.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Kein Besetzt bei belegter Leitung?

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Gast, 7 Nov. 2005.

  1. Gast

    Gast Guest

    Ich habe folgendes Problem:
    Wenn ich mit Telefon 1 telefoniere und es versucht Jemand auf dem Festnetz anzurufen, dann erscheint für den Anrufer kein Besetzt. Es ist frei, es klingelt und es hört sich für den Anrufer so an als ob ich kurz das Gespräch annehme und auflege.

    Meine Konfiguration: FritzboxFonWlan, 2 Telefone, 2 Telefonnummern.

    Telefon 1 habe ich als "Rufnummer der Nebenstelle" die InternetNr. "Internet: xx" zugewiesen.
    Als "zusätzliche Rufnummer" dann die alte Festnetznummer. "Festnetz: xx"

    Telefon 2 ist nur die Internetnummer zugewiesen.

    Hauptsächlich benutze ich Telefon 1. Ich möchte übers Internet raus telefonieren und auf diesem Telefon über die alte Festnetznummer erreichbar sein.

    Was muß ich tun damit ein Anrufer ein Besetzt bekommt wenn auf diesem Telefon gesprochen wird? Muß ich die Nummern anders zuweisen?

    Ich habe in der Fritzbox die entsprechenden Häkchen schon probiert, ohne Erfolg.

    Wenn ich ein Gespräch über Telefon 2 führe, dann ist der Anschluß an Telefon 1 frei, wie gewünscht könnte ich da dann ggf ein Gespräch annehmen.

    Vielen Dank für Infos!
     
  2. herges

    herges Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 Aug. 2005
    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Student
    Passiert das nur wenn jemand über die andere Telefonnummer anruft?
     
  3. Gast

    Gast Guest

    Hallo,

    ja es passiert wenn ich mit meinem Telefon1 über die Internetleitung raustelefoniere und dann Jemand versucht auf meiner Festnetzleitung anzurufen. Die Festnetzleitzung ist Telefon 1 zugeordnet.

    Wie muß ich denn diese Nummern zuordnen? Wenn ich in der Fritzbox dem Telefon 1 die Festnetznummer als "Rufnummer der Nebenstelle" zuweise, mit "Festnetz: xx", dann kann ich nicht über das Internet raustelefonieren, weil die Fritzbox dann die Festnetzleitung wählt.

    Oder muß ich evtl. meinem Telefon 1 meine "alte Festnetznummer" sowohl als "Internet: xx" und auch als "Festnetz:xx" zuweisen. Ich hoffe ich bringe das verständlich rüber, dieses steht vor den Eingabefenstern in der Fritzbox.
     
  4. herges

    herges Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16 Aug. 2005
    Beiträge:
    939
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Beruf:
    Student
    Ich würde sagen: JA.

    Bin mir aber grad nicht sicher wie du das gelöst hast.
    Und da man da sehr gut an einander vorbeireden kann,
    würde ich sagen du machst mal einen screenshot von der Seite wo die Fritz.Box "Nebenstelle FON 1" drüberschreibt sowie von der Unterseite "Weitere Leistungsmerkmale". (Link finde ich grad nicht)

    Dies unter der Annahme das Telefon 1 an Phone1 angeschlossen ist.
    Ansonsten halt von "Nebenstelle FON 2" oder "Nebenstelle FON 3".
    Oder hast du ISDN?

    Edit: Blöde Forumlierung verbessert.
     
  5. Gast

    Gast Guest

    Vielen Dank schon mal für die Hilfestellung. Werde mich heut Abend nochmal melden, ggf mit screenshot.

    versuche es jedoch nochmal mit der Nummernvergabe wie vorher überlegt.
     
  6. Gast

    Gast Guest

    Ich habe noch ein bischen herumprobiert und versuche es nocheinmal zu erklären:

    Ich reduziere meinen Anschluß nur auf meine alte Festnetznummer, gebe die dann in der Fritzbox sowohl als "Internet" und als "Festnetz" ein.

    Ich muß doch die Nebenstellennummer als Internetanschluß eingeben damit die Fritzbox übers Internet wählt!?

    Führe ich nun ein Gespräch ( ich rufe jemanden an), und in der Zeit versucht Jemand auf dem Festnetz anzurufen, dann passiert der beschriebene Fall. Der Anrufer hat einmal ein Freizeichen, das Gespräch wird angenommen und aufgelegt, der Anrufer hört dann besetzt, als hätte ich einfach aufgelegt!?

    Kennt Jemand das Problem? Die Häkchen für Anklopfen und Ruf abweisen haben irgendwie keine Funktion bei mir, egal wie ich sie setzte.
     
  7. BigDiSt

    BigDiSt Neuer User

    Registriert seit:
    13 Juli 2005
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Bei mir das Gleiche:

    - selbe Nummer für Festnetz und VOIP
    - beides auf FON1
    - Busy on Busy angehakt

    Fall 1: Ich telefoniere per VOIP (egal, ob ich anrufe oder angerufen werde)
    Anrufer Festnetz erhält kein "besetzt" sondern Annehmen und direktes Auflegen (keine Ahnung, ob's wirklich so ist, klingt aber so!)

    Fall 2: Ich telefoniere per Festnetz (analog)
    Anrufer Festnetz erhält ein "besetzt" (korrekt)

    Wodran's liegt weiß ich nicht, hab aber auch schon gehört das das Verhalten bei "Nachtschaltung" ähnlich sei.

    Greets!
     
  8. srupprecht

    srupprecht Mitglied

    Registriert seit:
    27 Okt. 2004
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Sofern ein analoger Anschluss vorhanden ist, ist (IIRC) dieses Verhalten (Freizeichen, dann besetzt) aufgrund technischer Begebenheiten normal und nicht anders lösbar, wenn du ein VOIP-Gespräch führst.
     
  9. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Hier ist die Leitung belegt, also der Port in der Vermittlungstelle. Das Besetztzeichen wird vom Telefonanbieter (Telekom) erzeugt.

    Hier ist der Port ja frei, also wird das Gespräch durchgestellt - Freizeichen. Da Du die FritzBox aber angewiesen hast, das Gespräch abzuweisen (Busy on Busy), bleibt der FritzBox (zumindest am Analoganschluß) nichts anderes übrig, als das Gespräch kurz anzunehmen und wieder aufzulegen.
     
  10. BigDiSt

    BigDiSt Neuer User

    Registriert seit:
    13 Juli 2005
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ok, wenn man drüber nachdenkt, macht das sogar Sinn ;)

    Was wäre denn ein gescheiter Workarround? Sonst ruft mich demnächst ja keiner mehr an, weil alle denken, ich würde sie "wegdrücken"

    - FBF nimmt bei telefonat per voip die Festnetzleitung direkt mit ab
    => Blödsinn, da ja auch mehrere telefonieren könnten

    - zweites Telefon zum "ausweichen"
    ein Telefon, mit dem man telefoniert, ein weiteres, das auch klingelt => z.B. Anrufbeantworter und Telefon an FON2

    *grübel* muß da nomma nen bisschen probieren.

    kann man mit der Nachtschaltung eigentlich nur voip-Calls ruhigstellen, oder sind immer alle Anrufe (auch Festnetz) "betroffen"?


    Greets!
     
  11. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    AVM nennt das Feature "Nachtschaltung (WLAN aus, allg. Klingelsperre)" - wenn man das "allg." mit "allgemein" übersetzt, würde ich vermuten, daß es sich auf alle eingehenden Telefonate bezieht.
     
  12. Gast

    Gast Guest

    Also das ist ja doch unerfreulich.
    Bin beruhigt, dass es nicht nur bei mir so ist.
    Aber was ist denn nun die Lösung?
    Wenn ich mich mit dem Handy auf dem festnetz anrufe, während ich über voip telefoniere, wird das Gespräch definitiv für ein paar Sekunden angenommen, d.h. dem Anrufer entstehen Kosten! Das kanns ja nicht sein, und da hat auch Niemand Lust drauf, oder?

    Wenn ich die Häkchen für busy on busy oder Anklopfsperre nicht setze, dann passiert nicht anderes, leider!
     
  13. All-Ex

    All-Ex Neuer User

    Registriert seit:
    8 Nov. 2005
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Auf den Seiten von AVM (http://www.avm.de/de/Service/FAQs/FAQ_Sammlung/11656.php3) steht dazu:

    Frage:

    Anrufer hören kein Besetztzeichen, wenn ich telefoniere. Die FRITZ!Box ist am analogen Telefonanschluss angeschlossen.

    Antwort:

    Wer Ihre Festnetzrufnummer anruft, während Sie selbst gerade über das Internet telefonieren, hört immer ein Freizeichen. Dieses Verhalten wird durch Eigenschaften des analogen Festnetzes verursacht und kann von der FRITZ!Box nicht beeinflusst werden.

    Wer Ihre Festnetzrufnummer anruft, während Sie selbst gerade über das Festnetz telefonieren, hört immer ein Besetztzeichen, wenn der Dienst "Anklopfen" für Ihren Festnetzanschluss nicht freigeschaltet ist. Sollte "Anklopfen" freigeschaltet sein, können Sie den Dienst von Ihrem Telelefonieanbieter deaktivieren lassen.

    Wer Ihre Internetrufnummer anruft, während Sie gerade über Festnetz oder Internet telefonieren, hört immer ein Besetztzeichen, wenn Sie in der FRITZ!Box folgende Einstellungen vornehmen:
    - Rufen Sie an einem mit der FRITZ!Box verbundenen Computer die Benutzeroberfläche auf, indem Sie die Adresse http://fritz.fonata.box im Internetbrowser eingeben.
    - Wählen Sie im Menü "Telefonie" den Punkt "Nebenstellen" aus, und klicken Sie auf die Schaltfläche zum Ändern der Einstellungen einer Nebenstelle. Aktivieren die Option "Ruf abweisen bei besetzt (Busy on busy)" und klicken Sie auf "Übernehmen". Aktivieren Sie an der anderen Nebenstelle ebenfalls diese Option.
    - Entfernen Sie an einer Nebenstelle, an der kein analoges Endgerät (z.B. Telefon, Fax) angeschlossen ist, alle Rufnummerneinträge. Deaktivieren Sie an dieser Nebenstelle die Option "Auf alle Rufnummern reagieren", und klicken Sie auf "Übernehmen".

    CU,
    Alex
     
  14. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,476
    Zustimmungen:
    10
    Punkte für Erfolge:
    38
    Laßt es doch einfach anklopfen, wenn Ihr keinen Anrufbeantworter nutzen wollt. Alternativ ist die ausschließliche Nutzung einer "richtigen" Internetrufnummer, die bei Störung auf das Festnetz umgeleitet wird, denkbar.
     
  15. Gast

    Gast Guest

    Zitat von AVM:

    Wer Ihre Festnetzrufnummer anruft, während Sie selbst gerade über das Internet telefonieren, hört immer ein Freizeichen. Dieses Verhalten wird durch Eigenschaften des analogen Festnetzes verursacht und kann von der FRITZ!Box nicht beeinflusst werden.

    Ende

    Das wäre ja schön so. Geht aber leider nicht. Kurz frei, dann annehmen und auflegen.
     
  16. NN

    NN Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Okt. 2004
    Beiträge:
    1,092
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    irgendwie fing es an mit
    Früher hat der Anrufer also kein besetzt erhalten - und jetzt beschwerst du dich, dass er *kein* Freizeichen erhält ?!

    dann hast du wohl was falsch konfiguriert...
     
  17. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Dann ist bei Dir evtl. was falsch konfiguriert... Hier klappt es! Ich habe die Festnetznummer bei beiden Nebenstellen eingetragen und den Häkchen bei "Busy on Busy" bei beiden Nebenstellen nicht gesetzt.
     
  18. Gast

    Gast Guest

    Ok, werde ich auch mal ausprobieren.
    Wenn die Festnetznummer für beide Nebenstellen eingetragen ist, dann klingen auch beide Telefone falls gerade nicht telefoniert wird!?

    Gruß
     
  19. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Sofern Telefone daran angeschlossen sind - Ja.
     
  20. Hallo,

    mein erster Beitrag hier, daher grüße ich erstmal alle.

    Hier wird die ganze Zeit über das Problem im Zusammenhang mit einem Analoganschluß gesprochen. Ich habe aber das gleiche Problem mit ISDN.

    Kurz meine Konfiguration:

    FBF7050 an ISDN und DSL 2000

    Fon1: Rufnummer der Nebenstelle: Internetrufnummer
    zusätzliche Rufnummer: 1. MSN

    Fon2: Rufnummer der Nebenstelle: Internetrufnummer
    zusätzliche Rufnummer: 2. MSN

    Fon3: nichts eingetragen

    Und sonst dasselbe Problem: Telefoniere ich nun über das Internet mit FON1, bekommt ein Anrufer den Hinweis, dass der Anrufer zur Zeit nicht erreichbar sei. Das gleiche gilt natürlich auch für FON2.

    Kann ich es mit ISDN doch so einrichten, dass der Anrufer auf meiner Festnetznummer bei einem laufenden VoIP Telefonat ein Besetztzeichen hört?

    Viele Grüße

    TPM
    _________________
    Internet: T-DSL 2000
    Telefon: T-ISDN
    VoIP: T-Online DSL Telefonie Flat
    Hardware: FBF 7050 mit Eumex 504PC an 7050 S0-Anschluß