.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Kondensator im TAE-Kabel wo ?

Dieses Thema im Forum "Gigaset" wurde erstellt von JB905, 19 Mai 2005.

  1. JB905

    JB905 Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2005
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, habe das Kabel mit Kondensator von Siemens erhalten. Im direkten Vergleich ist es identisch mit dem Originalkabel was beim SX541 dabei war. Hat schon jemand den Stecker aufgemacht um nachzusehen ob da wirklich ein Kondensator drin ist ?

    JB905
     
  2. motorradfahrer

    motorradfahrer Neuer User

    Registriert seit:
    15 Mai 2005
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    das war auch mein erster Gedanke als ich das Teil gestern sah und ich dachte da hat einer in die falsche Kiste gegeriffen.
    Aber vorher konnte ich keine Gespräche aus dem Festnetz annehmen und danach ging es, das war mir Bestätigung genug.

    Gruss

    Engelbert
     
  3. sauerlaender

    sauerlaender Neuer User

    Registriert seit:
    3 Apr. 2005
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin, es ist ein Kondensator im TAE-Stecker, habe Ihn heute geöffnet. Ein kleiner brauner Kondensator mit der Aufschrift 103k 250JS. 103k steht anscheinend für 10nF, wofür 250JS steht, keine Ahnung. :roll:

    Gruß

    Der Sauerlaender
     
  4. karpe

    karpe Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2004
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Spezialität Rechnernetze
    Ort:
    Hamburg
    250 sthet für 250 Volt Nennspannung, JS bezeichnet den Typ (MKS,MKT,...) weiß ich aus dem Kopf nicht.

    Klaus
     
  5. gillan

    gillan Neuer User

    Registriert seit:
    14 Feb. 2005
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    wo gibt es denn so ein kabel,denn laut der e-mail von siemens bei denen nicht
     
  6. solaris

    solaris Neuer User

    Registriert seit:
    16 Feb. 2005
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    @gillan

    Versuche es einfach mal bei der Siemens-Hotline, Tel: 01805-333220. Das sollte eigentlich klappen.

    cu solaris
     
  7. kretek

    kretek Mitglied

    Registriert seit:
    10 Apr. 2005
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    A propos "wo":

    Wenn man, wie ich, eine ISDN-Telefonanlage nutzt, wo :wink: muss das Kondensator-Kabel denn eigentlich hin? Zwischen "Line" und den Eingang der Anlage?
     
  8. Torro

    Torro Neuer User

    Registriert seit:
    5 März 2005
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    ISDN-Telefonanlage am sx541 ?

    Hallo kretek,
    das sx541 unterstuezt leider keine S0-Schnittstelle, d.h. die ISDN-TK-Anlage kann man nicht anschliessen, sondern nur analoge Telefonapparate bzw. anloge TK-Anlagen.

    \Torro
     
  9. kretek

    kretek Mitglied

    Registriert seit:
    10 Apr. 2005
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Torro,

    das ist so nicht richtig.
    Selbstverständlich kann ich das SX541 über einen der analogen Ports via ISDN-Anlage laufen lassen - mach ich ja seit März!
     
  10. karpe

    karpe Mitglied

    Registriert seit:
    22 Dez. 2004
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    18
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Spezialität Rechnernetze
    Ort:
    Hamburg
    Na, das hort sich schon anders an.
    Das Kondensatorkabel soll Störungen auf der analogen Leitung unterdrücken. Da du keine analoge Leitung hast, dondern deine Anlage als DA/AD Wandler arbeitet sollte auch kein Kondensator erforderlich sein. Wenn doch muß man probieren, am ehesten swischen Frtitz und SX
     
  11. kretek

    kretek Mitglied

    Registriert seit:
    10 Apr. 2005
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @Karpe,

    das Kondensatorkabel hat bei mir ganz erhebliche Verbesserungen der Gesprächsqualität bewirkt. Anscheinend bringt's also doch was :wink:
     
  12. tippepower

    tippepower Neuer User

    Registriert seit:
    30 Juni 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    kabel von aussen erkennen?

    Moin,mal ne frage erkennt man das Kabel,mit Kondensator,auch von aussen,habe gestern mein SX541 gekriegt und am TAE Kabel ist ein kleiner weisser aufkleber mit der bezeichnung SX541 oder hat das nix zu sagen,die neue Firmware 1.66 war auch schon drauf.Habe ein paar probe anrufe gemacht und war begeistert,die angerufenen waren sogar der meinung das es besser klingt als vorher,näher irgendwie.Habe noch das problem mit der rufnummern übertragung,weiß auch gar nicht ob das überhaupt geht,mal die such funktion im board benutzen.
     
  13. Torro

    Torro Neuer User

    Registriert seit:
    5 März 2005
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hallo tippepower,

    die bisher über Siemens Hotline nachträglich ausgelieferten Kabel waren äußerlich nicht zu unterscheiden (ohne Aufkleber). Mein TAE-Kondensator-Kabel, das mir von Siemens Mitte Juni geliefert wurde, hatte noch keinen Aufkleber.
    Vermutlich liefert Siemens nun alle neuen SX541 mit dem gekennzeichneten Kabel aus.
    Hat sonst noch jemand hierzu Erfahrungen gemacht?

    Gruß Torro
     
  14. namtscho

    namtscho Neuer User

    Registriert seit:
    18 Aug. 2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Badnerland
    Ich hatte gestern das erste mal das Vergnügen bei einem Bekannten ein SX541, an einem DSL-Light von Freenet anzutreffen. Das Teil wurde Mitte Juli geliefert und war mit Firmware 1.62 :( ausgestattet.

    Im Vergleich zu meiner Fritz!Box ist die Qualität von Voip und Festnetz echt mies. Was ich aber eher der Leitungsqualität(DSL-Light) als der Hardware zuschreibe.:wink:

    Heute morgen hat er mir mitgeteilt, dass er keine Anrufe annehmen kann. Ich gehe mal davon aus, dass es sich um das Kondensatorkabelproblem handelt. Später fahr ich noch mal hin um das zu checken.
     
  15. namtscho

    namtscho Neuer User

    Registriert seit:
    18 Aug. 2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Badnerland
    ...also, es war kein neues Kabel mit Kondensator dabei. Daher habe ich den Kondensator in den Splitter gebaut. Ankommende - und abgehende Rufe sind nun anscheinend zuverlässig möglich. Doch ich finde die Sprachqualität mit DSL-Light echt mies, trotz der Einstellungen die hier genannt sind.

    Tja mein Fazit: :wink:
    1. Finger weg von Voip bei DSL-Light.
    2. Finger weg von SX541 vor Firmware Version 3.xx

    PS: Ich selbst bin überzeugter Nutzer von VoiP. Allerdings mit DSL2000 und einer Fritz!Box.
     
  16. achim1108

    achim1108 Mitglied

    Registriert seit:
    12 Mai 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Dortmund
    @Sauerlaender:

    Kannst Du nochmal nachschauen, ob der Kondensator parallel (ein Bein an der a-Ader, ein Bein an der b-Ader) aufgelegt ist, oder in Reihe ("in" der a- oder b-Ader)?

    Danke!

    Gruß
    Achim
     
  17. namtscho

    namtscho Neuer User

    Registriert seit:
    18 Aug. 2004
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Badnerland
    Nachschauen kann ich dezeit nicht, da das nicht mein Anschluss war. :wink:
    Aber es macht nur parallel über a-b-Ader Sinn. Ich glaube so was nennt sich Tiefpass und filert damit alles hochfrequente Zeug weg...
     
  18. Torro

    Torro Neuer User

    Registriert seit:
    5 März 2005
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Zitat:
    Richtig: Der 10nF Kondensator ist im TAE-Stecker parallel zu a-b Ader eingebaut.
    Dies ergibt mit der Leitungsimpedanz (ca.600Ohm) einen Tiefpass mit einer Grenzfrequenz von etwa 25kHz.
    Vereinfacht gesagt werden NF-Signale bis 25kHz (wie z.B. das Sprachsignal) nicht beeinflusst und hochfrequente Störsignale werden unterdrückt.

    /Torro