.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Kopiergeschützte CDs - Hoffnungsschimmer ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von betateilchen, 26 Aug. 2004.

  1. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Regeln für den Standard 1980 wurde in dem "Red Book" der Standard für Audio-CDs festgelegt. Mit einem bewussten Verstoß gegen diese Regeln arbeiten inzwischen viele Kopierschutzverfahren. Dass die CDs damit oft unabspielbar werden, nimmt die Industrie billigend in Kauf. Dagegen klagt nun die französische Wettbewerbsbehörde.

    Link: http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID3557452_REF1,00.html
     
  2. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    In GB ist die Sache mit diem Kopierschutz gescheitert, weil die Kunden diese "fehlerhaften" CDs nichtmehr gekauft haben. Irgend etwas haben wir da wohl falsch gemacht!
     
  3. Fux

    Fux Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2004
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Immerhin ist die CD-Norm ja sogar eine Europa-Norm.
    Habe mich schon immer gewundert, warum niemand gegen solche Normverstöße vorgeht.
    Ich hoffe, daß die damit Erfolg haben und das Beispiel Schule macht. Es kotzt mich nämlich an, daß ich eine sogenannte CD für teuer Geld erwerbe und diese dann nicht oder nur teilweise funzt.
    Aus diesem Grund habe ich auch seite mehr als 2 Jahren keine CDs mehr gekauft.
     
  4. Hupe

    Hupe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Apr. 2004
    Beiträge:
    2,586
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nurnoch CDs von den Ärzten kaufen :)
    (Ist ja sowieso die beste Band der Welt ;))
     
  5. CyberKing2k

    CyberKing2k Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juni 2004
    Beiträge:
    1,034
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    FA / AE
    Ort:
    Berlin-Friedrichshain
    auszug von heise.de 8)
     
  6. nimsip

    nimsip Neuer User

    Registriert seit:
    1 Aug. 2004
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das Schöne an Standards ist, daß jeder seinen eigenen haben kann... :shock:
     
  7. Fux

    Fux Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2004
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Naja, so ganz stimmt das nicht.
    Wenn ich dir z.B. "einen Liter Benzin" verkaufe, dann muß es a) wirklich ein Liter und b) wirklich Benzin gemäß einer Europa-Norm sein.
    Ich kann nicht einfach sagen, mein Benzin ist kopiergeschützt und besteht deshalb, die EN verletzend, zu einem großen Teil aus Wasser.

    Wenn mir also jemand eine "Audio-CD" verkauft, dann muß dieses auch eine Audio-CD sein. Und wie die auszusehen hat, ist in einer EN festgeschrieben.
     
  8. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    In Finnland kannst Du sogar "1 Liter Erbsen" kaufen - probier das mal in Deutschland ....
     
  9. Fux

    Fux Mitglied

    Registriert seit:
    3 Juni 2004
    Beiträge:
    420
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ist das nun gut oder schlecht ?
     
  10. garnixan

    garnixan Neuer User

    Registriert seit:
    22 Aug. 2004
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    soweit ich das verfolgt habe, tragen die sog. Un-CDs gar nicht das CompactDisc-Logo und werden nicht als CD verkauft. Insofern kann also auch kein Verstoß vorliegen. Ich finde LP eh schöner als CD, weil man sehen kann, wie die Musik reproduziert wird. Bei der CD findet ja alles in einem geschlossenen Gehäuse statt.

    Gruß aus Köln,


    garnixan