.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Kombination USB-Fernanschluß und VPN

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: DSL, Internet und Netzwerk" wurde erstellt von Barni99, 1 Nov. 2008.

  1. Barni99

    Barni99 Neuer User

    Registriert seit:
    19 Juli 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe zwei voneinander entfernte Netzwerke net1 und net2, die beiden sind per vpn über zwei Fritz!Boxen (7170 und 7270) miteinander verbunden, klappt problemlos.

    Im net2 ist an den usb-Anschluß ein Drucker angeschlossen, den ich per USB-FERNANSCHLUSS aus dem anderen Netzwerk net1 erreichen möchte. Die normale Druckerfreigabe (ohne den usb-Fernanschluß) funktioniert, da der Drucker einige Zusatzfunktionen bei direktem Anschluß unterstützt, möchte ich gerne bei Bedarf auch den USB-Fernanschluß nutzen. Leider findet das AVM-Programm nur die lokale Fritz!Box bzw. wenn ich bei dieser den Fernaschluß deaktiviere, gar keine mehr. Im net2 lässt sich der usb-Fernanschluß lokal nutzen.

    Welche Einstellungen könnten helfen, damit ich auf den vpn-USB-Fernanschluß zugreifen kann?

    Viele Grüße

    Barni99
     
  2. hzprky

    hzprky Neuer User

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Barni99,

    hast Du für das Problem eine Lösung gefunden? Ich habe nämlich das selbe Problem. Sobald die Rechner im VPN-Netz sind, findet die Fernanschluss-Software die Box nicht mehr.
    Habe schon nach allen möglichen Startparametern oder Konfig-Dateien gesucht aber bisher keinen Hinweis finden können.
    Danke und Gruß,
    Christian
     
  3. Rodix

    Rodix Neuer User

    Registriert seit:
    12 Okt. 2008
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich bin kein Fachmann aber vielleicht ist es ein Denkansatz:
    Wenn ich das System halbwegs verstanden habe, sendet die FRITZ!Box Infos über UPnP, damit die Feranschluss-Software die Box erkennt. Man kann dort ja nicht manuell die IP der Box eingeben.
    Ich könnte mir vorstellen, dass diese UPnP Pakete nicht über das VPN geroutet werden. Ähnlich wie Broadcast-Pakete auch nicht geroutet werden zwischen 2 Netzen.
    Vielleicht ist es auch alles quatsch...ist wie gesagt nur eine Vermutung.
    Aber ich finde es kling logisch ;)
    Vielleicht meldet sich ja mal ein "Fachmann" zu Wort.

    Viele Grüße,
    Rodix
     
  4. hzprky

    hzprky Neuer User

    Registriert seit:
    8 Juni 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #4 hzprky, 29 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 29 Nov. 2008
    Das Problem ist, dass, sobald der Rechner im VPN ist, er logisch in einem anderen Netzwerk ist. Die USB-Fernanschlusssoftware kommt gar nicht auf die Idee in dem alten Netzwerk zu schauen. Und soweit ich AVM verstanden habe, kann man das auch nirgendwo forcieren. Es gibt keinen Programm-Startparameter oder einen Konfigurationsparameter, mit dem man die Suche irgendwie beeinflussen kann, sodass die Box dann einfach nicht im VPN schaut.
    Ich habe auch schon nach Software gesucht, mit der man bestimmte Anwendungen auf andere IP-Sockets binden kann. Bin dabei auf ForceBinIP gestoßen. Lieder hilft auch das in diesem Fall nicht. Das Programm gaukelt dem anderen Programm vor, dass es sich auf einem anderen Socket befindet (anderes Subnetz). Wäre die Lösung, wenn es geht, mit ForceBindIP geht's aber leider nicht.
    Wenn jemand da noch mehr/andere Software kennt, vielleicht könnte das helfen.

    Noch zur Ergänzung, wenn ich VPN kappe, dann findet die AVM-Software die Fritzbox ohne Probleme und ich kann drucken. Aber ich muss dann jedes Mal für das Drucken meine VPN-Verbindung kappen. Das ist mir zu umständlich, aber als letzte Option halt dann die Lösung.

    Der Helpdesk bei AVM bietet ja keinen Support für den USB Fernanschluss an, der Agent hat mir aber geschrieben, dass er meinen Vorschlag, einen Startparameter für die IP-Adresse/das Subnetz der Fritzbox an die Entwicklung weiter zu geben. Wieweit das Gehör finden wird - keine Ahnung.

    Grüße,
    Christian
     
  5. HobbyStern

    HobbyStern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,834
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    vorhanden
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ist ja schon etwas antik - das Problem ist IMHO aber nicht gelöst.

    Ich versuche hier ein serielles Gerät entfernt an einen RS232<>USB Konverter zu hängen, dann an die FBF und diese über das AVM VPN mit dem Fernanschluss anzusprechen, es geht ebenso wenig - interessant ist aber diese Passus aus der Hilfe :

    Code:
    Wichtige Hinweise für den Betrieb_FA[LIST]
    [*] Für den Betrieb der USB-Fernanschluss-Anwendung benötigen Sie  Windows 7 oder Windows Vista oder Windows XP sowie das Microsoft .Net 3.0  Framework. Das Programm muss für jeden einzelnen Anwender eingerichtet und  aktualisiert werden.
    [*] Es können maximal drei USB-Geräte gleichzeitig an der  FRITZ!Box betrieben werden, zum Beispiel drei USB-Speicher oder ein Drucker und  zwei USB-Speicher.
    [*] [COLOR=Red]Vergewissern Sie sich, dass der USB-Fernanschluss als Ausnahme  in den Regeln der Firewall eingetragen ist (Port 2066 für TCP und UDP), um  Kommunikationsprobleme zwischen der FRITZ!Box und dem USB-Fernanschlussprogramm  zu vermeiden.[/COLOR]
    [*] [B]FRITZ!Box:[/B] Um den  USB-Fernanschluss zu aktivieren und Änderungen vorzunehmen, muss die  Expertenansicht in der FRITZ!Box aktiviert sein! 
    Bei Änderungen an den  Einstellungen des USB-Fernanschlusses werden alle an der FRITZ!Box  angeschlossenen USB-Geräte neu erkannt. Dieser Vorgang kann mehr als 30 Sekunden  dauern.
    [/LIST]
     
  6. cchhrr

    cchhrr Neuer User

    Registriert seit:
    18 Aug. 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Fritz Box VPN - USB Fernanschluß

    Kann ich bestätigen, bei mir geht das auch nicht !!!.

    Im Lokalen Netz werden 2 USB->Seriell Adapter gefunden (Telefonanlage & Heizung)

    Und gleichzeitig ein USB Stick als DLNA Server für meinen Samsung Fernseher.
    Läuft Super jedoch über die VPN funzt der USB Fernanschlußnicht !!!!.

    Verdammt. Hat jemand noch einen Lösungsansatz ???

    christoph
     
  7. ahorn

    ahorn Neuer User

    Registriert seit:
    21 Jan. 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #7 ahorn, 25 Jan. 2011
    Zuletzt bearbeitet: 25 Jan. 2011
    ich habe es mit usb/ip als alternative probiert, das funktioniert aber irgendwie nicht wirklich. verschiedene geräte und windows betriebssystem wollen nicht zusammenspielen.

    wenn ich das richtig verstehe sucht der avm fernanschluß-client per multicast und SSDP protokoll die fritzbox. das muss man dem clienten doch nur irgendwie vorgaukeln oder per "upnp proxy" zur fritzbox ip leiten.

    edit: das wäre evt. ein lösungsansatz? http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=193344&page=2
     
  8. HobbyStern

    HobbyStern Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Dez. 2005
    Beiträge:
    1,834
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    vorhanden
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ist laut Support nicht geplant und so wie es jetzt ist wird es nicht laufen - nur mit einem separierten Netzwerk und dessen Struktur und immer nur eine FBF - also aktuell unsinnig und nicht gut.