.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Konfiguration des Routers der ATA-486 unter WIN98

Dieses Thema im Forum "Grandstream" wurde erstellt von mosi, 25 März 2005.

  1. mosi

    mosi Neuer User

    Registriert seit:
    11 Feb. 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,
    Ich habe folgendes Problem:
    Ich habe mir eine ATA-486 zugelegt, und möchte sie zwischen Kabel-Modem (blue-cable) und Netzwerkkarte als Router betreiben.
    Als Betriebssystem habe ich WIN98.
    Ich habe die Netzwerkeinstellungen wie folgt konfiguriert:
    IP des Rechners:192.168.2.2
    ->DMZ-IP:192.168.2.2
    IP Router LAN:192.168.2.1
    ->Gateway:192.168.2.1
    IP Router WAN:dynamisch
    Software-Version:die aktuell mitgelieferte....endet auf .18
    Ich kann auf die Web-Konfiguration sowohl des Routers als auch des Modems zugreifen, wenn ich direkt über die IP gehe.
    Jedoch kann ich keine "normalen" Internet-Adressen aufrufen; Fehler ist hier, daß die DNS nicht ermittelt werden kann. Ich habe bereits bei den Windows-Netzwerkeinstellungen die LAN-IP des Routers als DNS-Server eingetragen; das hat aber auch nichts gebracht.
    In der ATA-Konfiguration ist die Rubrik "prefered DNS-Server" mit Nullen gefüllt; die IP des DNS-Servers meines Providers ist mir nicht bekannt.
    Kann mir jemand weiterhelfen?
    Gruß
    Florian
     
  2. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Wenn WAN dynamisch ist, sagt er im Sprachmenue die Werte an? Ev. haut DHCP nicht hin und feste IP geht besser? Die prefered DNS mit Nullen ist ok wenn Use DNS SRV auf No steht.

    rsl
     
  3. mosi

    mosi Neuer User

    Registriert seit:
    11 Feb. 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, die WAN-IP-Erkennung funzt, es wird die jeweils gültige temporär vom Provider vergebene IP angesagt. Vergabe einer festen IP WAN-seitig ist vom Provider her nicht möglich; der bestimmt, welche IP man gerade hat...
     
  4. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Sagt er denn auch Subnet, Gateway und DNS Server an? Zu blue cable gibt es einen ganz interessanten Thread unter http://www.ip-phone-forum.de/forum/viewtopic.php?p=3764#3764 :

    "das Kabelmodem gibt einem (!) intern angeschlossenen Rechner via DHCP eine IP-Adresse, dieser Rechner wird über die MAC indentifiziert, wenn man einen anderen Rechner ansteckt oder eine neue Netzwerkkarte einbaut wird die alte MAC "abgemeldet" und die neue "aktiviert", diesen Vorgang muß man auf einer nur Blue-Cable-Kunden zugänglichen Service-Webseite bestätigen "

    Ich habe keine Ahnung ob das noch zutrifft.

    rsl
     
  5. mosi

    mosi Neuer User

    Registriert seit:
    11 Feb. 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, auch Subnet und DNS werden angesagt...es sind alle Daten da.
    Ich hab im Router die MAC meiner Netzwerkkarte gecloned, also müsste wohl der Provider nicht merken, dass das nun ein anderes Gerät ist. Außerdem müßte ich dann ja, falls die das doch merken, ZUMINDEST Zugriff auf die Autorisierungs-Seite haben...(auf die wird man automatisch umgelenkt, wenns der falsche Rechner ist.)
     
  6. mosi

    mosi Neuer User

    Registriert seit:
    11 Feb. 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nachtrag

    Ich habe gerade den "Telefonteil" des ATA konfiguriert; ich kann problemlos telefonieren! Die MAC ist also nicht das Problem...
     
  7. mosi

    mosi Neuer User

    Registriert seit:
    11 Feb. 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nachtrag II

    Ich habe gerade festgestellt: Mein ICQ-Client funktioniert über den Router, d.h. es handelt sich hierbei wohl wirklich um ein DNS-Auflösungsproblem... ich weiß nur immer noch nicht, wie sich das beheben läßt.
     
  8. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Und was passiert wenn du vom Rechner aus eine Url oder eine Ip pingst? Wenn er da problemlos antwortet hast du ein MTU- Problem sprich es _kann_helfen die auf dem PC runterzudrehen. Zu MTU bei W98 musst du mal google bemuehen, das ist zu lange her.

    rsl
     
  9. mosi

    mosi Neuer User

    Registriert seit:
    11 Feb. 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hmmm.....ich KANN IP-Adressen pingen; für urls geht das mit win 98-ping nicht, glaube ich...
    Aber wenn meine MTU nicht stimmen würde, dann könnte ich doch auch nicht auf die html-basierte konfiguration des Modems zugreifen, oder? Und das kann ich!(Hier über direkte eingabe der IP: http://192.168.100.1/)
    Ansonsten würde es ja auch ohne Router nicht funktionieren...
    Mir wird bloss vom Router die DNS nicht aufgelöst!
    (Oder unterstützt das die ATA486 etwa nicht?Muß ich vielleicht direkt den DNS-Server des Providers in den Netzwerkeinstellungen eintragen? Der ist aber auch dynamisch, glaube ich...)
     
  10. rsl

    rsl Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27 Mai 2004
    Beiträge:
    1,027
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    berlin?
    Das riecht primaer nach DNS Problemen. DNS sind meistens statisch. Das DNS dass Router ueblicherweise machen, beschraenkt sich darauf die Anfrage an einen "echten" DNS weiterzuleiten.

    MTU zu hoch heisst uebrigend nicht dass alles klemmt.

    rsl
     
  11. mosi

    mosi Neuer User

    Registriert seit:
    11 Feb. 2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Vorläufige Lösung

    So! Es klappt. Also vorläufige, etwas unsaubere Problemlösung hab ich nun in der Windows-Netzwerkkonfiguration den IP-Server eingetragen, der von der ATA im Voice-Menü angesagt wird...ich kann jetzt auf urls zugreifen! Allerdings ist das natürlich nicht so die saubere Lösung, zumindest, wenn der Provider seinen DNS-Server mal ändert, und dies über DHCP bekannt gibt...dann müsste ich das dann manuell anpassen...
    Der in der ATA integrierte Router leitet mit der .18-Softwareversion jedenfalls die DNS-Anfragen anscheinend nicht weiter. Vielleicht wird das ja mit einer höheren Software-Version behoben...?