.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

IP Telefonie über Kabelmodem bei ISH

Dieses Thema im Forum "Unitymedia" wurde erstellt von compuboy1010, 2 Nov. 2004.

  1. compuboy1010

    compuboy1010 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Board,

    ich habe vor kurzem über Vo IP gehört und möchte bei der Telekom kündigen.

    Ich gehe über das Kabelmodem Motorola Communications Gateway cg4500e mit Internetanschluss von ISH ins Internet. Die Geschwindigkeit liegt bei 2MB Down und 512KB up. Die IP ist fest.

    Auf der Rückseite des Modems befinden sich 2 RJ11 Anschlüsse.

    Benötigt man noch zusätzliche Hardware um die Dienste der Vo IP Anbieter nutzen zu können?

    Habe bereits in diesem Board besucht und einige Beiträge gefunden, deren Autoren ebenfalls bei ISH sind. Leider waren die Antworten nicht so aufschlussreich. Könnte mir da jemand helfen ?

    Ich möchte auch zu Linux wechseln. Falls das von Wichtigkeit ist.

    Wenn ich mir die Rückseite des ATA 486 mal anschaue, dann frage ich mich wie ich meine Telefon dort anschließen könnte. Also mein Fon hat einen ganz anderen Stecker, also in etwa soetwas hier.

    ???
     
  2. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Ob dein Kabelmodem providerunabhängiges VoIP unterstützt, kann man aus dem pdf nicht entnehmen. Was sagt z.b. Google oder das Web-Interface?

    Eine unabhängige Variante bieten die verschiedenen ATAs (Grandstream ATA286, ATA486 ...., Sipura 1000/2000 - siehe Hardwarebereich im Forum). Deine Anbindung ist auf jeden FAll VoIP-fähig, mit ISH kannst Du auf die Telekom verzichten, wenn Du Dich für einen stabilen Provider oder Backuplösungen (2 VoIP-Provider) entscheidest.

    Wenn Du Linux nutzen willst, wird der Asterisk-Bereich hier im Forum genau das Richtige für Dich sein. Damit hast Du die größten Freiheiten.
     
  3. compuboy1010

    compuboy1010 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    danke für die schnelle Antwort.

    Das hört sich sehr gut an, dass ich auf die Telekom verzichten könnte. Hatte mich gerade schon im Forum eingelesen und noch mehr Beiträge gefunden, deren Autoren bei ISH sind.

    Was meinst du mit "Was sagt das Web Interface"? Das Modem wurde mir von ISH gestellt. Weiß nicht, ob das ein Interface hat.

    Werde mir den Asterisk Bereich gleich mal anschauen.

    Gibt es eigentlich einen Router, den man auch gleichzeitig als Hardware Firewall nutzen könnte ? Kenne mich mit Routern nicht aus. :)

    Und wie ist es mit dem Telefon? Wie gesagt - der Stecker ist anders.

    Was meinst du mit Backup Lösungen ?
     
  4. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Mein Kabel-Internet ist von Bosch/Bluecable und bei dem dort mitgelieferten Thomson-Modem kommt man über 192.168.irgend.was zumindest in ein Web-Interface, wo man ein paar Daten auslesen kann (ähnlich einem Router-Interface). Vielleicht gibt es das ja auch beim Motorola und vielleicht sieht man dann auch, ob man etwas einstellen kann (was man muß, wenn es providerunabhängig laufen soll).

    Die Firewall in Routern besteht meist darin, dass sie unbekannte Anfragen aus dem WAN nicht in das LAN lassen. Das funktioniert mal besser, mal schlechter. Schau mal im Routerbereich hier im Forum nach. Außerdem gibt es wohl auch die Möglichkeit, Linux für Routerfunktionen zu nutzen (keine Ahnung von Linux). Dazu Asterisk und Du hättest 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen.


    Da VoIP in der jetzigen Form noch eine recht junge Technologie für den Endverbraucher ist, kommt es bei den Providern zu Ausfällen - bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger. Schau mal in die Störungsstellen der einzelnen Provider hier im Forum und Du wirst sehen, was ich meine. Daher wäre es gut, gerade wenn man auf das Telefon angewiesen ist, eine Backuplösung parat zu haben.
     
  5. compuboy1010

    compuboy1010 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also ich habe gerade mal auf meine aktuelle Telefonrechnung geschaut.
    Die Grundgebühr für meinen analogen Anschluss ist EUR 13.50.

    Wenn man sich auf www.billiger-telefonieren.de die billigsten Minutenpreise anschaut, kann man schon für 0.75 Cent/Min telefonieren.

    Ich versuche mich gerade selbst zu überzeugen auf VoIP umzusteiegen, aber ich sehe nicht den wahren Grund. Wie kann ich mich selber überzeugen? :)

    Der Adapter kostet ca EUR 100, also würden sich die wegfallenden Anschlussgebühren erst nach 100/13.5 = 7.5 Monaten rentieren.

    Was bringt VoIP denn für Vorteile?
     
  6. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    1. Die 13,50 sind ohne MWSt.
    2. Die günstigen CbC-Tarife gibt es nur zu bestimmten Uhrzeiten und wechseln ständig. Also mußt Du immer nachsehen oder einen Least Cost Router benutzen, der auch Geld kostet.

    Bei VoIP hast Du keine Grundgebühr (außer Traffic, der aber evtl. durch die vorhandene Flat nicht zu Buche schlägt) und die Kosten von 0,89-1,9cent/min gelten immer! Sicher, es braucht eine Zeit, bis man in den grünen Bereich kommt, aber das ist bei jedem Umstieg so. Zum Ausprobieren kann man übrigens auch Programme wie SIPPS oder X-lite nehmen. Die sind kostenlos und erstmal ganz brauchbar.
    Richtig günstig würde es werden, wenn Du noch keinen Tel.-Anschluß hättest, denn für den Anschluß nimmt die Telekom wohl auch um die 100¤ (wenn ich mich nicht irre). Dann wärst Du sofort im grünen Bereich.
     
  7. compuboy1010

    compuboy1010 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das sind natürlich gute Gründe. Mein analoger Anschluss läuft immer noch auf den Namen von meiner Ex und ich werde immer ganz traurig wenn ich auf die Telefonrechnung gucke. Das wäre also schon ein gutes Argument.

    Also eine Software Lösung mit fester Rufnummer wäre für den Anfang toll. Die sollte aber auch auf Linux laufen. Da fängt das Problem an. Habe gerade mal die Software von Web.de heruntergeladen, aber das ist eine .exe als schon mal unbrauchbar für mich.

    Gibt es da etwas empfehlenswertes?

    Was richtig toll wäre ist, wenn man später diese Rufnummer behalten könnte, wenn man auf eine Hardware Lösung umsteigt.
     
  8. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Die feste Rufnummer bekommst Du beim Provider, die Soft- und Hardware konfigurierst Du auf diesen Provider => die Rufnummer ist unabhängig vom Programm oder Hardware (ich nutze die gleiche Rufnummer zu Hause mit dem Sipura und auf Arbeit mit SIPPS). Das einzige Problem könnte die Einschränkung der RegTP sein, dass Du nur Nummern aus Deinem Ortsnetz erhalten darfst. Ich weiß nicht wo Du wohnst, aber in den großen stäten Deutschlands sind Provider mit eigenen Nummern vertreten. Alternativ kannst Du auch Deine jetzige Nummer auf Nikotel oder Purtel portieren.

    Ein Softphone für Linux ist z.B. kphone.
     
  9. compuboy1010

    compuboy1010 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, war schon im * Bereich. Raffe nicht so ganz worum es dabei geht.

    Noch mal zur Klarstellung. Dieser Telefonanschluss am ATA 486 - ist das ein Anschluss für DECT Telefone ? Mein Stecker passt da nicht. Bräuchte man da wirklich nur den ATA oder auch noch andere Hardware?

    Angenommen ich habe 2 Rechner. Wie komme ich dann ins Internet ? Sehe an diesem ATA nur einen Anschluss für das LAN
     
  10. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Mit * kannst Du eine VoIP-Telefonanlage für 1 bis x Telefone aufbauen. Hab mich aber nie näher damit beschäftigt.

    Du hast wahrscheinlich einen länglichen Stecker (TAE). Am ATA kann man den kleineren, aber genauso gängigen RJ11-Stecker anschließen. Wahrscheinlich mußt Du nur das Kabel wechseln, sonst ist keine andere HW nötig. Das Telefon muß aber analog sein, kein ISDN.

    Für >2 Rechner brauchst du noch einen Switch, der in den "normalen" Routern schon eingebaut ist. Die sind im Vgl. zu funktionierenden Routern rel. billig.

    Und dann will ich auch gleich nochmal Mod. spielen: die erste und letzte Frage wäre - der Übersichtlichkeit halber - in einem eigenen Thread im entsprechenden Bereich aufgehoben, hier sind sie eigentlich offtopic. Aber bitte vorher die Suche oder die VoIP-FAQ nutzen (oben in der Navi-Leiste), vielleicht gibt es die Antwort ja schon. Also hier bitte weiter mit "IP Telefonie über Kabelmodem bei ISH" ;-)
     
  11. compuboy1010

    compuboy1010 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    OK, verstehe.

    Also noch eine Frage. Gehe ich recht in der Annahme, dass wenn mein Computer nicht läuft, ich aber mit ISH ja die Flatrate habe und das Modem immer im Internet ist, dass ich dann über den Adapter und das Telefon trotzdem noch telefonieren kann ? Oder muss der Rechner dafür laufen ?
     
  12. Schmauch

    Schmauch Neuer User

    Registriert seit:
    28 Okt. 2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Genau so isses

    @compuboy1010

    1.) Das mit Deiner Ex tut mir leid... :(

    2.) Ich habe die Konfiguration genau so, wie Du Sie haben möchtest und es läuft alles ganz wunderbar, was das surfen und telefonieren angeht (gleichzeitig oder auch ohne PC am Netz). Die Telekom ist schon seit Monaten Geschichte - von den ersparten Grundgebühren kann ich lieber ein paar Runden durch die wunderschöne Düsseldorfer Altstadt drehen...

    Die Bedenken hinsichtlich Deines alten Telefones kannst Du auch vergesse, denn es wird ein Adapter mitgeliefert, mit dem Du Dein altes analoges Telefon einfach mit einem kurzen Stecker von TAE auf Western umrüstest...

    Du siehst: Alles im grünen Bereich! ISH + Sipgate + ATA-486 = schnelles surfen und kostengünstiges Telefon + Nie wieder Telekom

    Ein kleiner Wehrmutstropfen vielleicht doch noch zum Schluß: Bei großen Downloads kann es zu sog. CRC-Fehlern unter Windows kommen. Die Lösung lautet zwischenzeitlich, den Rechner für diese Downloads mal eben direkt an das Kabelmodem anschließen, dann schnell mit ISH saugen und danach wieder den ATA zwischenschalten...

    Du findest die ganze Geschichte zu den CRC-Problemen in einem anderen Treat (einfach nach CRC suchen)...

    Also dann mal ATA bestellen und die Telekomiker verlassen!

    :)
     
  13. compuboy1010

    compuboy1010 Neuer User

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Heheheeh ;) Herrlich.
    Bin auch aus Düsseldorf. Würde am liebsten jetzt gleich kündigen.
    Kann man denn dann mit dem analogen Telefon und dem Adapter auch skype und die anderen Programme nutzen, um Leute anzurufen die einen Rechner haben aber bei keinem Provider angemeldet sind ?

    Und kann man sich mit einem Adapter bei 2 VOIP Providern anmelden ? Ich meine einen für Deutschland und den anderen wenn ich nach Kanada telefonieren möchte, um jeweils den günstigsten zu haben.

    Also ich werde wie gesagt zu Linux wechseln. Hoffe, dass diese CRC Fehler dort nicht auftreten.
     
  14. Schmauch

    Schmauch Neuer User

    Registriert seit:
    28 Okt. 2004
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tja, compuboy1010...

    Da bin ich jetzt ja mal überfragt, da ich von skype noch nie etwas gehört hatte. Bin nun gerade mal darüber gegoogelt und hab mir das kurz angesehen.

    Ich denke, die skype-Software funktioniert doch völlig unabhängig von einer vorhandenen ATA-486/Sipgate-Lösung und sollte daher funktionieren.

    Der ATA-486 ist auf Sipgate vorprogrammiert. Du kannst den über ein Web-Interface sicher auf andere Anbieter umprogrammieren, so dass Du im Bedarfsfall sicher auch zwischen Anbietern wechseln können müßtest. Das jedoch jedesmal zu machen, würde ich als außerordentlich mühsam empfinden.

    Vielleicht wäre die Anschaffung eines Routers und der gleichzeitige Erwerb mehrerer ATAs eine Lösung, die dann jeweils als Client eingesetzt werden und auf unterschiedliche VoIP-Anbieter programmiert sind?!

    Ist nur so ein Gedanke - ich bin absolut kein Technik-Fraggle, aber vielleicht hat ja sonst noch jemand aus dem Forum eine Meinung dazu...

    :wink:
     
  15. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Skype hat ein eigenes Protokoll, funktioniert also nicht mit der Hardware, nur am Rechner.
     
  16. jan

    jan Mitglied

    Registriert seit:
    29 März 2004
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    An dem Kabel-Internetmodem (Motorola) von ISH sind 2 Buchsen für Telefon.
    Diese Telefon-Funktion kann aber nur gegen monatliche Zahlung von "kleinen Grundgebühr" für ISH-Telefonie aktiviert und genutzt werden.

    Deshalb ist telefonieren über externe VoIP Provider, ohne monatliche Grundgebühr, günstiger und flexibler.
    Hierfür ist eine zusätzliche Software oder Hardware-Lösung erforderlich, die zwischen 5 und 150 Euro kosten kann, und die auf die Dauer immer günstiger ist.

    Vorteile u.a.: Keine endlose lebenslängliche Grundgebühr für Telefon, freie Auswahl der VoIP Provider, Telefon-Nummern sind überall auf der Welt an jedem Internetanschluss einrichtbar (Z.B. bei Umzug / Urlaub / externes Ofice, usw.)
    Dazu kommt noch die Freude über die Befreiung von dem übereuerten und arrogannten Monopolisten = Telekom AG.

    Hier sind an einem ISH Kabelmodem, ein Router von Dlink DI-604 (ca. 30 Euro) und zu Zeit 2 Adapterboxen für Internet<->Telefon, Typ Sipura SPA2000 (ca. 110 Euro/Stück) angeschlossen. Damit können 4 Telefonate bzw. Faxe gleichzeitig abgewickelt werden.

    Der ISH 2000/512 Kbit Internetanschluss ist bei Bedarf für mehr als 20 Telefonate (in Handyqualität) gleichzeitig geeignet...
    (Ich könnte also noch mehr als 10 Nachbarn mit Telefon versorgen)

    (Mit einer nur Softwarelösung, bestehend aus kostenlosen Software "X-Lite" + Headset, würden praktisch keine Investitionen für Hardware anfallen)

    ISH Internet funktioniert hier seit über einem Jahr sehr gut.
    ISH KabelTV-Internet ist EMPFEHLENSWERT !

    MfG Jan

    PS:
    Ein Telekom- Sklave zahlt lebenslänglich mehr als 12 000 Euro nur für die Telekom ISDN -Grundgebühr...
    Dazu mindestens den gleichen Betrag nur für den AUFSCHLAG, für nur die ÜBERTEUERTEN Verbindungsgebühren...
    Dazu kommt noch mindestens das Dreifache für Zinsen und Zinseszinsen, wenn die eingesparten Gebühren für Telekom angelegt werden...
    ES LOHNT SICH DER TELEKOM AG ZU KÜNDIGEN, IMMER !!!
     
  17. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    @ Compuboy:

    Ish mit 2/512 ist das Eldorado zum VoIPen! Selbst die schmale Flat tut es aber auch.

    Aber mit der "großen" Flat hast Du tatsächlich die Möglichkeit, auch mehrere ATAs zu benutzen. Wichtig ist dabei der Router und da kann ich Dir den Linksys empfehlen, das klappt prima.

    Die FRITZBox wird es bald (bzw. bei freenet gibt es sie schon) als ATA und die kann dann 2 Provider verwalten. Sipura kann auch 2.
     
  18. jan

    jan Mitglied

    Registriert seit:
    29 März 2004
    Beiträge:
    225
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #18 jan, 5 Nov. 2004
    Zuletzt bearbeitet: 27 Jan. 2006
    Zeitweise waren hier 3 Sipuras SPA2000 an einem Dlink DI-604 im Betrieb. Damit liessen sich gleichzeitig 6 Telefonate problemlos in guter Qualität führen. Zusätzlich lief dabei im Hintergrund Download mit ca. 100 Kb/s, ohne das die Gesprächsqualität beeinflust wurde.

    Bei ISH gibt es eine grosse Flatrate mit 2048 / 512 Kbit für 44,90 Euro und
    kleine Flaterate mit 256 / 128 Kbit für nur 19,90 Euro.

    nachtrag: zwischenzeitlich preis von 44,90 auf 34,90 ¤ gesenkt.

    Es fallen keine weiteren monatlichen Kosten an, also auch nicht die sonst nötigen 15,66 Euro jeden Monat (= 187,92 pro Jahr) für ISDN-Grndgebühr, wie dei der Telekom AG. Kabelmodemmiete ist inklusive.

    MfG Jan