.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ISDN-Anschluss kündigen?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von iph12, 28 Mai 2005.

  1. iph12

    iph12 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Mai 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    zum Thema VOIP gibt es ja inzwischen so viele Informationen/Angebote, daß mir nicht ganz klar ist, wie ich weiter vorgehen muß:

    Aktuell habe ich einen ISDN-Anschluß der Telecom und somit 2 Telefonnummern über die ich erreich bar bin. Gesurft wird über eine ISDN-Karte bzw. Über ein Kabel-Modem.

    Die 1. Nummer ist meine ganz normale Telefonnummer (Schnurloses analoges Tel.)
    An der 2. Nummer ist ein Fax-Telefon-Umschalter (TELNET FTU3) angeschlossen an dem 3 Geräte angeschlossen sind: Kabel-Telefon, Faxgerät, Anrufbeantworter.

    Wenn ich jetzt auf DSL umsteigen möchte ergeben sich folgende Fragen:

    Um weiterum per Fax/AB über eine 2. Nummer erreichbar zu sein muß ich da bei meinem ISDN-Anschluss bleiben oder kann ich den ISDN-Anschluß kündigen und auf einen analogen Anschluss (mit nur einer Telefonnummer) umsteigen?
    Im Prospekt von 1&1 steht z.B. daß man mit dem DSL-Anschluß 4 weitere Rufnummern erhält!?!? Wie funktioniert das. Ist das bei anderen Anbietern genauso (im Prospekt von GMX habe ich davon nichts gelesen)
    Behält man die alte Telefonnummer(n)?

    Hardware:
    Siemens Gigaset SX541 WLAN DSL.
    Da steht was von 2. Anschlüssen für analoge Telefone/Fax.
    Werden diese dann über 2 Telefonnummern angesteuert?
    2 Anschlüsse – 4 Telefonnummern .... wie geht das?
    Kann man die alte ISDN-Telefonnummern behalten .... falls man ISDN küpndigen kann/soll...

    VOIP:
    Woher weiß ich, ob (wieviel) ein Telefongespräch das über VOIP gefüht wird etwas kostet oder nicht? Innerhalb des gleichen Netzes (z.G. innerhalb von 1&1) soll das ja nichts kosten. Aber ich weiß ja nicht was für einen Anschgluß der Angerufene hat
    Was passiert mit Auslandsgesprächen?


    Fragen über Fragen ..... über Fragen ...

    Wer kann da etwas Licht in den Nebel bringen oder wo finde ich dazu Informationen?
    Für einen Hinweis wäre ich dankbar!

    Gruß

    Stefan
     
  2. Gast

    Gast Guest

    Eine Menge Fragen,aber alles kein Problem!
    Zur ersten Frage,ja,Du kannst Dein ISDN abmelden und auf analog umsteigen.
    Jetzt entsteht aber erstmal eine Frage,hast Du DSL normal,oder erhälst Du DSL über Kabel?
    1&1 ist der einzigste Anbieter,wo Du gleich 4 Rufnummern zum Anschluß erhälst. Es wäre überhaupt kein Problem,alle Deine Geräte an einer dementsprechenden Hardware zu betreiben.
    Hierbei würde ich dann aber die Fritz Box Fon von 1&1 nehmen,da sie Dir den Standard bietet,den Du von ISDN her gewohnt warst und zudem noch soviele Features beherrscht,die Dir im Nachhinein noch zu Gute kommen könnten!
    An der ersten Nebenstelle würdest Du z.B.Dein Internettelefon anschließen,Du könntest damit 10 Provider verwalten,also sogar 10 Rufnummern (von anderen Anbietern mit),alles kein Problem,und an der zweiten Nebenstelle schließt Du Deinen AB und Dein Fax an,die FBF beinhaltet extra so einen Doppelsteckeranschluß dafür.
    Die Fritz Box Fon zeigt Dir an,welches Gespräch mit wem wohin über das Internet geführt wurde.
    Innerhalb des gleichen Netzes oder in Partnernetzen sind die Gespräche kostenlos,auch zu anderen Providern via SIP-Adresse,wenn sie es zulassen und es der ausgehende Provider nicht berechnet!
    Weitere Fragen könnten wir ja persönlich klären,schreibe einfach ne PN!
    Gruß von Tom
     
  3. iph12

    iph12 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Mai 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Tom,

    vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.

    Eins ist mir noch nicht klar:

    Wie geht man mit den 4 Rufnummern um? Wo werden dann 4 Geräte angeschlossen? Hat die Fritz-Box o.Ä. 5 Anschlüsse - eine für ein normales Telefon (normale Telecom analoge Amtsleitung) + 4 weitere für 4 andere Geräte? Kann man da dann ein Fax-Gerät direkt anschliesen - mit eigener Orts-Telefon-Nummer?

    Was für einen Sinn macht es, 10 weitere Provider zu verwalten? Wenn man eine Flatrate hat braucht man das doch nicht, oder? Wer braucht so was?

    Gruß

    Stefan
     
  4. telefon711

    telefon711 Neuer User

    Registriert seit:
    29 Apr. 2005
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo miteinander. Wie wollt Ihr denn angerufen werden, wenn kein Anschluss mehr vorhanden ist?
    Wenn ich meinen ISDN Anschluss aus der Box ziehe bekomme ich keinen Anruf mehr.
     
  5. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Es geht dabei um VoIP Provider, also Benutzerkonten z.B. bei Sipgate, PURtel, Nikotel usw. Du darfst "Internetprovider (=DSL)" nicht mit "VoIP-Provider" verwechseln.
     
  6. iph12

    iph12 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Mai 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    sind 1&1 bzw. GMX bzw. Strato (einer dieser Anbieter scheint für mich interessant zu sein - zumindest den Prospekten nach .... falls ich diese richtig verstehe .... besonders das Kleingedruckte ...) auch VoIP provider oder muß ich dann wieder bei einem Provider zusätzlich Gebühren für VoIP bezahlen?

    Stefan
     
  7. iph12

    iph12 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Mai 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Der Anschluß wäre dann ein analoger Anschluß.
    Wieso soll ich einen teureren ISDN-Anschluß bezahlen, wenn's ein analoger auch tut?

    1. Telefonnummer bleibt bestehen (über die werde ich wie bisher angerufen)
    2. Telefonnummer (Fax-Anschluß) das wäre dann eine neue Telefonnummer (im gleichen Ortsbereich) die allerdings per VOiP laufen würde ....

    oder hab ich's noch immer nicht kapiert?
     
  8. supasonic

    supasonic Admin-Team

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    1,924
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sowohl als auch.
    Heisst, die sind VoIP-Provider - aber Telefongebühren fallen (zumindest teilweise) auch an.
     
  9. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    1&1, GMX, freenet (nur als Beispiel) bieten Dir sowohl DSL als auch VoIP als Dienst an.
    Wenn Du also eine "aus einer Hand" Lösung suchst, kannst Du beide Dienste bei einem Anbieter abschließen. Müssen tust Du das aber nicht.

    Du kannst z.B. Deinen DSL-Anschluß bei T-Com beantragen und VoIP über Sipgate machen.

    "Grundgebühr" für VoIP wirst relativ selten finden, aber Deine VoIP "Gesprächsgebühren" wirst Du bei jedem Provider bezahlen müssen - egal ob Du von dem auch den DSL-Anschluß hast oder nicht.
     
  10. iph12

    iph12 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Mai 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    d.H. wenn ich z.B. bei GMX Kunde wäre, würde ich 1ct/Min. bezahlen, wenn ich einen x-beliebigen Festnetzanschluss innerhalb Deutschlands anrufen würde,

    wenn ich eine VOIP-Nummer eines Kunden bei GMX/1&1 anrufen würde wäre das Gespräch kostenlos

    .... so habe ich das zumindest verstanden
     
  11. supasonic

    supasonic Admin-Team

    Registriert seit:
    9 Nov. 2004
    Beiträge:
    1,924
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So isses.
     
  12. johnnyt

    johnnyt Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    1,272
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Jurist, Diplom Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Switzerland
    hallo nur mal eine zwischenfrage! du schreibst, dass du über ein kabelmodem surfst. warum denn dann nicht komplett auf den isdn anschluss verzichten und alles über kabelinternet und der fritz! box fon machen? deine isdn nummern portiest du zu dus.net und bist dann unter diesen auch über deinen kabelinternetanschluss erreichbar. dann sparts du dir noch die komplette grundgebühr für den ohnehin überflüssigen isdn anschluss bzw. analoganschluss...

    entscheidend ist natürlich auch die bandbreite deines kabelinternetanschlusses. vielleicht kannst du ja dazu noch mal etwas genaueres sagen...

    EDIT ich glaube jetzt hatte ich gerade einen kleinen aussetzer. beim nochmaligen lesen scheint es mir, als ob du mit kabelmodem ein normales analogmodem aus der steinzeit meintest, oder habe ich unrecht?! :?:

    so long&greetz

    JohnnyT
     
  13. Gast

    Gast Guest

    Genau das hatte ich auch schon gefragt,ob es sich um ein "Steinzeitmodem" oder ein echtes Kabelinternetmodem handelt!?
    Eine Antwort darauf würde vieles vereinfachen.
    Gruß von Tom
     
  14. iph12

    iph12 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Mai 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jawohl, es handelt sich um ein Steinzeitmdem (3Com U.S. Robotics) das allerdings nur unwesentlich langsamer ist als die ISDN-Karte (Fritz PCI).

    Es sind 2 Rechner miteinander verkabelt. Über den einen gehe ich per ISDN ins Internet. Über den anderen über "Kabel-SteinzeitModem.

    Rein geschwindigkeitstechnisch ist fast kein Unterschied zwische ISDN und meinem Kabelmodem zu erkennen. Wichtig am ISDN ist nur die 2. Telefonnummer .... sonst hätte ich schon lange auf ISDN verzichtet!
     
  15. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    (Offtopic)
    hat man bei ISDN nicht mindestens drei Telefonnummern ?
    (/Offtopic)
     
  16. iph12

    iph12 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Mai 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, man hat 3 kann aber nur 2 gleichzeitig nutzen. Wenn 2 Leitungen verwendet werden ist die 3. Leitung besetzt.
     
  17. Gast

    Gast Guest

    Nehme an,er meint die Rufnummer damit!
    Gruß von Tom
     
  18. iph12

    iph12 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Mai 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja genau so ist es.

    1. Nummer Telefon
    2. Nummer Fax/AB/Telefon
    3. Nummer Modem/ISDN

    Wenn Modem/ISDN benutz wird kann zwar telefoniert werden aber ein Fax kann dann nicht mehr empfangen werden.
     
  19. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,476
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Nur mal zur Aufklärung: Im Allgemeinen bezeichnet man mit "Kabelmodem" ein Gerät, mit dem man über das Fernsehkabel relativ schnell ins Internet kommt. Der Originalposter hier meint aber ein Analogmodem, also ein schnurgebundenes altertümliches Gerät, mit dem man über die Telefonleitung surfen kann.

    Zur anderen Frage: Der erwähnte Siemens-Router hat zwei Analoganschlüsse. Man kann natürlich noch mehr Telefonnummern damit nutzen, z.B. eine Nummer für Anschluß 1, eine für Anschluß 2 und eine, bei der beide Anschlüsse gerufen werden. Die Fritz Box (neu) hat drei Analogports, einen internen ISDN-Anschluß und kann eine analoge Telefonleitung mit einer Rufnummer und 10 VoIP-Anschlüsse mit 10 Rufnummern verwalten, anstelle des analogen Amtes kann es auch ein ISDN-Amt mit mehreren Rufnummern sein. Man kann die Rufverteilung konfigurieren, es muß nicht immer zu jedem Port eine Rufnummer gehören bzw. man braucht nicht für jede Rufnummer einen eigenen Port.

    Den Vorschlag, Fax und Anrufbeantworter gemeinsam zu betreiben finde ich sehr schlecht. Wenn man genügend Rufnummern hat, sollte das Fax eine eigene exclusive Rufnummer erhalten.
     
  20. iph12

    iph12 Neuer User

    Registriert seit:
    28 Mai 2005
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    OK, schon wieder etwas dazu gelernt.

    als nehmen wir an ich kündige ISDN und steige auf den billigsten analogen Telefonanschluss der Telecom um.

    Anschluß 1 des Siemens Routers: Hier wird dann mein kabelloses Funktelefon mit mehreren Apparaten angeschlossen. Ich gehe davon aus, daß ich meine ISDN-Telefonnummer behalten kann.
    Über dieses Anschluß des Routers kann ich dann entweder per VOIP oder über die Telecom telefonieren (auch z.B. unter Verwendung von call-by-call-numern.
    Jetzt ist mir allerdings immer noch nicht klar woher der Router weiß, ob ich jetzt über die Telecom oder über VOIP telefonieren möchte
    Wenn ich unter meiner Telefonnummer angerufen werde ist es dem Router egal, ob das Telefonat über VOIP oder über die Telecom hereinkommt ... es klingelt halt ... und ich kann das Gespräch ganz normal entgegennehmen

    Anschluß 2 des Siemens Routers:
    Hier würde dann wohl das Fax-Gerät angeschlossen werden. Aber über was für eine Nummer ist dieser Anschluß dann erreichbar (muß ich dann zu 1&1 gehen, die mehrere Nummern vergeben. Über was für eine Vorwahl ist diese Nummer dann zu erreichen. Was kosten Anrufe auf diese Nummer (für den der anruft ... normale Telefongebühren?)

    Hier kann man wohl dann ein Drittes Gerät direkt anschliessen, das über eine 3. Telefonnummer erreichbar wäre.