.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ISDN Telefone an Analog+DSL+Fritzbox möglich?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Julchen-c, 20 Dez. 2005.

  1. Julchen-c

    Julchen-c Neuer User

    Registriert seit:
    20 Dez. 2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallöchen an alle :lol:

    Situationsbeschreibung:
    Wir sind umgezogen und haben unseren ISDN Basis-Anschluss gekündigt und in unserer neuen Wohnung einen Analogen (T-Net)-Anschluss + DSL 6000 bestellt. Zusätzlich sind wir von der Eumex 704 PC LAN auf die Fritz!Box WLAN 7050 umgestiegen.
    Internetanbieter ist T-Online.
    Telefonflat (VoIP) ist vom gleichem Anbieter.
    Da wir eine 032xxxxxxxxxxxxx .. naja jedenfalls eine ziemlich lange Nummer bekommen haben, habe ich mir folgendes überlegt:
    (korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege) :roll: :oops:
    Die Fritz!Box wird so eingestellt, dass wir für alle eingehenden Anrufe weiterhin die Festnetznummer benutzen.
    Nur für die ausgehenden Anrufe wird die VoIP nummer verwendet und diese Nummer wird dann auch unterdrückt, so dass unsere Freunde nicht denken "hää was isn das für ne nummer ;)"
    Nunja soweit wäre ich bis hier hin mit meinen Gedanken :)...


    Probleme:
    Nun haben wir das Problem, dass der NTBA raus fällt und wir unsere ISDN Telefone
    - Siemens Gigaset 3035 (BASIS)
    + 2 Schnurlose die auf die Basis zugreifen
    nicht mehr benutzen können.
    Zusätzlich muss unser FAX-Gerät auch wieder funktionieren.

    Fragen:
    Ist es möglich die ISDN Telefone wieder betriebsfähig zu machen? Evtl. an den s0-BUS der Fritz!Box hängen, oder gehen da nur ganze Telefonanlagen ran?!
    Kann ich FAXE auch über VoIP versenden, wenn nicht wär das auch nicht schlimm, nur wüßt ich dann ganz gerne wie ich das FAX anschließen muss und ob man mir dann auch Faxe zusenden kann.

    Zum Schluss sollte es so sein, dass wir FAXE versenden/empfangen können und die 3 Telefone telefonieren können (auch wenn nur einer zur zeit, da wir ja alle nur über eine Nummer verfügen?!).

    Sollte das mit den ISDN Telefonen nicht funktionieren, wäre es nett, wenn ihr mir ein Paar gute und ähnliche Produkte nennen könntet, die auf einem Analoganschluss funktionieren.

    Mit freundlichem Grüßen

    Jule :D
     
  2. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Probleme sind da, gelöst zu werden. Dieses sollte sich bei den Gegebenheiten lösen lassen.

    Da gehen auch ganz normale ISDN-Geräte dran. Manchmal gibt es ein paar Inkompatibilitäten. Die müßten gesondert betrachtet werden. Im allgemeinen funktionieren ISDN-Geräte auch hinter der 7050 am internen S0-Bus.
    Faxen über VoIP kann funktionieren, muß aber nicht. Es gibt unterschiedliche Erfahrungsberichte. Mit einem 6000er Anschluß und der Einstellung "Festnetzqualität" könnte es, einen Provider, der das unterstützt vorausgesetzt, etwas werden. Funktionssicher ist es allerdings nicht. Geschäftlich würde ich solche Konstellation nicht einsetzen.

    Zu empfehlen sind da Faxgeräte mit einer intelligenten Faxweiche. Ich würde das Fax in diesem Falle vor der Box direkt an den analogen Anschluß anschalten. Voraussetzung ist aber, daß das Faxgerät in jede kommende Festnetzverbindung mit reinhorcht, und bei Erkennung des Faxtones, den Rest abwirft und das Fax empfängt. Ein Blick in die Bedienungsanleitung sollte da Klarheit bringen. Es gibt allerdings auch Faxweichen, die erst mal jeden Anruf annehmen, versuchen den Faxton zu erkennen und zur gleichen Zeit dem Anrufer (der dann schon fleißig zahlt) einen Rufton simulieren. Diese Teile sind großer Mist und in diesem Zusammenhang nicht zu gebrauchen. In diesem Zusammenspiel braucht man auch zwingend einen Anrufbeantworter, denn irgendwer(-etwas) sollte bei kommenden Gesprächen den Ruf annehmen, damit das Faxgerät mitlauschen kann.

    Ich habe in meiner Vor-ISDN-Zeit soetwas betrieben und bei meiner Mutter läuft es noch heute (allerdings ohne DSL, dafür aber mit einer TK-Anlage dahinter) an einem analogen T-Com-Anschluß.


    Als Alternative könnte man das Faxgerät zum Versenden an einen Fon-Anschluß der Fritzbox anschließen und den Empfang über einen Fax to Mail-Service abwickeln. Der Möglichkeiten sind da viele.

    Gruß Telefonmännchen.