.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Kurztest Vigor2600V

Dieses Thema im Forum "DrayTek (VoIP)" wurde erstellt von rollo, 7 Apr. 2005.

  1. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,282
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Nachfolgend in Stichworten meine Erfahrugen mit dem Vigor2600V in Bezug auf den VoIP Teil:

    Kurztest Draytek 2600V, Firmware 2.5.5_G, VoIP Teil

    Postiv:
    - Unkomplizierte Einrichtung: Eintrag SIP-Provider, ID, Passwort
    - Kurzwahlen mit SIP URIs funktionieren auch ohne Provideranmeldung.
    - Bei Abfragen (von extern) mit einem Options Request gibt der Router seine IP nicht bekannt
    - Eingehende Anrufe auf die IP erfordern keinen Userpart
    (ohne Userpart klingeln beide Ports, mit immer der Erste)*

    Negativ:
    - Nur ein Provider möglich
    - Eingehende Anrufe klingeln an Port1, nur wenn Port1 besetzt an Port2 *
    (Ausgehende Anrufe werden den Einträgen (CID) zugeordnet)
    - Keine Auflösung von SRV Records
    - Einige Einstellungen erschliessen sich dem User nicht auf Anhieb, z.B. die Einstellung der Lautstärke.
    - Das Logfile ist sehr dürftig, es gibt keine Statusanzeige für die Verbindung zum Provider. Im syslog tauchen SIP Pakete überhaupt nicht auf.

    Wünsche:
    - Mehrere Provider
    - Mehr als 2 Provider/Accounts mit Zuordnungsmöglichkeiten zu den Ports
    - Möglichkeit der Zuordnung zu Ports für eingehende Anrufe *
    - Auflösung von SRV Records
    - ENUM Abfrage

    Allgemein:

    Während des Testzeitraumes fiel auf, dass der Router bei Anmeldung am 1&1 SIP-Server in unrgelmäßigen Abständen rebootete (beim letzten Test 8 mal in 48 h). Nach dem Reboot dauerte der Verbindungsaufbau relativ lange, bis zu 2 Minuten nach dem ADSL Connect.

    Bei andern Providern (sipgate, fwd, pbx-network, interner Asterisk-Server, keiner) lief der Router stabil. Der 24 stündige DSL-Reconnect läuft zügig, auch ein per Telnet ausgelöster ADSL Reboot connected sehr schnell wieder.

    Mit einigen Telefonen war die Sprachqualität mangelhaft. Ähnliche Beobachtungen wurden mir auch von anderen Usern berichtet.

    Eine manuelle Codecauswahl ist zwar möglich, greift aber nicht, da die Auswahl von der Gegenstelle überschrieben wird. Besser wäre es, wenn man bestimmte Codecs explizit erlauben bzw. verbieten könnte. Dann wäre der 2600V auch uneingeschränkt für Schmalbandverbindungen mit VoIP nutzbar.


    * Mit aktueller Firmware v2.5.5.3_G behoben
     
  2. DSL-Hexe

    DSL-Hexe Guest

    Einige deiner Wünsche werde ich nach Taiwan schicken wenn du nichts dagegen hast! Oder darf ich den ganzen Bericht hinschicken?

    Weitere Tests von aktuellen Draytek Routern der V Serie wären natürlich schön. Bitte mit Positiv und Negativ Liste.
     
  3. Nehll

    Nehll Neuer User

    Registriert seit:
    20 Mai 2005
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    kann man an den Virgo 2600 auch IP telefone ohne SIP anschließen und diese betreiben?

    mfG