.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Konfiguration von VOIP mit mehrern ISDN Telefonen?

Dieses Thema im Forum "Sonstiges" wurde erstellt von The Day, 19 Jan. 2006.

  1. The Day

    The Day Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo, ich werde auf VOIP umsteigen und bräuchte hierzu bei der Installation und Auswahl an Hardware eure Hilfe!

    Folgendes ist gegeben:

    - DSL Anschluß 6000 T-Com
    - Flatrate T-Online
    - Aktuelles DSL Modem von T-Com (noch nicht ausgepackt)
    - 4 ISDN Telefongeräte
    - Splitter
    - ISDN Adapter

    Meine Konfigurationsvorstellung:

    Der Hauptanschluß mit Splitter und NTBA befindet sich im EG vom 3 stöckigen Mehrfamilienhaus.

    Nun sollte in jedem Stockwerk ein ISDN Telefon installiert werden, mit welchem mann über dem Hauptanschluß im EG per VOIP telefoniern kann. Hierzu möcht ich die bestehenden ISDN Telefonnummern verwenden.

    Hinzu kommt noch ein Fax, welches derzeit an der ISDN Leitung per Analogwandler angeschlossen ist. Das Fax hat auch eine separate zugewiesene Tele-Nr.

    An dem DSL Anschluß werden ca. 6 Computer mittels Giga LAN verbunden. Ich habe evtl. schon zwei Router gefunden, die ein solches Netzwerk unterstützen. Evtl. käme auch ein Switch in Frage.

    Ich habe schon einiges über die verschiedensten Geräte gelesen, wie z.B. über eine VOIP TK-Anlage oder die Fritz Box. An diesen Geräten sind aber immer nur analoge bzw. ein ISDN-fähiges Telefon anschließbar. Diese Telefone sollen anscheinend auch direkt an der Box angeschlossen werden.

    Ich müsste aber an einer Box eben vier Telefonkabel anschließen und diese durch mein Haus bis zum Benutzer führen. Ist es möglich ein ISDN Kabel zu verteilen, also mehrere ISDN Leitungen daran anzuschließen?


    Ich möchte mich schon mal im voraus für eure Hilfe bedanken!

    Gruß

    Markus
     
  2. Ruad

    Ruad Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    ein Niederrheiner in Berlin
    Wenn du Bastler bist, wäre doch glatt ein Asterisk-Router-Rechner etwas für dich. Rechner mit ISDN-Karte(oder zwei, wenns auch per ISDN aufs "Amt" gehen soll) und Netzwerkkarte und los gehts. (Software ist kostenlos verfügbar). Ansonsten wäre wohl glatte die neue HorstBox von D-Link etwas für dich. Kannst an die HorstBox ja einen GigabitSwitch hängen und daran deine Computer. Die Verbindung zwischen Router und Switch würde ja eh nur für Internet gebraucht und das ist ja langsam. ISDN-Leitungen funktionieren im Bus-System. Du kannst also an eine Leitung bis 8 (glaub ich) Geräte anhängen. Einfach an der Dose das ankommende Kabel auch wieder weiterverknüpfen zur nächsten Dose. Wie genau? Hier sind vielfältige Anleitungen im Forum, wenn ich mich nicht irre. fürs erste meine zwei cent


    edit:
    ich seh gerade, die Fritz!Box von AVM hat auch einen S0-Bus. Kannst das ganze Spielchen also auch billiger haben und einfach die 200 Euro billigere Fritz!Box nehmen. :) Man muss es ja nicht übertreiben ;-)
     
  3. chaos2000

    chaos2000 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22 Aug. 2004
    Beiträge:
    2,028
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    LE
    hallo,

    bei ISDN handelt es sich um einen Bus, d.h. du kannst an eine "Leitung" bis zu 8 telefone anschliessen. somit dürfte für dich die fritzbox kein problem sein.
    bei der verkabelung aber die endwiderstände nicht vergessen
     
  4. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    An welche Produkte hast Du denn da gedacht?
    Wie ist denn die Hausverkabelung ausgeführt?
     
  5. The Day

    The Day Neuer User

    Registriert seit:
    19 Jan. 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Habe einen Router von D-Link (DGL-4100 (4300)) oder den von Netgear (FVS124G) im Auge. Die Computer verkabele ich mit einem Cat7 600 Mhz Netzwerkkabel. Für die Telefone verwende ich ein achtadriges Telefonkabel.

    Habe ich das jetzt richtig verstanden, an meinem ISDN Adapter schließe ich ein Telefonkabel an (verdrahten), welches ich dann sozusagen mehrmals verlängere. An jedem Schnittpunkt (Telfondose mit RJ45 Stecker) kann ich dann ein ISDN Telefon einstöpseln. Jedem Telefon weise ich dann eine Tele-Nummer zu.

    Der ISDN Adapter müßte dann doch aber irgendwie an eine Schnittstelle für die VOIP-Funktion angeschlossen werden oder?

    Gruß
     
  6. Ruad

    Ruad Mitglied

    Registriert seit:
    27 Juli 2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    ein Niederrheiner in Berlin
    Telefonanschluss->Splitter->NTBA->Fritz!Box->an den anderen Bus der Fritz!Box geht das Kabel zu den Telefonen zu den anderen Stockwerken. Die ISDN-Telefone sollten immer das "Amt" der Anlage wählen und nicht direkt raus. Die F!B z.B. regelt dann, ob über VoIP oder ISDN telefoniert wird. Zumindest soweit ich das Handbuch verstanden hab.
     
  7. micha1108

    micha1108 Neuer User

    Registriert seit:
    7 Okt. 2005
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Richtig!
    Und was das Anschließen der ISDN-Telefone angeht, kannst du entweder einen Verteiler direkt an die FritzBox anschließen (2,99¤ bei Ebay) oder aber auch die Kabel durchs Haus ziehen und mehrere Steckdosen verwenden. An die letzte Dose muss dann aber ein Widerstand ran!