.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Kein Ton !!! Hilfe! Ich verzweifel schon!

Dieses Thema im Forum "Skype" wurde erstellt von Mafima, 16 Jan. 2005.

  1. Mafima

    Mafima Neuer User

    Registriert seit:
    16 Jan. 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo

    Ich habe jetzt seit einiger Zeit Skype und ich bekomm das einfach nicht hin mit dem Telefonieren! Wenn ich jemanden anrufe dann tutet es, und ich komm dann auch durch , aber mit dem ich Telefoniere da kommt kein Ton von mir an , und ich kann ihn auch nicht hören! Wenn mich jemand anruft dann klingelt es auch aber ich kann die Person nachdem ich abgenommen habe nicht hören!
    Das Mikrofon geht das habe ich nämlich auch getestet mit dem Audiorecorder! Ich weiß echt nicht mehr weiter!

    Bitte antwortet schnell!

    Liebe Grüße
     
  2. RB

    RB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    1,311
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Bitbeißer
    Ort:
    40883 Ratingen
    Hallo und willkommen im Forum!

    Eigentlich ist Skype ja recht pflegeleicht... Naja, mal schaun, werden wir schon hinkriegen! Erstmal ein paar Fragen:

    Kannst Du per Skype Textnachrichten austauschen (chatten)?
    Welche Skype-Version benutzt Du?
    Headset oder Mikrofon+Lautsprecher?
    Welches Betriebssystem, Firewall, etc. hast Du? Hängt ein Router irgendwo zwischen Deinem PC und dem Internet?
     
  3. Nils

    Nils Neuer User

    Registriert seit:
    9 Feb. 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    schade, dass dieser Thread bisher nicht fortgeführt wurde...
    Ich habe nämlich das selbe Problem:
    Ich kann mit SkypeOut Leute anrufen und höre sie in hervorragender Qualität. Der Gesprächspartner jedoch hört mich in der Regel nur zehn Sekunden und hat dann bleiernes Schweigen in der Leitung, während ich ihn noch hören kann.
    Ich habe von Skype bisher nicht so die ultimative Hilfe bekommen, hätte ich vielleicht auch nicht erwarten sollen.
    Ich vermute, es liegt irgendwie am Router, oder gar am WLAN(Meine WLAN-Karte ist nicht von Netgear, sondern von Sitecom).
    Skype nutzt bei mir den Port 60.000, dafür hab ich den Router konfiguriert (port forwarding). Da auf der Skype-Seite auch irgendwas von Port 443 stand, hab ich den auch mal durchgeschaltet.
    Es geht jedoch immer noch nicht.
    Mein längstes Telefongespräch hat vier Minuten gedauert. Die Qualität war sehr gut. Dann hat mein Gesprächspartner mich nicht mehr gehört.
    Wie gesagt, es handelt sich jeweils um SkypeOut Gespräche und mit echo123 konnte ich auch bis zur Langeweile telefonieren.
    Auf bald,
    Nils
     
  4. RB

    RB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    1,311
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Bitbeißer
    Ort:
    40883 Ratingen
    Hallo, Nils!

    Willkommen im Forum!

    Ich selber habe SkypeOut nie länger als ein, zwei Minuten benutzt, da mir die Qualität nicht ausgereicht hat.

    Aber ich kann mich erinnern, daß ich so einen Effekt auch schon mal hatte. Aus obigen Gründen hat mich das aber nicht großartig gestört. So völlig ernst nehme ich Skype halt noch nicht, obwohl es von Version zu Version besser wird. Apropos: Welche Version setzt Du denn ein?

    Ich muß das Ganze nochmal die Tage testen (sobald mein Skype wieder ohne Bluescreen läuft) und ggfs einen Mitschnitt machen. Hast Du da auch die Möglichkeit zu (Stichwort Ethereal)?

    Port 443 (genau wie 80) dient eigentlich nur als Notlösung für den Fall, daß eine zu restriktive Firewall den eigentlichen, von Skype einmalig zufällig ausgesuchten Port blockiert. Diese Ports (http und https) sollten üblicherweise überall freigegeben sein.

    Da das Durchschalten dieser (well known) Ports aber doch ein Sicherheitsrisiko darstellt, habe ich bei mir das entsprechende Häkchen in der Konfiguration entfernt. Hatte auch keinerlei Auswirkungen auf die Funktionalität, da ich den eigentlichen Skype-Port auch per Port-Forwarding auf meinen PC weitergericht habe.
     
  5. Nils

    Nils Neuer User

    Registriert seit:
    9 Feb. 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hey RB,

    danke erst mal für die schnelle Antwort.

    Also meine Skype-Version ist 1.1.0.79
    Ich habe versucht mit Ethereal zu hantieren, habe aber trotz aller Anstrengungen, die ich unternahm, meine WLANkarte nicht auf die Devices-Liste setzen können. Dazu kann ich also jetzt nicht sagen.
    Ich hab mal in meiner ausnahmsweise zusätzlich angeschaltenten Softwarefirewall nachgeguckt, was Skype so anstellt. Und tatsächlich, es benutzt Port 60.000 und es kommt auf diesem Port auch was zurück. Interessanter Weise macht Skype zu Beginn und Ende des Gesprächs noch kurz einen anderen Port auf, 1260-61.
    Also, ich bin weiterhin ratlos.
    Ich habe irgendwo mal etwas - ziemlich konfus - darüber gelesen, dass Datenpakete zwischen Router und WLANkarte verloren gehen können, gibts das tatsächlich?

    Danke,

    Nils
     
  6. RB

    RB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    1,311
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Bitbeißer
    Ort:
    40883 Ratingen
    Moin, Nils!

    Theoretisch können Pakete verloren gehen, klar. Ist aber eigentlich nicht sehr wahrscheinlich, vor allen Dingen nicht so reproduzierbar über Zeit.

    Das würde dann ja bedeuten, daß das auch für andere Anwendungen gelten müsste. Hast Du denn auch beim "Surfen" (idiotisches Wort, weiß aber im Moment kein deutsches) den Effekt, daß die Verbindung nach einiger Zeit hakeliger wird?

    Da das normalerweise TCP-Verbindungen sind, werden so schnell keine Paketverluste auftreten, aber es könnten schon häufigere Wiederholungen nötig werden. Das aber müsste sich irgendwann bemerkbar machen...

    Denkbare Effekte sind z.B. auch, daß der Upstream einfach überlastet ist und Pakete dann auch tatsächlich wegwirft. Je nach Router wird dann ggf eine Auswahl der wegzuwerfenden Pakete nach Wichtigkeit getroffen. Oft werden z.B. die TCP-QuittungsTelegramme noch bevorzugt durchgelassen, aber der Rest einfach weggeworfen.

    In einem solchen Falle wäre diese Zeit dann eine Folge irgendeines Pufferüberlaufs beim Upstream. Hast Du irgendwelche anderen Anwendungen gleichzeitig aktiv, die für Netzwerklast sorgen können? In Deinem Falle zählt dazu auch Intranet-Traffic (Netzwerklaufwerke, Streaming, ...).
     
  7. Nils

    Nils Neuer User

    Registriert seit:
    9 Feb. 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Guten Morgen RB,

    meine Internetverbindung ist eigentlich sehr stabil und ich habe bisher noch keine Probleme festgestellt.
    Soweit ich weiß, gibt es auch keinen weiteren Intranettraffic in diesem Netzwerk. (Zum einen, weil sowieso meist nur zwei Rechner an sind, zum anderen, weil das Netzwerk im Grunde nur für Internetsharing genutzt wird.)

    Ich frage mich, ob es vielleicht daran liegt, dass der Router nach einer gewissen Zeit bestimmte Ports wieder zu macht wegen zu wenig oder gar keinen eingehenden bzw. ausgehenden Daten und somit meine Skypeverbindung immer zerhackt. Könnte es daran liegen? Hab nur noch nichts zum Einstellen der Idle-Zeit gefunden....

    Danke soweit,

    schönen Abend...
     
  8. RB

    RB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    1,311
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Bitbeißer
    Ort:
    40883 Ratingen
    Ports dichtmachen...
    Mein Router hat diesen Ärger mit Skype im Leerlauf verursacht (also, wenn keiner telefoniert hat). Da hat er nach 60s die unbenutzten Ports dichtgemacht. Das hatte zur Folge, daß ich für meine Kontakte immer wieder als Offline gemeldet wurde, bis mein Skype wieder irgendein neues Paket verschickt hat. Dann war ich plötzlich wieder Online...
    Ich habe dann die TimeOuts von 60 auf 300s erhöht und seitdem scheint Ruhe zu sein. Innerhalb dieser Zeit schickt Skype wohl immer wieder irgendetwas, so daß der Port offen bleibt.

    Aber das sollte eigentlich nicht passieren, während man telefoniert, weil dann die Ports ja nicht im Leerlauf sind. Außerdem betrifft es eigentlich nur Inbound Traffic. Wenn irgendwer nach draußen senden möchte, sollte das bei den üblichen Routereinstellungen immer gehen.
     
  9. Nils

    Nils Neuer User

    Registriert seit:
    9 Feb. 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Problem gefunden

    Hallo Ralf,

    ich habe mein Problem gefunden. Es liegt daran, dass Windows bei der Automatic Gain Control das Mikro einfach zudreht, sobald ich einen realen Gesprächspartner habe. Ich hatte das eigentlich ausgeschaltet (wie von Skype empfohlen), dummerweise schaltet Windows die AGC immer wieder beim Systemstart an, sodass ich also immer, wenn ich telefonieren möchte erst die AGC ausschalten muss. Hab dafür einfach noch keinen workaround gefunden.
    Trotzdem danke für die Hilfe.
    Nils
     
  10. RB

    RB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Juni 2004
    Beiträge:
    1,311
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    Selbständiger Bitbeißer
    Ort:
    40883 Ratingen
    Moin!

    Herzlichen Glückwunsch!

    Gerade mal bei mir geschaut: Ich habe so eine "Automatic Gain Control" gar nicht. Hängt vermutlich mit den Soundkarten-Treibern zusammen.

    Alles Gute...