.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

KabelDeutschland - Kabelmodem. Router benötigt?

Dieses Thema im Forum "Kabelinternet" wurde erstellt von RyoBerlin, 31 Dez. 2004.

  1. RyoBerlin

    RyoBerlin Forums-Buddha

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    1,184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann, freier Journalist, Blogger, Fot
    Ich weis ja nicht genau wie nen KAbelmodem geht.

    Iss das wie bei DSL das man Username&Passwort vergeben muss?
    Oder klemmt man da einfach den PC an und kann ins Internet?!

    Anders gefragt.. Brauch ich einen Router um VoIP via Kabelmodem nutzen zu können ?


    Würde ansonsten einfach Kabelmodem->switch->PC,W-LAN und VoIP anklemmen.
     
  2. Rocky512

    Rocky512 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Mai 2004
    Beiträge:
    3,469
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Leipzig
     
  3. RB

    RB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    1,311
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Bitbeißer
    Ort:
    40883 Ratingen
    Moin!

    Zumindest bei mir (ish) gibt's im Normalfall aber nur eine IP-Adresse, die das Kabelmodem per DHCP an ein angeschlossenes Endgerät vergibt. Das Modem merkt sich zudem die MAC-Adresse des entsprechenden Geräts, so daß man ein Reset machen muß, wenn man eine andere HW anschließen will. Demzufolge habe ich schon einen Router dran hängen.

    Gruß,
    Ralf
     
  4. RyoBerlin

    RyoBerlin Forums-Buddha

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    1,184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann, freier Journalist, Blogger, Fot
    Also wie Rocky mir mitteilte gibt es DREI(3) IPs von KD..

    Heisst das wenn ich nen Switch ranklemme und dann PC,W-LAN und ATA das jedes der Geräte eine IP bekommt?
    Und alle weiteren geräte die ich später anklemme haben halt nur Netzwerkinterne.. oder?!


    Geräte die am W-LAN AP hängen brauchen nur Interne IPs und der W-LAN AP dient als Router sozusagen.

    Korrekt?!
     
  5. Rocky512

    Rocky512 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Mai 2004
    Beiträge:
    3,469
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Insgesamt würde ich für den EINSATZ EINES ROUTERS raten.
     
  6. RyoBerlin

    RyoBerlin Forums-Buddha

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    1,184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann, freier Journalist, Blogger, Fot
    Naja dann lass ich alles so wies iss und förder meinen Nachbarn mit meinem Geld...

    Denn 60Eur fürn Route rhabsch net ;-)
     
  7. ahasver

    ahasver Mitglied

    Registriert seit:
    11 Juni 2004
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    München
    Es tut auch das billigste SMC-Teil (z.B. 7004vbr o.ä.) für ca. 30,-

    Kannste 4 Geräte direkt anschließen. Kannst aber mit DHCP 255 Geräte im LAN verwalten (wenn Du nen Switch dazwischen schaltest, den Du vermutlich schon hast). Nachteil: Falls KDG Dir mehrere IP's bereitstellt (was für's Telefon eventuell sinnvoll sein könnte), kannst Du jinter dem Router (mit NAT) nur eine IP nutzen.
     
  8. Rocky512

    Rocky512 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Mai 2004
    Beiträge:
    3,469
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Da auf diesen Thread schon mehrmals verwiesen wurde muß ich es hier auch noch reinschreiben.

    Neukunden bei KabelDeutschland bekommen nur noch eine IP per DHCP zugewiesen.

    Ein Anschluß eines Routers ans Kabelmodem ist kein Problem.