.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

IP-Yellow bietet spezielle Testversion des Software-Telefons X-TAPI

Dieses Thema im Forum "Nachrichten" wurde erstellt von Redaktion, 20 Jan. 2006.

  1. Redaktion

    Redaktion IPPF-Reporter

    Registriert seit:
    20 Aug. 2004
    Beiträge:
    1,888
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    IP-Yellow bietet spezielle Testversion des Software-Telefons X-TAPI und integriert Click-To-Call Funktionalität

    Die Information Management Gesellschaft aus Hannover bietet in Kooperation mit Global IP Telecommunications Ltd. eine spezielle, für den Einsatz des im Herbst 2005 gestarteten VoIP-Rufnummernverzeichnisses IP-Yellow optimierte Version des Software-Telefons X-TAPI an.

    Zu den Beweggründen erläutert Oliver Bürger von der IMG: "Um das Telefonieren über das Internet noch bequemer zu machen, haben wir das VoIP-Rufnummernverzeichnis IP-Yellow um die Möglichkeit des Click-To-Call erweitert. Diese Funktion ermöglich den Benutzern eines geeigneten Software-Telefons durch einen einzigen Klick auf die Rufnummer mit dem gewünschten Teilnehmer verbunden zu werden."

    Die Software X-TAPI des Herstellers Global IP Telecommunications Ltd. bietet in dieser speziellen Version nach der Installation und Konfiguration des Software-Telefons die Möglichkeit, direkt und unkompliziert über die Adreßbuch-Funktion des Software-Telefons zu IP-Yellow zu gelangen, um dort zu recherchieren. Sobald die gewünschte Rufnummer gefunden wurde, kann mit Hilfe des Software-Telefons eine Verbindung hergestellt werden, ohne die Rufnummer manuell eingeben zu müssen. Voraussetzung für den Betrieb der Software ist ein VoIP-Zugang bei einem der zahlreichen VoIP-Anbieter.

    Quelle: Pressemitteilung
     
  2. micro

    micro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2004
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Münster
    Toll!! Was natürlich unterschlagen wurde ist die Tatsache, dass es sich hierbei
    um eine 30-Tage Testversion handelt. X-Tapi Pro ist einfach nur eine aufgebohrte Version von XLite Pro und kostet bei IP-Global 39,95¤.

    Wenn das ein Versuch sein soll, auf die Klick-to-Dial Offerte von GoYellow zu reagieren, so kann ich mich darüber nur herzlich totlachen.

    Gut, über den Sinn und Unsinn dieser Kick-to-Dial Funktion kann man streiten, aber wer sich in so einem Verzeichnis einträgt, der will ja von anderen gefunden und angerufen werden ;-).

    Für diese TAPI-Funktion hätte man doch besser auf Freeware zurückgriefen sollen, oder IP-Yellow hätte selbst eine kostenlose Lösung gestrickt. Vielleicht mit der Vorgabe, dass jeder, der das Verzeichnis mit Klick-to-Dial nutzen möchte auch selbst da eingetragen sein muss. So bekommt man noch mehr Einträge und die Entwicklung und Bereitstellung der TAPI-Schnitstelle hat sich gelohnt.


    Gruss, micro
     
  3. ipman66

    ipman66 Mitglied

    Registriert seit:
    30 Apr. 2004
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    X-TAPI/Click-to-Dial

    Hallo,

    ich hab auf IP Yellow nachgeschaut, auf der Webseite von IP Yellow steht geschrieben, dass es sich um eine 30-Tage-Version handelt. (Zitat von Webseite: Testen Sie 30 Tage lang ...)

    Außerdem gibt es außer der X-TAPI Pro auch eine preiswertere X-TAPI lite-Version.



    mfg
    ipman66
     
  4. micro

    micro Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25 Apr. 2004
    Beiträge:
    985
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Azubi
    Ort:
    Münster
    #4 micro, 21 Jan. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 21 Jan. 2006
    Diese preiswertere X-TAPI-Lite-Version ist kostenlos, oder nur preiswerter als die von mir bereits genannte 30-Tage Testversion?

    Durch Klick-to-Dial entstehen ja IP-Yellow keinerlei Kosten, da alle vermittelten Telefonate über Sip laufen. Daher finde ich das schon schwachsinnig, dieses Feature an den Kauf einer Software zu koppeln...

    GoYellow vermittelt da immerhin schon kostenlose 15 minütige Festnetz-Telefonate und das ohne irgendeine Software installieren zu müssen. Die haben also wirklich Kosten zu decken im Gegensatz zu IP-Yellow.

    Das scheint mir einfach nur ein Marketing-Trick zu sein, um das Softphone von GlobalIP an den Mann/die Frau zu bringen.