Keien Sprachverbindung

martinkirchner

Neuer User
Mitglied seit
16 Aug 2004
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hallo, habe einen ASTERISK Server an dem ein Sipura (Nr 7) und ein Grandstream ( Nr 3) angeschlossen sind.
Ich kann mit beiden über CAPI wunderbar nach Außen telefonieren und bin auch erreichbar über ISDN. Wenn ich vom SIPURA(7) die 3 Wähle klingelt auch die 3 und ich kann Gespräche führen. Wähle ich aber am Grandstream (3) die / klingelt zwar der Sipura, aber ich habe in keiner Richtung Sprachverkehr ?????????????????????????


Martin.
Danke
 

martinkirchner

Neuer User
Mitglied seit
16 Aug 2004
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hat keiner eine Idee???????
In der sip.conf, hab eich keinerlei Sprachcodecs verboten oder erlaubt, ich habe lediglich die standardwerte eingetragen, kann es daran liegen ?
[3]
type=friend
username=3
secret=3
host=dynamic
callerid="3"= <3>

[7]
type=friend
username=7
secret=7
host=dynamic
callerid="7"= <7>
;qualify=1200
 

Hupe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2004
Beiträge
2,586
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
martinkirchner schrieb:
Hat keiner eine Idee???????
In der sip.conf, hab eich keinerlei Sprachcodecs verboten oder erlaubt
Das solltest Du aber. Am besten versuchst Du es mal, indem Du in beide Blöcke jeweils:

disallow=all
allow=ulaw
canreinvite=no
nat=no

reinsetzt. ulaw können alle geräte, und im internen Netz ist das mit der Bandbreite sowieso egal (außerdem wird das con Capi genutzt, was die Latenz minimiert, und den Server entlastet). Das canreinvite=no sorgt dafür, daß alle Gespräche schön über den Server laufen, und ggf. in einen anderen Codec umgewandelt werden (das geht von ulaw auch am schnellsten). Außerdem solltest du sicher gehen, daß in der sip.conf der Ip-Bereich für das lokale Netz korrekt angegeben ist.
 

martinkirchner

Neuer User
Mitglied seit
16 Aug 2004
Beiträge
69
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Mit deinen vorgeschlagenen Einträgen funktioniert es jetzt. vielen Dank. Wenn ich das richtig verstehe besagt der Eintrag canreinvite=no, dass ASTERISK als wirklicher Proxy genutzt wird, so dass jeglicher UDP Verkehr über ihn läuft und nicht nach der Initialisierung direkt von Client zu Client. (Redireckt o.ä.??)
 

Hupe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
8 Apr 2004
Beiträge
2,586
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
martinkirchner schrieb:
Mit deinen vorgeschlagenen Einträgen funktioniert es jetzt. vielen Dank. Wenn ich das richtig verstehe besagt der Eintrag canreinvite=no, dass ASTERISK als wirklicher Proxy genutzt wird, so dass jeglicher UDP Verkehr über ihn läuft und nicht nach der Initialisierung direkt von Client zu Client. (Redireckt o.ä.??)
Das ist korrekt. Das ist auch die einzige (sichere) lösung, wenn man mit Asterisk mehrere SIP-Clients hinter NAT betreibt. Man könnte vielleicht noch was an den Ports schrauben, um einen redirekt hinzubekommen, aber eigentlich ist das nicht nötig. Mit Asterisk als Gateway funzt das schonganz gut. Außerdem hast Du dann den Vorteil, das du netzintern pcmu nutzen kannst, und dein Asterisk zentral bestimmt, welchen Codec du Netzectern nutzt.
 

3CX PBX - GRATIS
Linux / Win / Cloud

Statistik des Forums

Themen
232,324
Beiträge
2,021,180
Mitglieder
349,864
Neuestes Mitglied
schalf100