Mitglied seit
28 Apr 2007
Beiträge
222
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ftp://dyndns.addresse.de

Du koenntest auch, vorrausgesetzt du hast eine XX70er Fritzbox, eine VPN Client verbindung zu deiner Fritzbox aufbauen. Der Vorteil hierin besteht daran, dass du eine IP in deinem Heimnetz bekommst und genauso agieren kannst, als waerst Du Zuhause. Weiterer Vorteil waere die Verschluesselung. Du koenntest so auch auf deine Ordnerfreigaben auf der Raidsonic zugreifen. Problem bei den Ordnerfreigaben sind halt der grosse overhead. Wenns nur kleine Dateien sind, ist das kein Problem, bei groesseren wirds halt ewig langsam vonstatten gehn.

Ansonsten heissts hier bissel lesen, im Forum steht eigentlich alles was man wissen muss...

gruessle a.
 

finanzgenie

Neuer User
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
VPN kommt leider nicht in Frage, da ich natürlich nicht auf jedem Rechner in der Ferne einen VPN-Zugang habe ( Firmennetzwerk ).
meine Fritz ist eine
FRITZ!Box Fon WLAN 7170 (UI) Firmware-Version 29.04.59

welche Art der Freigabe muß ich einrichten?

Snap1.jpg
 

birnenkind

Mitglied
Mitglied seit
28 Apr 2007
Beiträge
222
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
hoi,

genau ftp server, von Port 21 bis port 21 an intern IPdesRAidsonics auch Port 21 bis 21. Wichtig dabei ist, dass das RAidsonic eine feste ip hat, sonst funktioniert irgendwann die weiterleitung nicht mehr. desweiteren muss im raidsonic menu der ftp server aktiviert werden, falls nicht schong geschehen (teste am besten mal intern ftp://ipdesnas, wenn das schon nicht geht, erst das zum laufen bringen).

Wenn Du dir sicher bist, kannst Du auch den externen Port fuer die Weiterleitung aendern, ist eventuell sicherer, da kommt man um die ganzen Port Scanner meist drumrum.

wichtig ist, die standard passwoerter des RAidsonic zu aendern.....

ansonsten viel glueck, iss nicht schwer, wenn man das prinzip verstanden hat...

gruessle a.
 

finanzgenie

Neuer User
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Puh... scheint ja zu klappen, jedenfalls etwas
ich habe jetzt an meiner Fritzbox den FTP-Port 21 freigegeben. Mit Eingabe der Adresse: ftp://meine_dyn_dns_adresse.dyndns.org/ komme ich irgendwie auch rauf. Aber ich sehe keine Verzeichnisse und keine Freigaben, die ich mir eingerichtet habe. Was mache ich jetzt schon wieder falsch?

Snap2.jpg
 

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei FTP ist die Datenverbindung problematisch. Port 21 ist nur die Kontroll-Verbindung. Wenn Dein NAS den Zugriff über HTTP erlaubt, wäre das über NAT viel einfacher als FTP. (Port-Weiterleitung ist ein Fall von NAT.)

Den Port 22 weiterzuleiten reicht für passives FTP nicht aus. Wenn Du doch FTP willst, kannst Du entweder einen bestimmten Port-Bereich weiterleiten, diesen im NAS konfigurieren und hoffen, daß es EPSV (extended passive) unterstützt. Oder Du verwendest aktives FTP, was aber auf der Client-Seite problematisch ist.
 

birnenkind

Mitglied
Mitglied seit
28 Apr 2007
Beiträge
222
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hoi,

Ralfriedl hat recht, fuer passive ftp muessen mehrere Ports noch offen sein. fuer aktives sollte der port 20 und 21 reichen. (20 habich gerade nachgelesen). Da hilft wohl nur probieren, ob es fuer deine Gegebenheiten funktioniert.

Gruessle
 

finanzgenie

Neuer User
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Bei FTP ist die Datenverbindung problematisch. Port 21 ist nur die Kontroll-Verbindung. Wenn Dein NAS den Zugriff über HTTP erlaubt, wäre das über NAT viel einfacher als FTP. (Port-Weiterleitung ist ein Fall von NAT.)
wie gehe ich bei Zugang über HTTP an die Sache ran?

Welchen Vorteil hat HTTP gegenüber FTP?

Ich habe HTTP-Port freigegeben und komme jetzt nur an mein Webinterface der ICY-BOX NAS1000 ran. Eine Freigabe ( Ordner ) kann ich nicht erreichen. Wie mache ich das?
 
Zuletzt bearbeitet:

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Der Vorteil von HTTP ist, daß das NAT, also die Port-Weiterleitung, unproblematisch ist.
Wenn das NAS keinen Dateizugriff über HTTP unterstützt, dann hilft das natürlich nicht.

Wenn Du beim NAS einen Port-Bereich für passives FTP einstellen kannst, dann kannst Du in der Box diesen Bereich ans NAS weiterleiten. Ansonsten kannst Du versuchen, alle Ports von 1025 bis 65535 auf das NAS weiterzuleiten. Vielleicht geht es dann.

Noch eine andere Möglichkeit ist, bei Portfreigabe "Exposed Host" zu wählen.

Die andere Frage ist, ob es generell eine gute Idee ist, von außen den Zugriff über FTP zu ermöglichen. Zumindest solltest Du sichere Paßwörter verwenden und hoffen, daß das NAS keine Sicherheitslücken hat.
 

birnenkind

Mitglied
Mitglied seit
28 Apr 2007
Beiträge
222
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hoi,

hast jetzt eigentlich mal das aktive FTP ausprobiert?

btw nat != pat......

Mir ist aufgefallen, dass NAT und PAT oft verwechselt werden...

gruessle
 

RalfFriedl

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
22 Apr 2007
Beiträge
12,343
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Das aktive FTP ist auf Serverseite unproblematisch, dafür aber beim Client problematisch. Und da er verschiedene Clients nutzen will, ist es unwahrscheinlich, daß es überall läuft. Für aktives FTP braucht man entweder einen PC, der direkt am Internet ist und entweder keine Firewall oder eine, die aktives FTP unterstützt. Oder einen Router, der den FTP-Datenstrom untersucht, umschreibt und die aktive Datenverbindung weiterleitet. Beides ist nicht überall vorhanden.

Und da PAT eine Teilmenge von NAT ist, ist der Ausdruck NAT nicht falsch.
 

finanzgenie

Neuer User
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
vom aktiven FTP habe ich auch keine Ahnung.
Ich habe jetzt folgendes hinbekommen:

1. FTP-Port 21 auf dem NAS freigegeben
2. auf der FritzBox FTP-Port 21 an die feste IP des NAS weitergeleitet
hiermit klappt der Zugang mit den entsprechenden rechten mit FilezillaPortable von meinem Rechner zu Hause prima. Ich habe das selbe jetzt von meinem Firmenrechner getestet und bekomme folgende Fehlermeldung in Filezilla:

Snap3.jpg
 

birnenkind

Mitglied
Mitglied seit
28 Apr 2007
Beiträge
222
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hoi,

da stimmt der proxy nicht. Wenn Du daran schon scheiterst, lass es am besten...

@ralf: nat ist falsch, da die meisten router eigentlich PAT machen...aber egal....am besten mal auf wiki surfen, wenns dich interessiert..

gruessle
 

finanzgenie

Neuer User
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
was heißt: der Proxy stimmt nicht?
Kann man das umgehen? Würde es mit aktivem FTP funktionieren?
 

birnenkind

Mitglied
Mitglied seit
28 Apr 2007
Beiträge
222
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hoi,

am besten fraegst Du mal deine Netzwerk Admins im Unternehmen, ob die Dir helfen koennen, auf Dateien in deinem Heimnetzwerk zuzugreifen. Wenn die nicht helfen, ist es auch nicht gewuenscht und kann ein Kuendigungsgrund sein.

Klingt zwar eventuell nicht hilfreich, wuensche Dir aber trotzdem viel Glueck mit dem Zugriff.

gruessle
 

finanzgenie

Neuer User
Mitglied seit
16 Apr 2008
Beiträge
16
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
also liegt es nur am Proxy bzw an dem gesperrtem Port nach "Außen" ?
 

birnenkind

Mitglied
Mitglied seit
28 Apr 2007
Beiträge
222
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hoi nochmal,

proxy oder dns irgendwas...wie gesagt, wenn Du was realisieren willst, solltest Du dich mehr in die Materie einlesen, mit deinem jetzigen Wissenstand iss das nur eine Stocherei. Ich will Dir damit nicht zu nahe treten, du magst ein FinanzGenie sein, aber ein NetzwerkGenie bist Du noch nicht :---).

gruessle
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,321
Beiträge
2,021,152
Mitglieder
349,859
Neuestes Mitglied
Jtc