[Frage] Kabel Fritzboxen allgemein: TV Empfang

schwester

Mitglied
Mitglied seit
22 Mrz 2011
Beiträge
380
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
18
Hallo,

Ich habe da mal eine Frage, da der Repeater DVB-C ja wohl keine offizielle 7.12 geschweige denn 7.20, mehr bekommen wird.
Ist es theoretisch möglich, eine Kabel Fritzbox am Kabelanschluss zu betrieben, ohne Internetzugang, um die TV FUnktion im Heimnetz zu nutzen?
Also als Mesh Repeater an einer 7590.
Ich möchte halt gerne die TV Sender per IP verteilen, wie das der Repeater macht. Allerdings dabei auch das (inzwischen gut) funktionierende Mesh der 7.20 nutzen.

Gruß S
 

eisbaerin

IPPF-Promi
Mitglied seit
29 Sep 2009
Beiträge
8,525
Punkte für Reaktionen
458
Punkte
83
Das geht nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch.

Aber warum nutzt du da nicht den Repeater DVB-C weiter?
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,361
Punkte für Reaktionen
363
Punkte
83
An einer FB hat man 4 Streams, am Repeater nur 2.

Die 6490, 6590 und 6591 haben ja 7.2x aktuell, damit laufen die auch als IP Client und im Mesh.

Mesh läuft gut? Eher nicht so wirklich wenn man in manche Themen schaut.
 

schwester

Mitglied
Mitglied seit
22 Mrz 2011
Beiträge
380
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
18
Aber warum nutzt du da nicht den Repeater DVB-C weiter?
Weil, bei 2 Streams kommt er schon ins „stocken“.
Und weil ich gerne was zum basteln habe

Gruß S

Eine Frage noch: Laut AVM läuft ein Firmwareupdate über den Netzbetreiber übers Kabelinternet. Es soll wohl kein Menüpunkt für ein manuelles Update geben.
Wie bekomme ich dann eine neue Firmware auf die Box, wenn es ein solches gibt?

Gruß S
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,361
Punkte für Reaktionen
363
Punkte
83
Bei Cable Box mit Branding kannst nicht updaten, musst also ne freie nehmen also dann 6590/6591.
 

schwester

Mitglied
Mitglied seit
22 Mrz 2011
Beiträge
380
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
18
Das mit ohne Branding ist mir bewusst, trotzdem dachte ich es so verstanden zu haben.
Und die 6590/6591 sind die einzigen „Freien“?

Gruß S
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,361
Punkte für Reaktionen
363
Punkte
83
Ja, die 6490 bekommst nur über Provider mit Branding.

Man kann Branding entfernen, ist aber Fummelkram.
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,289
Punkte für Reaktionen
1,095
Punkte
113
Wenn der (Free-)TV-Empfang darüber tatsächlich die einzige Aufgabe ist, wäre eine 6590/6591/6660 einfach "rausgeschmissenes Geld" - zumindest die 6590 hat an dieser Stelle die identische Hardware (im Vergleich zur 6490) und unterscheidet sich praktisch nur im WLAN.

Ob ein "De-Branding" einer (ehemaligen) Provider-Box nun "Fummelkram" ist oder nicht, sollte man sich selbst ansehen ... erst recht dann, wenn man:
Und weil ich gerne was zum basteln habe
geschrieben hat. Eine 6490 ohne neue Zertifikate (denn die braucht es für den TV-Empfang auch nicht) kriegt man bei eBay praktisch hinterhergeworfen - das könnte sich (etwas) ändern mit der neuen Firmware, weil die als Repeater (was ja erst ab 07.2x unterstützt wird - DAS war davor tatsächlich Fummelkram) natürlich auch keine neuen Zertifikate brauchen.

Ich weiß nur nicht (und zwar "immer noch nicht"), ob AVM auch bei der 6490 die Weitergabe verschlüsselter PIDs (nur über SAT>IP, im GUI bzw. über die Playlisten gibt's die auch bei den anderen Boxen nicht) eingebaut hat, die dann mit einem CAM am Ziel dekodiert werden können/müssen.

Das wäre ggf. der einzige Grund, auf eine Puma7-Box (6591, 6660) für diese Aufgaben zu wechseln - wer private Sender in HD empfangen will, braucht dann ja auch das CAM und die passende Karte. Es soll zumindest mit den SAT>IP-Clients einiger Fernseher tatsächlich funktionieren, daß die Box DVB-C in IPTV "übersetzt" und damit der Fernseher keinen Anschluß an das TV-Kabel braucht - wie weit das Einzug in die Release-Firmware gehalten hat (auch wenn es z.B. bei der 6660 beschrieben ist), konnte ich selbst noch nicht testen ... ich kenne das bisher nur von ein paar Demos.
 

schwester

Mitglied
Mitglied seit
22 Mrz 2011
Beiträge
380
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
18
Erst mal vielen Dank für die informativen Antworten.
Da es mir wirklich nur um den Empfang und Verteilung der Öffentlich Rechtlichen Sender geht, werde ich mir eine 6490 mit schon installierter 7.20 (gibt es ja wirklich zuhauf) zulegen.

Gruß S
 

q12345678

Neuer User
Mitglied seit
26 Jan 2020
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Es soll zumindest mit den SAT>IP-Clients einiger Fernseher tatsächlich funktionieren, daß die Box DVB-C in IPTV "übersetzt" und damit der Fernseher keinen Anschluß an das TV-Kabel braucht - wie weit das Einzug in die Release-Firmware gehalten hat
Funktioniert bei mir in Verbindung mit einem Panasonic TVseit ca. 1,5 jahren. (Keine HD+ Karte vorhanden)
 
  • Like
Reaktionen: PeterPawn

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,289
Punkte für Reaktionen
1,095
Punkte
113
seit ca. 1,5 jahren
Hier reden wir aber vermutlich aneinander vorbei?

Ich meinte schon die Übergabe von verschlüsselten SID/PID durch die Stock-Firmware.

Wenn das schon 1 1/2 Jahre läuft bei Dir, dann wird es ja vermutlich keine Puma7-Box sein (die haben das Update damit ja (offziell) erst dieses Jahr erhalten) und bei den älteren Boxen hat die Firmware die zugehörigen PID für eine SID (hier halt "Service ID" und nicht "Session ID"), bei der "ca_mode=1" gesetzt war, nicht in der Konfiguration (dvb.cfg) gespeichert.

Solange die dort nicht enthalten waren, ließen sie sich m.W. auch mit einer entsprechenden RTSP-URL nicht ausgeben - oder hast Du tatsächlich verschlüsselte SID/PID mit Puma6-Boxen vor 07.2x einzeln (also nicht den ganzen TS ohne irgendwelches Demuxen, was dann zu entsprechendem Traffic im LAN führt) an einen LAN-Client ausgeben können?

Wenn ja, dann auch tatsächlich mit der originalen AVM-Firmware? Und wenn auch da ja, mit welcher Version?

Ich habe es (mit der von mir immer noch präferierten) 06.83 jedenfalls nicht auf die Reihe bekommen und nachdem auch meine Tests mit späteren Versionen da keine Verbesserungen ergaben, bin ich eben immer noch bei der 06.83 hängen geblieben.
 

q12345678

Neuer User
Mitglied seit
26 Jan 2020
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
Ich habe eine freie internationale 6490er. Seit dem Update 7.02 oder 7.10 funktionieren die 4 Kabeltuner in der Box für IPTV in Verbindung mit meinen PanasonicTV und zwar nur für unverschlüsselte Programme.
Ich habe nach der Labor 7.19 jetzt die Standart 7.20 installiert.
Das TV-Gerät macht einen eigenen Suchlauf und speichrt die empfangbaren Sender ab.
Ich kann das nur so formulieren, da ich kein IT-Fachmann bin, aber technikinteressiert.
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,289
Punkte für Reaktionen
1,095
Punkte
113
Danke für die Klarstellung.

Das ist tatsächlich nicht das, was ich da meinte ... aber es ist trotzdem schön zu wissen, daß es auch TV-Geräte mit SAT>IP-Client gibt, die mit der älteren Implementierung in der 6490/6590 funktionieren, wenn auch eben nur für die unverschlüsselten Programme.

Das, was ich oben zur 6660 verlinkt hatte:
Die Wiedergabe verschlüsselter TV-Sender ist ausschließlich über SAT>IP möglich. Zusätzlich muss das Fernsehgerät über einen CI/CI+-Slot verfügen.
(Hervorhebung meinerseits)
wäre die Neuerung und ich weiß nicht (einfach weil ich noch nicht zum Test gekommen bin), ob das bei der 6490/6590 "nachgerüstet" wurde in der 07.2x oder ob das den Puma7-Boxen vorbehalten bleiben soll - so es denn "in the wild" auch tatsächlich funktioniert, was ich bisher auch noch nicht ausdrücklich(!) von glücklichen (weil freilaufenden) FRITZ!Box-Besitzern mit einer Puma7-Box gelesen habe (oder ich habe es schon wieder vergessen).

Ich gehe mal davon aus, daß hier tatsächlich die HD-Plus-Sender der Stein des Anstoßes waren, der bei AVM die Lawine mit den verschlüsselten SID überhaupt erst ins Rollen brachte - denn wer will schon die Privaten in SD-Auflösung sehen (m.W. kann das auch die FRITZ!TV-App bisher nur in SD, zumindest i.V.m. einer Puma6-Box), wenn er ein HD-Plus-Abo hat (mal angenommen, man will das überhaupt "linear" sehen, was ja dem Vernehmen nach auch deutlich zurückgeht).

Je nachdem, wie AVM das jetzt umgesetzt hat in den 07.2x-Versionen, gibt es dann eben unterschiedliche "Empfehlungen" von FRITZ!Box-Modellen für unterschiedliche Aufgabenstellungen - zumindest dann, wenn man das auf den jeweiligen Anwendungsfall zuschneiden will und nicht einfach nur die 6591 als Maximum an (derzeitigen) Möglichkeiten, aber eben auch als teuerste Alternative, dem Fragesteller "aufschwatzen" will.

Gerade bei den DOCSIS-Boxen geht AVM so erratisch vor (oder zumindest war das bisher so), daß man gar nicht einschätzen konnte, welchen Stellenwert diese Modell-Linie nun bei AVM hat und wie lange es Updates dafür geben wird bzw. wie lange neue Features (so sie Sinn ergeben) auf diese Plattform portiert werden. Selbst die Möglichkeit, die Puma6-Devices als Teilnehmer in ein "AVM-Mesh" einzubinden, gab es erst mit dem letzten Update ... da war die 6590 auch schon wieder > 3 Jahre erhältlich, von der 6490 mal ganz zu schweigen.

Daher sollte man auch bei diesen Boxen nur den Funktionsumfang "einkaufen", den man tatsächlich nutzen kann und will - auf irgendwelche Versprechen und Support-Zusagen würde ich mich dabei nicht verlassen.

Man muß nur mal nachrechnen (oder recherchieren), wie lange die DVB-C-Unterstützung bei den Puma7-Boxen tatsächlich brauchte und wie lange die Kunden an dieser Stelle "hingehalten" bzw. immer wieder vertröstet wurden - der Facebook-Auftritt ist da eine wahre Fundgrube.

Etwas Ähnliches im Hinblick auf ziemlich unklare "Produkt-Politik" haben ja die Käufer des DVB-C-Repeaters erlebt - dessen (IPTV-)Implementierung (bis hin zum SAT>IP-Server) war ganz offensichtlich für AVM auch nur der "erste Versuch" (iirc noch vor der 6490) und ist - außer für SD-Streams zu irgendwelchen Tablets mit der FRITZ!TV-App - praktisch unbrauchbar.

Schon die Tatsache, daß es erst hier einigen Leuten gelungen ist, einer Puma6-Box durch die Programmierung einer (Proxy-)Library mit effektiverer Datenübertragung auch mehr als einen HD-Stream parallel zu entlocken, zeigt ja deutlich, welchen Stellenwert dieses Feature für AVM insgesamt hatte bzw. hat - damit konnte man auf irgendwelchen Messen oder bei Produktankündigungen glänzen, aber in der "realen Welt" gab es ohnehin praktisch nur die Provider-Boxen mit den Brandings, wo das "LINEAR_TV" dann abgeschaltet wurde ... damit mußte man sich halt auch nicht mit den Fehlfunktionen und Macken dieses Features befassen und selbst für die Retail-Modelle (wo das zu den beworbenen Merkmalen des Produkts gehörte) kriegte man da irgendwie das Gesäß nicht wirklich vom bequemen Stuhl gelüftet.
 

NDiIPP

IPPF-Promi
Mitglied seit
13 Apr 2017
Beiträge
3,605
Punkte für Reaktionen
652
Punkte
113
Ja, die 6490 bekommst nur über Provider mit Branding.
Das ist nicht richtig! Auch die 6490 bekommt man (seit 2016 übrigens) als "freie" Retail-Version mit "freier Updatemöglichkeit" über das Webinterface. Artikel-Nr.: 2000 2778.

Man kann Branding entfernen, ist aber Fummelkram.
Gerade bei der 6490 geht das, im Gegensatz zur 6591 oder anderen neueren Modellen, noch relativ einfach bzw. zuverlässig. Also nein, kein "Fummelkram".
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,361
Punkte für Reaktionen
363
Punkte
83
Achja kam ja später noch das eine frei Modell dazu wo es immer wieder Nachfragen gab zur Artikelnummer.

Branding ist nicht mit 3 Mausklicks weg, also schon etwas Fummelkram (Meine damit nicht etwas Löten, Serie Schnittstelle mit Kabel usw.), aber ja im machbaren, dazu hat @qwertz.asdfgh ja ne gute Anleitung geschrieben gehabt.
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,289
Punkte für Reaktionen
1,095
Punkte
113
Mausklick? Wat dat denn? So unterschiedlich sind halt die Definitionen von "Fummelkram" - ich bin als Grobmotoriker ja schon froh, wenn ich mit der Maus das richtige Fenster auf meinem Desktop treffe.

Aber letztlich ist jede Tasmota-Installation auf einem ESP8266-Device "fummeliger" (selbst wenn man sie mit "tuya-convert" und ohne Lötarbeiten ausführt), als die Installation der letzten Release-Firmware auf einer FRITZ!Box 6490 - es kommt wohl immer auf die eigene Erfahrung und den eigenen Horizont an.

Wenn es beim vierten Mausklick "kompliziert" wird oder das komplette Fehlen einer graphischen Oberfläche, auf der man herumklicken könnte (zumindest so, daß es auch Auswirkungen hat und irgendeine Software sich dafür interessiert), zur Klassifikation "Fummelarbeit" führt, dann muß man Dir zustimmen.

Weil das aber sicherlich nicht jeder so sieht oder gar so sehen muß, habe ich in #8 auch nicht einfach das Gegenteil davon behauptet ... ich habe nur die Empfehlung ausgesprochen, man (hier @schwester) solle sich besser ein eigenes Urteil bilden, als sich auf ein fremdes (zu diesem Zeitpunkt auch "unbegründetes", denn das Kriterium mit den "3 Mausklicks" kam ja erst später dazu) Urteil oder eine fremde Aussage zu verlassen - zumal man hier ja sogar den Eindruck gewinnen könnte, daß Du das tatsächlich noch nie selbst gemacht oder auch nur versucht hast.

Und wir hatten hier schon ein paar Fälle von "Das ist ja alles sooo kompliziert.", wo sich dann nach dem ersten "Selbstmachen" (als es unausweichlich wurde) die Verwunderung einstellte, warum man das bisher immer "auf die harte Tour" machen wollte - daher sollte jeder das Recht haben, sich seine Meinung dazu selbst zu bilden.
 

HabNeFritzbox

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Dez 2017
Beiträge
16,361
Punkte für Reaktionen
363
Punkte
83
Klar soll sich jeder eigene Bild machen, gibt Leute die haben keine Lust auf Konsole mit FTP und Kommandos ausführen lassen, da zu kompliziert, und gibt halt welche die machen halben Tag nichts anderes.

Partition umschalten geht ja noch, die Anleitung von Qwertz ist ja auch umfangreicher als nur 2, 3 Schritte. Klar wenn man ganze schon paar mal gemacht hat, fragt man sich was daran so schwierig ist, wie auch bei anderen Sachen.
 

schwester

Mitglied
Mitglied seit
22 Mrz 2011
Beiträge
380
Punkte für Reaktionen
19
Punkte
18
Jetzt noch die Frage zur Kür:
Da es mir ja nur um den reinen TV Empfang per DVB-C geht, brauche ich als Anschlussdose unbedingt eine Datendose (also die, die 3 Anschlüsse hat), oder reicht eine „normale“ Fernsehanschlussdose (2 Anschlüsse, TV+Radio), wie ich sie auch für einen Fernseher brauche?
Gruß S
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
24,857
Punkte für Reaktionen
351
Punkte
83
Wenn es eine halbwegs moderne Dose mit Richtkoppler ist, dann ist es egal. Da ist keine Frequenzweiche mehr enthalten. Probiere es einfach aus.
 

q12345678

Neuer User
Mitglied seit
26 Jan 2020
Beiträge
48
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
8
reinen TV Empfang per DVB-C geht, brauche ich als Anschlussdose unbedingt eine Datendose
Ich habe bei mir nach dem Hausanschlußverstärker einen Dreifachverteiler (BK-Anlagen nicht SAT!) gesetzt und speise das pur Signal in die Fritte. Beim Anschluß an der Datendose (3Buchsen BK) war das Fernseh-Signal zu schwach, auch wenn ich den TV-Anschluß der Dose nutzte.