.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

ISDN to VoIP Weiterleitung

Dieses Thema im Forum "Andere VoIP-Hardware" wurde erstellt von lutze, 22 Mai 2005.

  1. lutze

    lutze Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2004
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich würde gerne eingehende Anrufe via ISDN über VoIP in ein zweit Büro weiterleiten, so das an 2 Standorten das Telefon gleichzeitig klingelt.

    Weiß jemand mit welcher Hardware man das am besten löst?
    Mit dem SPA-3000 ist diese Konstelation meines Wissens ja nicht möglich.

    Gruß Lutze
     
  2. clueless

    clueless Mitglied

    Registriert seit:
    7 Mai 2005
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Die FritzBoxFon 7050 bietet eine Rufweiterleitung, auf Wunsch schon ab dem ersten Klingeln, allerdings nur auf eine Festnetznummer. Mit den passenden Einstellungen koennte das aber so gehn, wie Du es Dir vorstellst (Umleitung auf die Festnetznr. bei dem VOIP-Provider, und fuer diese Nummer eine Wahlregel definieren, die die Nummer ueber einen 2. Account beim gleichen Provider "intern" anruft).
     
  3. TinTin

    TinTin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2004
    Beiträge:
    1,864
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn Du z.B. eine Fritzbox Fon 5050 oder 7050 mit einem SPA-3000 kombinierst geht das. Man hängt einfach den "line" Ausgang des SPA-3000 an FON2 der FBF und richtet ein automatisches call forwarding für den FXO Port des SPA-3000 auf den gewünschten VoIP account ein.

    Die Festnetznummer, die der "Kunde" anruft, wird in FON1 und FON2 der FBF als weitere Rufnummer mit eingetragen, so dass sowohl FON1 an Deinem Standort klingelt als auch der VoIP Anschluß der über FON2 -> SPA-3000 geroutet wird.

    Das gleiche kannst Du natürlich auch bewerkstelligen, wenn Du Dir einen Asterisk Server mit ISDN Karte einrichtest. Allerdings erfordert das viel mehr an Einarbeitungszeit.

    Gruß,
    Tin
     
  4. lutze

    lutze Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2004
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn der SPA-3000 Call-Forwarding unterstützt dann brauche ich doch auch nicht die Fritz Box?

    Dann könnte ich den SPA-3000 auch an meine vorhandene TK-Anlage anschließen. Nur es soll nicht einfach der Anruf weitergeleitet werden sondern das Telefon soll an Standort A & Standort B gleichzeitig klingeln, je nach dem wer als erster den Hörer abnihmt der führt dann auch das Gespräch.
     
  5. clueless

    clueless Mitglied

    Registriert seit:
    7 Mai 2005
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Auch das sollte allein mit der FritzBoxFon gehn. Einfach bei "Art der Umleitung" Parallelruf statt Sofort waehlen.

    Du brauchst dazu, wie oben schon kurz angerissen, fuer jeden Standort einen SIP-Account (im Beispiel mit den internen Nummern 123 und 456), eine FBF und ein beliebiges weiteres SIP-faehiges Endgeraet. Standort A mit der ISDN-Leitung bekommt die 123 sowie die FBF, Standort B das 2. Endgeraet (konfiguriert auf die 456).

    Dann richtest Du an dem Standort A eine Wahlregel ein, die die 456 ueber den Account beim SIP-Provider waehlt. Auf einer der analogen Nebenstellen konfigurierst Du die MSN, die weitergeleitet werden soll. Und fuer diese Nebenstelle aktivierst Du den Parallelruf, und leitest diesen auf die 456.

    Das wars schon :)
     
  6. TinTin

    TinTin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2004
    Beiträge:
    1,864
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, das müßte auch mit einer TK-Anlage statt der FBF gehen (war ja nicht bekannt, dass Du eine TK-Anlage hast), wichtig ist eben nur, dass Du die TK-Anlage dann so einstellst, dass sowohl der Anschluß wo das SPA-3000 dranhängt, wie auch ein weiteres "normales" Telefon gleichzeitig den Ruf signalisiert bekommt.

    Was beim SPA-3000 =nicht= geht ist, dass ein direkt am SPA-3000 hängendes Telefon klingelt UND eine Weiterleitung des FXO Ports auf einen VoIP account geschaltet wird, aber das umgehst Du ja in dem Du vorher (über die TK-Anlage) schon ein anderes Telefon bei Dir (was an der TK-Anlage hängt nicht am SPA-3000 direkt) mitklingeln läßt.

    Ich probiere das Ganze gleich mal mit meiner FBF und SPA-3000 selbst aus - damit ich hier nichts falsches sage - die FBF ist für diese Funktionalität ja auch nichts weiter als eine TK-Anlage mit 2 analogen und einem ISDN Port, also sollte es auch mit Deiner TK-Anlage gehen.

    Gruß,
    Tin
     
  7. TinTin

    TinTin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2004
    Beiträge:
    1,864
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @lutze
    Also... es funktioniert die von mir beschriebene Methode mit einem SPA-3000 an FBF als TK-Anlage, wüßte nicht warum es nicht auch an anderen TK Anlagen gehen sollte.

    Die Methode von clueless nur mit FBF & Parallelruf Funktion geht auch. Hast also die Qual der Wahl :)

    Gruß,
    Tin
     
  8. lutze

    lutze Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2004
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich verstehe immer noch nicht wiseo ich die FbF benötige, die wäre doch in dem Fall für mich überflüssig weil ich doch bereits eine TK-Anlage habe.

    Wo stelle ich denn den die Rufumleitung ein und was muss ich beachten?
     
  9. TinTin

    TinTin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2004
    Beiträge:
    1,864
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wieso, ich habe Dir doch jetzt schon 2x bestätigt, dass es auch mit normaler TK-Anlage + SPA-3000 statt FBF + SPA-3000 funktionieren sollte ! Ich habe halt nur keine normale TK-Anlage mehr...

    Für welches Gerät jetzt? Hast Du denn schon ein SPA-3000 oder =alternativ= eine FBF ?

    Gruß,
    Tin