.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ISDN Telefon oder FritzBox Fon direkt an HFC-ISDN Karte ?!

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN mit Bristuff (hfc, zaptel)" wurde erstellt von sipuragod, 26 Aug. 2004.

  1. sipuragod

    sipuragod Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo mal wieder,

    Wie ist es möglich, ein normales ISDN Telefon oder eine FritzBox Fon (mit 2 analogen Telefonen) direkt an eine ISDN HFC-Karte zu klemmen?


    Soll also so aussehen:

    ISDN Telefon / FritzBox Fon ----> Asterisk Server ---> NTBA


    Klappt ein normales ISDN Kabel oder brauch ich dafür ein speziell gedrehtes? In dem Thread gehts zwar um ein quadBRI, aber dort wird erwähnt das es mit einem normalen ISDN Kabel gehen soll - Geht das genauso mit einer billigen HFC ISDN Karte?


    Wäre toll wenn ihr mir weiterhelfen könntet ... :)
     
  2. otaku42

    otaku42 Admin-Team

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    1,670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Du brauchst ein gedrehtes Kabel und, falls das an die HFC-Karte angeschlossene Geraet keine eigene Stromversorgung hat, einen NTBA. Eine genaue Erklaerung findest Du in der Dokumentation auf http://isdn.jolly.de im Abschnitt 2.2. Ansonsten findest Du hier auch einige Postings, die sich mit diesem Thema (und auch der noetigen Konfiguration) beschaeftigen.
     
  3. sipuragod

    sipuragod Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo otaku42,

    Ja, ich habe den Part auf der Seite ( http://isdn.jolly.de/ ) schon gelesen, jedoch scheint es da einen Widerspruch mit einer anderen Seite ( http://de.bach-online.de/blog/index.php?p=18 ) zu geben.

    Aktuell habe ich mir folgendes Kabel gebastelt -->

    a1-->b1
    b1-->a1
    a2-->b2
    b2-->a2

    Und das Kabel von der NT-Mode HFC-Karte an den NTBA gesteckt. Die FritzBox Fon hängt ebenfalls am NTBA. Hebe ich den Telefonhörer ab höre ich nur ein Rauschen und Knistern und Asterisk haufenweise meldet -->


    040827-000503 WARNING[213005]: chan_zap.c:6902 zt_pri_error: PRI: !! Received short unnumbered frame
    040827-000503 WARNING[213005]: chan_zap.c:6902 zt_pri_error: PRI: !! Received short unnumbered frame
    040827-000503 WARNING[213005]: chan_zap.c:6902 zt_pri_error: PRI: !! Received short unnumbered frame
    040827-000504 WARNING[213005]: chan_zap.c:6902 zt_pri_error: PRI: !! Received short unnumbered frame
    040827-000504 WARNING[213005]: chan_zap.c:6902 zt_pri_error: PRI: !! Received short unnumbered frame


    Wie habt Ihr das den gelöst? :cry:
     
  4. otaku42

    otaku42 Admin-Team

    Registriert seit:
    26 März 2004
    Beiträge:
    1,670
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Genau so, wie ich es oben geschrieben habe. Die Beschreibung von isdn.jolly.de befolgt (die Variante mit dem NTBA), und damit funktioniert es einwandfrei. Wichtig ist auch, dass man die Terminierung beachtet wo noetig.
     
  5. sipuragod

    sipuragod Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich werde mir wohl testweise ein ISDN Telefon bei eBay besorgen müssen. Ich bin mir sicher, dass ich alles richtig verkabelt hab jedoch gibts entweder Störgeräusche und Fehlermeldungen bei Asterisk oder die Festnetz- und ISDN Lampe der FritzBox Fon blinken gleichzeitig.
     
  6. nc2001

    nc2001 Neuer User

    Registriert seit:
    29 Juli 2004
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Eigentlich müsste es auch mit der Fritzbox gehen.
    Nur um das klarzustellen, in dem Thread hier oben schreibst du, dass du sowas haben willst:
    ISDN Telefon / FritzBox Fon ----> Asterisk Server ---> NTBA

    Das geht aber nicht. Den NTBA brauchst Du nur wegen den Terminierungswiderständen. Du brauchst also

    ISDN-Telefon/FritzBox Fon -----normales ISDN Kabel----> NTBA ---"Jolly-Verkabelung"---> Asterisk

    CU
     
  7. sipuragod

    sipuragod Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo nc2001,

    Ja - das war meine Ursprüngliche Idee, dass eine ISDN-Karte quasi der eingehende Port für das ISDN-Telefon ist und die andere ISDN-Karte wird mit dem NTBA verbunden. Schade das es nicht gehen soll, aber wo ist dann der Sinn wenn eine ISDN Karte im NT-Modus und die andere im TE-Modus laufen soll?! - Ich habe echt gedacht, dass mans so machen kann.

    Ich hab mal ein Bild eines ISDN-Streckers angefügt (So wie ich den Aufbau eines ISDN-Steckers verstehe) - Das ist eine Frontansicht des Steckers.

    http://isdn.jolly.de schreibt, man solle das ISDN-Kabel mit dem NTBA wie folgt verdrahten -->

    A1 -> pin 3
    B1 -> pin 6
    A2 -> pin 4
    B2 -> pin 5


    Das wäre bei mir (nach meinem Verständnis des Streckers)

    A1->B2
    B1->A2
    A2->B1
    B2->A1


    Ich stecke dieses Kabel an die ISDN-Karte an den Asterisk-Server die im NT-Modus läuft - Die FritzBox Fon stecke ich ganz normal an den NTBA.

    Sobald die Zaptel und zapHFC Treiber geladen werden höre ich nur komische Störgeräusche im Hörer. Sobald ich Asterisk starte gibts ebenfalls noch einige Warnings (unter anderem meine oben geposteten).

    Und wenn man von extern die Festnetznummer anruft, bekommt man die Meldung das der Anruf nicht durchgestellt werden konnte.
     

    Anhänge:

  8. realgoth

    realgoth Neuer User

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Kann man auch. So:

    ISDN-Telefon <-- ISDN-Kabel--> NTBA#1 <-- Crosskabel --> HFC-Karte #1(NT)

    HFC-Karte#2 (TE) <-- ISDN-Kabel --> NTBA#2 <-- Tele*-Leitung

    Du brauchst unbedingt 2 NTBA (ich brauch auch noch den 2. *grummel*).

    Am "internen" NTBA: Strom dran!!! Dip-Schalter auf "Terminieren" stellen (die 6er-Klavier, die beiden rechten auf ON, sollte aber so sein).

    Das Cross-Kabel crimpst Du Dir folgendermassen:

    3 <--> 4
    4 <--> 3
    5 <--> 6
    6 <--> 5

    Rest weglassen am besten --> Dann kann nichts passieren. Kannst natürlich auch ein Kabel durchschneiden und wieder aneinanderlöten oder lüsterklemmen oder wie auch immer.

    Ich habe es so gemacht, dass die internen Telefone immernoch die externen MSNs haben. Dann kann man nämlich immernoch zurückstecken, wenn der * mal nicht will...

    Goth
     
  9. sipuragod

    sipuragod Neuer User

    Registriert seit:
    26 Juli 2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Realgoth - :groesste: .... das ist es ... ich brauch nen 2. NTBA - ich hab momentan alles an einem drangequetscht :doof:

    Ich hab grade mal alles vom NTBA abgeklemmt - nur das Cross-Kabel angeschlossen + Strom angeschlossen und ich hör ein Signal.

    Jetzt erstmal testen ob ich zumindest via SIP rauswählen kann ... :bluescre:
     
  10. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmm, eigentlich braucht man den zzweiten NTBA doch nur wegen dem Abschlusswiderstand, oder? Es sollte dann doch auch mit ner ISDN-Dose mit eingebautem Endwiderstand gehen, oder?
     
  11. nc2001

    nc2001 Neuer User

    Registriert seit:
    29 Juli 2004
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    An sich stimmt das, ich glaube er meint hier den zweiten NTBA der ganz normal am ISDN-Anschluss sitzt um damit raustelefonieren zu können.

    Bei dem ISDN-Telefon an der NT HFC-Karte müsste es auch mit einer Dose mit Widerstand gehen, hier muss man halt schauen ob das Telefon dann eine eigene Stromversorgung hat.
     
  12. realgoth

    realgoth Neuer User

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @nc2001: Nein: Wenn Du Dir meine Konfiguration oben anschaust, sieht es anders aus...

    @Hupe: Mein "ISDN-Telefon" (sprich: Analog-Wandler "Telnet Verona") hat eigene Stromversorgung. Wenn ich nun nur das Crosskabel dazwischen packe, höre ich gar nichts. Das ist aber ja aufgrund der fehlenden Abschlusswiderstände auch noch nicht das Problem. Ich habe aber nur dieses Kabel und keine Dose oder ähnliches. Wohin mit den ollen Widerständen? Reicht das "irgendwo" im Kabel oder müssen da zwei mal die Widerstände rein an jedes Ende des Kabels (heißt ja "Abschluss"...)? 100 Ohm waren richtig?

    Goth
     
  13. allesOK

    allesOK Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Such mal bei Google nach S0-Bus, da gibt es bestimmt dutzende Schaltpläne für einen korrekten S0-Bus. Rein textuell ist das zu umständlich zu erklären.
     
  14. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Abschlußwiderstände mussten eigentlich an beiden Enden des S0-Busses sein. Der S0-Bus wird ja eigentlich nur durch die Dosen durchgeschliffen. Angenommen, daß du eine Dose mit Abschlußwiderstand hast, von der ein (Instllations-) Kabel zur Tk-Anlage geht (da sollte automatisch ein Abschlußwiderstand drin sein). Dann sollte es eigentlich gehen, wenn du deine HFC-Karte, mit einem gedrehhten Kabel, in diese Dose einstöpselst. Hab es aber so noch nie getestet.
     
  15. realgoth

    realgoth Neuer User

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nochmal: Ich will nur ein (ca. 1 Meter langes) Kabel direkt zwischen ISDN-HFC-Karte und die "Telnet Verona" hängen. Wenn beide integrierte Abschlusswiderstände hätten, hätte es ja gehen müssen... Anders: Wenn ich den NTBA dazwischen hänge:

    ISDN-Telefon <-- ISDN-Kabel--> NTBA#1 <-- Crosskabel --> HFC-Karte #1(NT)

    , dann sind die "Abschluss"widerstände ja auch in der Mitte ?!?
     
  16. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also, die HFC-Karte hat wohl keinen Abschlußwiderstand. Bei der Tk-Anlage (in deinem Beispiel wohl das ISDN-Telefon) ist bestimmt einer drin. Dann ist in diesem Fall das Isdn-Kabel zwischen NTBA'1 und ISDN-Telefon dein S0-Bus mit terminierung. Sowohl die HFC-Karte, als auch die Tk-Anlage hängen direkt am terminierten Bus (auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht).
    (im Bild sind die Abschlußwiderstände rot)
     

    Anhänge:

    • tk.jpg
      tk.jpg
      Dateigröße:
      4.5 KB
      Aufrufe:
      70
  17. allesOK

    allesOK Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nee, Abschlusswiederstände sind am Bus immer am Abschluss - also am Ende. Daher auch der Name *scnr*
     
  18. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ????
    Worauf bezieht sich das?
     
  19. allesOK

    allesOK Mitglied

    Registriert seit:
    24 Mai 2004
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sorry, hatte gepostet ohne die zweite Seite zu lesen. Da ist ja ein schönes Bildchen jetzt dabei!