.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Kphone unter Debian

Dieses Thema im Forum "kphone" wurde erstellt von gaal, 29 Sep. 2005.

  1. gaal

    gaal Neuer User

    Registriert seit:
    6 Apr. 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo Freunde.

    Ich habe ein kleines Problem mit dem Kphone. Und zwar kommt die Verbindung zustande, aber man hört kaum was. Ich vermute dass der Fehler durch Firewall verursacht wird. Bitte um Hilfe. Auf dem Laptop ist Debian 3.1 mit alsa-sound installiert. Als Router ist bei mir Fritz!Box Fon eingesetzt. Die Ports 5061, 8000, 10000 habe ich weitergeleitet.

    Danke.
     
  2. voja

    voja Mitglied

    Registriert seit:
    25 Juli 2005
    Beiträge:
    242
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hab grade mal kphone installiert. Beim Start in der Konsole sagt es:
    Code:
    SipClient: Listening UDP on port: 5060
    => Du mußt vermutlich den Port 5060 weiterleiten, sonst klappt es nicht. Ich habe schonmal irgendwo gelesen, das KPhone hinter NAT etwas eigenwillig ist. Als Lösung wurde ein SIPproxy empfohlen.

    Edit: Funktioniert es mit dem Mikro mit einem anderen Programm etwas aufzunehmen? Ich hatte schonmal auf einem Rechner das Problem, das LineIN unter Linux nicht funktionierte.

    Volker
     
  3. gaal

    gaal Neuer User

    Registriert seit:
    6 Apr. 2005
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das ist ja das Problem, denn soweit ich weiss wird der Port 5060 in der FritzBox! automatisch für Telefon-Anschluss reserviert.