Kopplung zweier Netzwerke

JanXD17

Neuer User
Mitglied seit
28 Jul 2018
Beiträge
32
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Ich würde gerne 2 Netzwerke welche jeweils einen eigenen Internetanschluss besitzen miteinander koppel, sodass aus beiden Netzwerken auf ein Nas und weitere wichtige Geräte zugegriffen werden kann. (Im Prinzip die Lan-Lan Kopplungsfunktion per VPN der Fritzbox eben ohne VPN sondern mit LAN)An beiden Anschlüssen ist eine FB 7590 eingesetzt. Kann ich dazu einfach eine FB 4040 oder 4020 als Gateway nutzen und von jeder FB auf die jeweils andere eine Statische Route konfigurieren? Muss das Gateway 2 WAN Anschlüsse haben oder geht es eben auch mit der 4040, 4020.
 

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
746
Punkte für Reaktionen
138
Punkte
43
< Kann ich dazu einfach eine FB 4040 oder 4020 als Gateway nutzen >

Das geht nicht da die Fritzboxen NAT machen. Wenn du aber OpenWRT drauf machst, dann würde es gehen.
 

Kalle2006

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Jul 2006
Beiträge
3,359
Punkte für Reaktionen
82
Punkte
48
Muss es unbedingt eine Fritzbox sein?
 

Theo Tintensich

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
1,900
Punkte für Reaktionen
59
Punkte
48
Wenn du die Netze einfach koppelst, können die Mitglieder des einen Netz auf alle System i anderen zugreifen.
Wenn das gewünscht ist, brauchst du einen einfachen Router (der kein NAT kann), der auf jeder Seite ein Bein/IP aus dem jeweiligen netz hat, und du musst in den beiden Fritzboxen für die beiden Internet-Zugänge diese beiden Netze nur statischen Route über diese Router ind as andere Netz einrichten.

Sollen die Mitglieder der Netze nur das NAS sehen, brauchst du einen Router, der drei Netze verbinden kann.
Dann machst du ein Netz, in dem nur das NAS drin hängt, und die beiden F!B-Netze.
Hier trägst du in jeder F!B das Netz, in dem das NAS steht mit ener statischen Route über die IP des Routers in diesem Netz ein.

ACHtUNG:
Diese Netze müssen unterschiedliche logische Netze sein, das eine zum Beispiel 192.168.178.0/24, das andere 192.168.177.0/24. Bei drei Netzen hat dann zum Beispiel das NAS-Netz 10.1.2.30/24
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Olaf Ligor

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
746
Punkte für Reaktionen
138
Punkte
43
Das ist wohl egal, Hauptsache unterschiedlich. :)
 
  • Like
Reaktionen: KunterBunter

Kalle2006

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Jul 2006
Beiträge
3,359
Punkte für Reaktionen
82
Punkte
48
Nein, das ist nicht egal. Es gibt Vorschriften für private Netzwerkadressen.
 

genuede

Neuer User
Mitglied seit
25 Mrz 2009
Beiträge
85
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
8
Mache doch einfach eine vpn-Lan-Lan-Kopplung. Die Verbindung geht dann zwar verschlüsselt über das Internet, aber du musst dich nicht um das Routing kümmern.
Gruß Gerhard
 

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
746
Punkte für Reaktionen
138
Punkte
43
Da wird ihm wohl die Geschwindigkeit zu langsam sein.
 

genuede

Neuer User
Mitglied seit
25 Mrz 2009
Beiträge
85
Punkte für Reaktionen
7
Punkte
8
kostet erstens nur etwas Zeit und geht wahrscheinlich bei gleichem Provider direkt über beide Public-Adressen der Fritzboxen. Natürlich steigt die Prozessorlast der beiden Router.
 

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
746
Punkte für Reaktionen
138
Punkte
43
Er wird aber wahrscheinlich keine 1Gbit schaffen.
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,030
Punkte für Reaktionen
548
Punkte
113
Warum nicht? Das sind doch gerade mal 125 MByte.
 

iqjet

Mitglied
Mitglied seit
16 Jul 2006
Beiträge
722
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18

B612

Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
746
Punkte für Reaktionen
138
Punkte
43

Kalle2006

IPPF-Promi
Mitglied seit
23 Jul 2006
Beiträge
3,359
Punkte für Reaktionen
82
Punkte
48
Mit einem Router der getrennte Netzwerksegmente über die einzelnen Ethernet-Schnittstellen und evtl. auch VLAN sowie eigene Routing- und Firewalleinträge unterstützt, ist das kein Problem. Bei mir läuft das schon seit Jahren so.
 

Theo Tintensich

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10 Mrz 2008
Beiträge
1,900
Punkte für Reaktionen
59
Punkte
48

Peter_Lehmann

Mitglied
Mitglied seit
13 Mrz 2007
Beiträge
250
Punkte für Reaktionen
65
Punkte
28
Nun, "gehen tut alles". Irgendwie.
Aber allein bei dem Gedanken, zwei Netze ohne VPN übers "böse Netz" zu verbinden, kräuseln sich mir die Fußnägel.
Für je 10,-€nen + Versand bekommst du in der Bucht zwei der bei den Kunden von 1&1 zu Unrecht ungeliebten F!B 7412. Und in einer Stunde (+ etwas Einarbeitszeit) hast du diese zum perfekten Wireguard-VPN-Server umgeflasht und konfiguriert. Die maximale Uploadbandbreite bei DSL-Zugängen machen diese Router locker mit und sollte das nicht reichen, nimmst du eben 2x die 4040.

Ich betreibe selbst ein VPN-Netz (bewusst so geschrieben), mit welchem ich mittlerweile 6 Heimnetze in Deutschland und 2 weiteren Ländern sicher verbunden habe. Wir nutzen es zur vollautomatischen Sicherung auf unsere NAS, zum Telefonieren (ohne Zuhörer) und auch für Hilfeleistungen, usw. Ja, um auch einen der Freunde mit einer "deutschen IP" die Nutzung der dt. Mediatheken zu ermöglichen.
Und so ganz nebenbei lernt man auch noch etwas dabei :)

MfG Peter
 

KunterBunter

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
12 Okt 2005
Beiträge
26,030
Punkte für Reaktionen
548
Punkte
113
Ich würde gerne 2 Netzwerke welche jeweils einen eigenen Internetanschluss besitzen miteinander koppeln
Ich hatte das so verstanden, dass sich diese beiden Netze in räumlicher Nähe befinden. Wie will man da sonst ein Gateway zwischen beiden anschließen können? Übers Internet geht das erst recht nicht.
 

Olaf Ligor

Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
675
Punkte für Reaktionen
101
Punkte
43
Im Prinzip die Lan-Lan Kopplungsfunktion per VPN der Fritzbox eben ohne VPN sondern mit LAN
Das lässt auch für mich kaum Interpretationsspielraum.

Und wieso jetzt keinen 50€-Router mit 3x Eth dafür anschaffen?
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via