.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Kaufentscheidung ISDN-Karte -> folgende Ansprüche

Dieses Thema im Forum "Asterisk Allgemein" wurde erstellt von F@ker, 19 Dez. 2005.

  1. F@ker

    F@ker Neuer User

    Registriert seit:
    19 Dez. 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo allerseits,

    ich plane unsere alte telefonanlage ausser betrieb zu nehmen und durch einen asterisk-PC zu ersetzen. ich bin noch ziemlicher neuling auf diesem gebiet und stehe nun vor der entscheidung, die benötigten isdn-karten zu kaufen. folgende situation habe ich hier:

    2x isdn anschluss der telekom

    interner s0 bus für isdn-telefone wird benötigt,
    einige teilnehmer sollen ein software telefon nutzen

    mein grösstes verständniss problem liegt in den eingehenden
    isdn-kanälen.
    würde mir z.b. eine avm c2 für die anschlüsse weiterhelfen
    und für den internen s0 bus eine karte mit hfc-chip ?

    über einen link zu einem guten howto wäre ich auch sehr dankbar.

    BIG THX
     
  2. madiehl

    madiehl Mitglied

    Registriert seit:
    15 Feb. 2005
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    ich habe vorgestern genau so eine Konfiguration bei mir installiert. Es sind 2 externe S0-Busse und 1 interner S0-Bus.
    Ich habe dazu die billigsten ISDN-Karten mit HFC-Chipsatz verwendet.
     
  3. F@ker

    F@ker Neuer User

    Registriert seit:
    19 Dez. 2005
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    vielleicht hätte ich die anschlüsse noch spezifizieren sollen :

    es handelt sich um 2x Basisanschluss(DSS1) Standard-Anlagenanschluß

    @madiehl

    um welche karten handelt es sich bei dir ? und was kosten die ?
     
  4. rbaer

    rbaer Mitglied

    Registriert seit:
    7 Okt. 2004
    Beiträge:
    280
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    München
    Willkommen im Forum

    Grundsätzlich ja. Wenn du mit 2 B Kanälen auskommst, geht das. Mehrere Single-Port HFC Karten sind IMO Bastelei. Ziel sollte es sein, innen nach und nach von ISDN weg zu kommen. Eine Lösung mit einer HFC QuadBRI ist zwar denkbar, jedoch meiner Meinung nach weniger empfehlenswert.
    - Passive Karte
    - Investition in die Aufrechterhaltung eines Status Quo

    Ein Howto dazu gibt es nicht, du wirst viele Quellen konsultieren müssen bevor sich der Nebel lichtet. Anfangen kannst du mal mit diesen Links
    http://www.voip-info.org/wiki/index.php?page=Asterisk
    http://www.asteriskguru.com/tutorials/
     
  5. wildzero

    wildzero Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Wiesbaden
    F@ker

    sicher das es ein *-Selbstbau sei soll? Vergleiche mal die fetigen Asterisk-Systeme
    hier

    Um ohne Asteriskkenntnisse einen im Firmenaltag sauber funktionierenden Asterisk auf zu setzen, können je nach Linux "skills" schnell mal eine paar recht aufregende Wochen & Nächte mit langen Linux/Asterisk Studium vergehen.

    Lernen kann man bei dem Selberbau sehr(sehr) viel.
    Aber wenn die dafür nötigen Arbeitstunden bezahlte Arbeitsstunden sind... :)
     
  6. t3chie

    t3chie Neuer User

    Registriert seit:
    26 Sep. 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @rbaer:
    Welche VoIP Phones setzt Du intern ein?
    Meine Suche nach einem Phone das Anrufe auf unterschiedlichen Nummern mit unterschiedlichen Klingeltönen ankündigt, war nicht so erfolgreich.
     
  7. madiehl

    madiehl Mitglied

    Registriert seit:
    15 Feb. 2005
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Meine Karten sind NoName-Karten aus ebay und ich habe per Sofortkauf 12,99 ¤ pro Karte bezahlt.
    Ich teste das allerdings hier nur privat aus. Im produktiven Einsatz würde ich Dir zu einer Quad-Karte raten. Wenn bei mir zuhause mal der parallel laufende Asterisk ausfällt ist das nicht schlimm.
     
  8. HobbyStern

    HobbyStern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,837
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    vorhanden
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi F@ker, Hi alle anderen,

    ich habe mir ein ähnliches Projekt wie Du (F@ker) im Juni diesen Jahres, nach dem lesen eines Artikels in der c`t über den *, geplant und hab auch den Sprung ins kalte Wasser gewagt...auch mit 3 x Single HFC Karten und einer Wildcard für interne analoge Leitungen.

    So ein Selbstbau erfordert entweder viel Wissen oder viel Ehrgeiz fehler einzustecken..

    Wenn ich Dich mit meiner "FehlerErfahrung" nerven darf , dann schreib ich Dir folgendes : (bitte nicht kommentieren!)

    - Asterisk at Home ist nur für "einfache Installationen" tauglich
    - CentOS als Distr. ist ein Problem für mISDN
    - Debian hat andere Bash Befehle als CentOS
    - Debians Zaptel ist nie uptodate
    - Asterisk 1.2. hat *wirklich* viel Funktionen
    - Mancher Provider ist ein Alptraum
    - Mancher ein Segen
    usw usf.

    Ergo : Ich hatte vor ein A@H System in 2-3 Wochen hinzustellen, das war zumindest der Plan, eingeplant hatte ich zum Glück knapp 2 Monate - und die habe ich auch gebraucht.

    Die "FehlerERfahrungen" oben waren alle nicht eingeplant und all dies und noch viel mehr gab es zu bewältigen auf dem Weg zu einem Business-Stable-Asterisk.

    Am 1.1. geht die Anlage online und ich pfeile noch immer jeden 2. Tag hier und da.

    Beste Grüße und Merry XMas

    Stefan
     
  9. sike

    sike Neuer User

    Registriert seit:
    5 Apr. 2005
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Hobbystern

    Ich haber gerade gut 2 Wochen nur an ein * Server gebastelt. Gelesen habe ich viel ueber *@home und *. Ich bin zum Entschluss gekommen dass *@home eigentlich alles kann, wenn nicht sogar mehr. Zugegebenmassen muss man doch noch etwas herumtuefteln in del conf files. Was kann man mit * machen die man nicht mit *@home machen kann?

    Ich wuerde mich ebenfalls fuer eine ISDN karte interessieren, komme aber Digium nicht ganz nach welche Karte was macht. Es gibt offenbar unterschiede zwuschen 3.3volt und 5volt.. aber kann man die Wildcards fuer interne UND externe ISDN Anschluesse benuetzen?

    Gruss

    Sike