.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Kann man Handynummern zu Voip Providern Portieren?

Dieses Thema im Forum "Nikotel" wurde erstellt von Guest, 21 Nov. 2004.

  1. Guest

    Guest Guest

    Weiss das jemand. Geht das mit Nikotel oder vielleicht Purtel?
     
  2. TinTin

    TinTin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6 Mai 2004
    Beiträge:
    1,864
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo jani,

    habe ich noch nicht gehört - aber mich interessiert, weshalb sollte man das wollen?

    Gruß,
    Tin
     
  3. hank

    hank Neuer User

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ich dachte nicht, das irgendeine Nummerportierung zu einem VoIP Provider bisher geht...
     
  4. voipfone.de

    voipfone.de Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2004
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,


    "Voraussetzung für die Nummernmitnahme ist der Abschluss eines Vertrags mit einem neuen Mobilfunkanbieter und die Beendigung des Vertrags mit dem bisherigen Anbieter."
    VoIP-Provider gelten nicht als Mobilfunkbetreiber.


    @hank
    Wir bieten die Rufnummernportierung auf nikotel schon seit längerer Zeit an: http://www.voipfone.de/index.php?page=rufnummernportierung

    Gruss,
    voipfone.de
    (info@voipfone.de)
     
  5. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Da bin ich aber gespannt, was dabei rauskommt :D
     
  6. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,425
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ich kann mir schon vorstellen, warum man das wollen könnte.
    Mobilfunknummern sind nämlich auch ortsunabhängige Rufnummern und deren Tarifierung kann auch nicht mehr so einfach geändert werden.
    Wobei man natürlich auch bedenken muss, dass der Tarif eh sehr hoch ist und somit auch wieder andere Alternativen in Frage kämen.

    Was noch ein Grund wäre, sind die vergünstigen Tarife (z.B. 1000 Minuten im Paket) im eigenen Netz, mit denen man dann den Voip-Rechner als Call-Through-Server betreiben könnte.
     
  7. saluton

    saluton Neuer User

    Registriert seit:
    7 Okt. 2004
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin!

    Nun, in D gelten die Inklusiv-Minuten ja auch ins D-Festnetz,
    daher würde das eher weniger Sinn haben.
     
  8. lutze

    lutze Mitglied

    Registriert seit:
    24 Juni 2004
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    diese Frage habe ich diesen Sommer hier im Forum schon einmal gestellt.

    Das macht nur Sinn wenn man ein Genion Tarif und somit eine Ortsansässige Rufnummer hat die man zu einem VoIP-Anbieter portieren möchte.

    Aber angeblich ist das noch nicht möglich.

    Gruß Lutze