.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Komplett neue VOIP Telefonanlage - kein Analog, kein ISDN

Dieses Thema im Forum "Andere VoIP-Hardware" wurde erstellt von 1stTrade, 9 Juni 2005.

  1. 1stTrade

    1stTrade Neuer User

    Registriert seit:
    5 Juni 2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    In diesem Forum wird immer nur über die Integration von analogen oder ISDN Telefonanlagen gesprochen. Im Asterisk Forum auch immer nur die Problematik von ISDN Telefonen angesprochen. Ich habe schon vie gelesen und gesucht, jedoch keine passenden Antworten gefunden.

    Ich blicke bei Asterisk usw. noch nicht ganz genau durch, deshalb meine Frage:

    Für eine reine VOIP Telefonanlage mit VOIP Telefonen für 10-20 Teilnehmer... welche Hardware- und Softwarekonfiguration ist empfehlenswert ?

    Linuxsystem mit Asterisk+Router+Switch per Lan an 10 IP Telefone ?

    Weitere Komplikation: Internet kommt vom Telefonica Router (Spanien), jedoch QoS+Firewall könnte ja der Linux Server übernehmen.
     
  2. sipconsulting

    sipconsulting Neuer User

    Registriert seit:
    6 Juni 2005
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich verstehe auch nicht ganz, warum bei den Meisten VoIP bei der Haustüre aufhört und die letzten Meter dann analog telefoniert werden. Das hat ja auch den Nachteil, dass man um alle Features kommt, die einem VoiP so bietet.
    Ich selbst verwende die 3Com NBX 100. Neben Hardware-Telefonen verwende ich auch Softclients auf den Notebooks, die mir und meinen Mitarbeitern auf Geschäftsreisen die notwendige Mobilität geben. Das Aufsetzen von Confcalls sei hier nur als Beispiel erwähnt. Wenn das Notebook nicht in Betrieb ist, werden eingehende Anrufe aufs Mobil-Telefon weitergeleitet.
    Die 3Com VoIP-Anlage ist modular aufgebaut. Es gibt eine Reihe von Karten, wie zB BRI, PRI, ATA, ATC usw. die hineingesteckt werden können.

    http://www.3com.com/prod/de_CE_EMEA/prodlist.jsp?tab=cat&cat=23&subcat=135