Lösung: Remote-CAPI für Linux und Windows-Clients

prodigy7

Mitglied
Mitglied seit
28 Mai 2005
Beiträge
735
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hallo,

nachdem ich mich jetzt ein paar Tage damit beschäftigt habe, wie ich die NetCAPI unter Linux zum laufen kriege, habe ich nun indirekt eine Lösung gefunden. Meine Lösung ist es, das Programm rcapid (Remote CAPI Daemon) auf der Box zu starten. Der rcapid hat gegenüber dem AVM-NetCAPI den Vorteil, das es dafür auch einen Linux-Client gibt.

Hier die Anleitung für die Installation:

Server (auf der Fritz!Box)
Einmalig
  • Die Datei rcapid-mipsel-fbox-0.01.tar.gz in ein Verzeichnis auf einem Webserver entpacken
  • Datei rcapid_ins.sh mit einem Editor öffnen und an die eigenen Gegebenheiten anpassen

Bei jedem Boxstart
  • Via Telnet auf der Box einloggen und in das Verzeichnis /var wechseln
  • wget http://<deinwebserver>/<deinverzeichnis>/rcapid_ins.sh aufrufen
  • chmod 755 rcapid_ins.sh aufrufen
  • /var/rcapid_ins.sh ausführen
  • /var/rcapid_run.sh ausführen
Jetzt sollte inetd laufen wenn ihr mit ps -ef guckt, welche Prozesse laufen

Remote-CAPI-Client
Windows
  • Von der Internetseite http://www.funkwerk-ec.com/dl_bintec_brickware_de.html die aktuellste Brickware runterladen
  • Installation starten - bei der Geräteauswahl X1000x, X12000x, X2300x, X3200x auswählen.
  • Bei der Softwareauswahl alles abwählen bis auf Remote-CAPI und CAPI-Treiber
  • Installation abschließen
  • Anschließend "CAPI and TAPI Configuration" starten.
  • In dem Konfigurationsfenster unter IP-Adresse die IP der Fritz!Box eingeben und bei TCP Port 6000.
  • Benutzername root und Kennwort leer lassen.
  • Nach Eingabe aller Werte auf Werte übernehmen klicken.
Wenn unter Info die Meldung Sie verwenden die Version CAPI2032.DLL für mehrere Geräte. Drücken Sie 'Mehrere Geräte (CAPI2032.DLL)', um weitere Informationen zu erhalten erscheint, ist alles i.O. - da in der Fritz!Box mehrere Virtuelle Controller vorhanden sind, ist das Programm etwas irritiert.

Linux
  • Von der FTP-Seite ftp://ftp.isdn4linux.org/pub/capi4linux die Datei libcapi20.tgz runterladen
  • Archiv entpackend
  • In das entpackte Verzeichnis wechseln und via ./configure die Lib konfigurieren
  • Mit make das Zeug compilieren und nach Abschluss mit make install installieren.
  • In /etc eine Datei namens capi20.conf anlegen und mit dem Inhalt REMOTE <FBOX> 6000 befüllen (FBOX durch die IP der Fritz!Box ersetzen).
  • Jetzt müssen noch folgende Kernelmodule in dieser Reihenfolge geladen werden:
    • capifs
    • capiutil
    • isdn
    • kernelcapi
    • capidrv
Um zu testen, ob alles funktioniert, am besten die capi4k-utils installieren und dann das Programm capiinfo aufrufen. Danach sollte ein Output kommen, der so aussieht:
Code:
Number of Controllers : 5
Controller 1:
Manufacturer: AVM Berlin
CAPI Version: 1073741824.1229996355
Manufacturer Version: 2.2-00  (808333856.1377840928)
Serial Number: 0004711
BChannels: 2
Global Options: 0x00000039
   internal controller supported
   DTMF supported
   Supplementary Services supported
   channel allocation supported (leased lines)
B1 protocols support: 0x8000000b
   64 kbit/s with HDLC framing
   64 kbit/s bit-transparent operation
   V.110 synconous operation with HDLC framing
B2 protocols support: 0x00000003
   ISO 7776 (X.75 SLP)
   Transparent
B3 protocols support: 0x00000001
   Transparent

  0500
  0200
  39000000
  0b000080
  03000000
  01000000
  00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000
  01000001 00020000 00000000 00000000 00000000

Supplementary services support: 0x000003ff
   Hold / Retrieve
   Terminal Portability
   ECT
   3PTY
   Call Forwarding
   Call Deflection
   MCID
   CCBS

Controller 2:
Manufacturer: AVM Berlin
CAPI Version: 1073741824.1229996355
Manufacturer Version: 2.2-00  (808333856.1377840928)
Serial Number: 0004711
BChannels: 2
Global Options: 0x00000039
   internal controller supported
   DTMF supported
   Supplementary Services supported
   channel allocation supported (leased lines)
B1 protocols support: 0x8000000b
   64 kbit/s with HDLC framing
   64 kbit/s bit-transparent operation
   V.110 synconous operation with HDLC framing
B2 protocols support: 0x00000003
   ISO 7776 (X.75 SLP)
   Transparent
B3 protocols support: 0x00000001
   Transparent

  0500
  0200
  39000000
  0b000080
  03000000
  01000000
  00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000
  01000001 00020000 00000000 00000000 00000000

Supplementary services support: 0x000003ff
   Hold / Retrieve
   Terminal Portability
   ECT
   3PTY
   Call Forwarding
   Call Deflection
   MCID
   CCBS

Controller 3:
Manufacturer: AVM Berlin
CAPI Version: 1073741824.1229996355
Manufacturer Version: 2.2-00  (808333856.1377840928)
Serial Number: 0004711
BChannels: 2
Global Options: 0x00000039
   internal controller supported
   DTMF supported
   Supplementary Services supported
   channel allocation supported (leased lines)
B1 protocols support: 0x8000000b
   64 kbit/s with HDLC framing
   64 kbit/s bit-transparent operation
   V.110 synconous operation with HDLC framing
B2 protocols support: 0x00000003
   ISO 7776 (X.75 SLP)
   Transparent
B3 protocols support: 0x00000001
   Transparent

  0500
  0200
  39000000
  0b000080
  03000000
  01000000
  00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000
  01000001 00020000 00000000 00000000 00000000

Supplementary services support: 0x000003ff
   Hold / Retrieve
   Terminal Portability
   ECT
   3PTY
   Call Forwarding
   Call Deflection
   MCID
   CCBS

Controller 4:
Manufacturer: AVM Berlin
CAPI Version: 1073741824.1229996355
Manufacturer Version: 2.2-00  (808333856.1377840928)
Serial Number: 0004711
BChannels: 2
Global Options: 0x00000039
   internal controller supported
   DTMF supported
   Supplementary Services supported
   channel allocation supported (leased lines)
B1 protocols support: 0x8000000b
   64 kbit/s with HDLC framing
   64 kbit/s bit-transparent operation
   V.110 synconous operation with HDLC framing
B2 protocols support: 0x00000003
   ISO 7776 (X.75 SLP)
   Transparent
B3 protocols support: 0x00000001
   Transparent

  0500
  0200
  39000000
  0b000080
  03000000
  01000000
  00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000
  01000001 00020000 00000000 00000000 00000000

Supplementary services support: 0x000003ff
   Hold / Retrieve
   Terminal Portability
   ECT
   3PTY
   Call Forwarding
   Call Deflection
   MCID
   CCBS

Controller 5:
Manufacturer: AVM Berlin
CAPI Version: 1073741824.1229996355
Manufacturer Version: 2.2-00  (808333856.1377840928)
Serial Number: 0004711
BChannels: 2
Global Options: 0x00000039
   internal controller supported
   DTMF supported
   Supplementary Services supported
   channel allocation supported (leased lines)
B1 protocols support: 0x8000000b
   64 kbit/s with HDLC framing
   64 kbit/s bit-transparent operation
   V.110 synconous operation with HDLC framing
B2 protocols support: 0x00000003
   ISO 7776 (X.75 SLP)
   Transparent
B3 protocols support: 0x00000001
   Transparent

  0500
  0200
  39000000
  0b000080
  03000000
  01000000
  00000000 00000000 00000000 00000000 00000000 00000000
  01000001 00020000 00000000 00000000 00000000

Supplementary services support: 0x000003ff
   Hold / Retrieve
   Terminal Portability
   ECT
   3PTY
   Call Forwarding
   Call Deflection
   MCID
   CCBS
Wenn das kommt, habt ihr es geschafft und könnt Remote CAPI unter Linux nutzen!

Für Windows mag die ganze Sache eher witzlos, da dass mit der CAPI2032.DLL von AVM wesentlich einfacher geht. Für Linux macht das ganze aber (momentan) Sinn, da ja leider noch keine NetCAPI-Implementierung für Linux existiert. Auf diesem Weg habe ich jetzt auf meiner NAS die CapiSuite laufen und hab damit einen Anrufbeantworter. Da die NAS relativ wenig Strom schluckt und auch Tag und Nacht läuft, habe ich eine einfachen und komfortablen Anrufbeantworter.

Anbei hänge ich auch noch die Datei rcapic-mipsel-debil-0.01.tar.gz. Die beinhaltet alles was man braucht, um eine Linkstation II, auf der nach Modifikation Debian läuft, zu einem Remote-CAPI-Client zu machen.

Auch wenn man auf diesem Weg CAPI Remote nutzen kann, hätte ich aber nach wie vor nichts dagegen, wenn es bald offiziell was von AVM dafür geben würde so das überhaupt keine Modifikation mehr notwendig ist.

p7

Edit 1:
Scheinbar ist es manchen Leuten zuviel Arbeit, die wenigen Posts zu lesen um Ihre Fragen selbst zu beantworten. Deswegen die 2 wichtigsten Posts zum Thema
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

df5zx

Neuer User
Mitglied seit
30 Sep 2004
Beiträge
36
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Super ...

An der Konfiguration bin ich auch dran, nur dass ich als CAPI-Server keine Fritzbox einsetze, sondern einen binTec-Router (BIANCA-XS).

Und Clients unter WINDOWS nutze ich bereits (was ja keine Kunst ist,danke der Brickware) und hoffentlich bald win WRT54GS2 unter OPENWRT und eine Surtstation (Embedded System mit nem GEODE) ...

Werde vielleicht später mal deinen Ansatz übertragen und dann berichten ...

Danke erstmal für die Arbeit ...

Jürgen
 

ika

Mitglied
Mitglied seit
7 Jun 2005
Beiträge
219
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
und damit kann ich dann was machen? (sorry)
 

prodigy7

Mitglied
Mitglied seit
28 Mai 2005
Beiträge
735
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Ich weis zwar nicht, wen du meinst, aber deine Frage ist vllt. hinfällig, wenn ich erwähne, das unter anderem zB Asterisk auf OpenWRT läuft....
 

smyrno

Neuer User
Mitglied seit
8 Mrz 2006
Beiträge
4
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Auch mit SMP ?

prodigy7 schrieb:
Jetzt müssen noch folgende Kernelmodule in dieser Reihenfolge geladen werden:
  • capifs
  • capiutil
  • isdn
  • kernelcapi
  • capidrv
Gehe ich recht in der Annahme, dass diese Lösung nicht für SMP-Maschinen funktioniert, weil der kernel capi Treiber nicht SMP-fest (und closed source) ist ?
 

prodigy7

Mitglied
Mitglied seit
28 Mai 2005
Beiträge
735
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hi,

mit einem SMP-System hab ich das ganze nicht ausprobiert, aber die von mir genannten Module sind alle im Kernel drin und damit OS, oder? Bei der Lösung benötigst du keine Treiber von AVM oder einem anderem Hersteller um das CAPI Remote auf einem Client nutzen zu können.
Im Zweifelsfall einfach ausprobieren...

p7
 

carlofbf

Mitglied
Mitglied seit
28 Dez 2005
Beiträge
251
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
hallo, erstmal vielen dank für die anleitung!
wollte das ganze auch mal ausprobieren auf meinem suse 10 server, um evtl. nen anrufbeantworter zu realisieren.
auf der fbf scheint alles zu laufen, also 6000 ist auch offen.
den client hab ich für den server compiled.
nun wollte ich die module laden.
er konnte alle laden bis auf capiutil (not found). wo bekomme ich capiutil her?
oder liegt es an einem anderen fehler.
capiinfo ergibt dann folgendes
server:/ # capiinfo
capi not installed - No such file or directory (2)
wobei mich das nicht wundert, wenn nicht alle kernel module geladen wurden.
danke für hilfe
lg

edit:
übrigens steht in der /etc/capi.conf auch nichts (wobei ich keine ahnung hab was man da eintragen müsste, bezieht sich ja eignetlich auf karten)
 
Zuletzt bearbeitet:

prodigy7

Mitglied
Mitglied seit
28 Mai 2005
Beiträge
735
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hi,

hier der ISDN/CAPI relevante Teil meiner Kernel-Konfiguration:
Code:
#
# ISDN subsystem
#
CONFIG_ISDN=m

#
# Old ISDN4Linux
#
CONFIG_ISDN_I4L=m
CONFIG_ISDN_PPP=y
CONFIG_ISDN_PPP_VJ=y
CONFIG_ISDN_MPP=y
CONFIG_IPPP_FILTER=y
CONFIG_ISDN_PPP_BSDCOMP=m
CONFIG_ISDN_AUDIO=y
CONFIG_ISDN_TTY_FAX=y

#
# ISDN feature submodules
#
# CONFIG_ISDN_DRV_LOOP is not set
CONFIG_ISDN_DIVERSION=m

#
# ISDN4Linux hardware drivers
#

#
# Passive cards
#
CONFIG_ISDN_DRV_HISAX=m

#
# D-channel protocol features
#
# CONFIG_HISAX_EURO is not set
CONFIG_HISAX_1TR6=y
# CONFIG_HISAX_NI1 is not set
CONFIG_HISAX_MAX_CARDS=8

#
# HiSax supported cards
#
# CONFIG_HISAX_16_3 is not set
# CONFIG_HISAX_TELESPCI is not set
# CONFIG_HISAX_S0BOX is not set
CONFIG_HISAX_FRITZPCI=y
CONFIG_HISAX_AVM_A1_PCMCIA=y
# CONFIG_HISAX_ELSA is not set
# CONFIG_HISAX_DIEHLDIVA is not set
# CONFIG_HISAX_SEDLBAUER is not set
# CONFIG_HISAX_NETJET is not set
# CONFIG_HISAX_NETJET_U is not set
# CONFIG_HISAX_NICCY is not set
# CONFIG_HISAX_BKM_A4T is not set
# CONFIG_HISAX_SCT_QUADRO is not set
# CONFIG_HISAX_GAZEL is not set
# CONFIG_HISAX_HFC_PCI is not set
# CONFIG_HISAX_W6692 is not set
# CONFIG_HISAX_HFC_SX is not set
# CONFIG_HISAX_ENTERNOW_PCI is not set
# CONFIG_HISAX_DEBUG is not set

#
# HiSax PCMCIA card service modules
#

#
# HiSax sub driver modules
#
# CONFIG_HISAX_ST5481 is not set
# CONFIG_HISAX_HFCUSB is not set
# CONFIG_HISAX_HFC4S8S is not set
CONFIG_HISAX_FRITZ_PCIPNP=m

#
# Active cards
#
# CONFIG_HYSDN is not set

#
# CAPI subsystem
#
CONFIG_ISDN_CAPI=m
# CONFIG_ISDN_DRV_AVMB1_VERBOSE_REASON is not set
CONFIG_ISDN_CAPI_MIDDLEWARE=y
CONFIG_ISDN_CAPI_CAPI20=m
CONFIG_ISDN_CAPI_CAPIFS_BOOL=y
CONFIG_ISDN_CAPI_CAPIFS=m
CONFIG_ISDN_CAPI_CAPIDRV=m

#
# CAPI hardware drivers
#

#
# Active AVM cards
#
CONFIG_CAPI_AVM=y
# CONFIG_ISDN_DRV_AVMB1_B1PCI is not set
# CONFIG_ISDN_DRV_AVMB1_B1PCMCIA is not set
# CONFIG_ISDN_DRV_AVMB1_T1PCI is not set
# CONFIG_ISDN_DRV_AVMB1_C4 is not set

#
# Active Eicon DIVA Server cards
#
# CONFIG_CAPI_EICON is not set
Die capi.conf in /etc wird nicht genutzt.

Gruss, p7
 

carlofbf

Mitglied
Mitglied seit
28 Dez 2005
Beiträge
251
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
prodigy7 schrieb:
Hi,

hier der ISDN/CAPI relevante Teil meiner Kernel-Konfiguration:
Code:
#
# ISDN subsystem
#
CONFIG_ISDN=m

#
# Old ISDN4Linux
#
CONFIG_ISDN_I4L=m
CONFIG_ISDN_PPP=y
CONFIG_ISDN_PPP_VJ=y
CONFIG_ISDN_MPP=y
CONFIG_IPPP_FILTER=y
CONFIG_ISDN_PPP_BSDCOMP=m
CONFIG_ISDN_AUDIO=y
CONFIG_ISDN_TTY_FAX=y

#
# ISDN feature submodules
#
# CONFIG_ISDN_DRV_LOOP is not set
CONFIG_ISDN_DIVERSION=m

#
# ISDN4Linux hardware drivers
#

#
# Passive cards
#
CONFIG_ISDN_DRV_HISAX=m

#
# D-channel protocol features
#
# CONFIG_HISAX_EURO is not set
CONFIG_HISAX_1TR6=y
# CONFIG_HISAX_NI1 is not set
CONFIG_HISAX_MAX_CARDS=8

#
# HiSax supported cards
#
# CONFIG_HISAX_16_3 is not set
# CONFIG_HISAX_TELESPCI is not set
# CONFIG_HISAX_S0BOX is not set
CONFIG_HISAX_FRITZPCI=y
CONFIG_HISAX_AVM_A1_PCMCIA=y
# CONFIG_HISAX_ELSA is not set
# CONFIG_HISAX_DIEHLDIVA is not set
# CONFIG_HISAX_SEDLBAUER is not set
# CONFIG_HISAX_NETJET is not set
# CONFIG_HISAX_NETJET_U is not set
# CONFIG_HISAX_NICCY is not set
# CONFIG_HISAX_BKM_A4T is not set
# CONFIG_HISAX_SCT_QUADRO is not set
# CONFIG_HISAX_GAZEL is not set
# CONFIG_HISAX_HFC_PCI is not set
# CONFIG_HISAX_W6692 is not set
# CONFIG_HISAX_HFC_SX is not set
# CONFIG_HISAX_ENTERNOW_PCI is not set
# CONFIG_HISAX_DEBUG is not set

#
# HiSax PCMCIA card service modules
#

#
# HiSax sub driver modules
#
# CONFIG_HISAX_ST5481 is not set
# CONFIG_HISAX_HFCUSB is not set
# CONFIG_HISAX_HFC4S8S is not set
CONFIG_HISAX_FRITZ_PCIPNP=m

#
# Active cards
#
# CONFIG_HYSDN is not set

#
# CAPI subsystem
#
CONFIG_ISDN_CAPI=m
# CONFIG_ISDN_DRV_AVMB1_VERBOSE_REASON is not set
CONFIG_ISDN_CAPI_MIDDLEWARE=y
CONFIG_ISDN_CAPI_CAPI20=m
CONFIG_ISDN_CAPI_CAPIFS_BOOL=y
CONFIG_ISDN_CAPI_CAPIFS=m
CONFIG_ISDN_CAPI_CAPIDRV=m

#
# CAPI hardware drivers
#

#
# Active AVM cards
#
CONFIG_CAPI_AVM=y
# CONFIG_ISDN_DRV_AVMB1_B1PCI is not set
# CONFIG_ISDN_DRV_AVMB1_B1PCMCIA is not set
# CONFIG_ISDN_DRV_AVMB1_T1PCI is not set
# CONFIG_ISDN_DRV_AVMB1_C4 is not set

#
# Active Eicon DIVA Server cards
#
# CONFIG_CAPI_EICON is not set
Die capi.conf in /etc wird nicht genutzt.

Gruss, p7

ich bin grad einwenig überfordert.....sry:D
mus sich den kernel komplett neu compilieren?
wäre cool wenn du mir kurze anweisung geben könntest, was zutun ist
gruß carlo
 

prodigy7

Mitglied
Mitglied seit
28 Mai 2005
Beiträge
735
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hi,

gewisse "Grundkentnisse" setz ich voraus :)
Abgesehen davon: Nein, du musst dafür kein komplett neuen Kernel bauen. Wie man Kernel-Module compiliert, findest du in Google.

Gruss, p7
 

carlofbf

Mitglied
Mitglied seit
28 Dez 2005
Beiträge
251
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
erstmal danke für die tipps.
hab einwenig rumgegoogled und gelesen, dass bei suse 10 die funktionen des modules capiutil in kernelcapi intigriert wurden.
danach hätte ich ja im prinzip alles richtig gemacht.
capiinfo zeig aber "capi not installed - No such device or address (6)
....
könnte mir evtl. wer kurz das prinzip von diesem netcapi client erklären? mir ist noch überhaupt nicht klar wie er funktioniert. nach dem compilieren und installieren hätte der ja eignetlich als modul oder so geladen werden müssen.
bis dann
 

prodigy7

Mitglied
Mitglied seit
28 Mai 2005
Beiträge
735
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Programme, die CAPI nutzen, greifen auf die libcapi zu. Die libcapi wiederrum leitet, sofern die Datei capi20.conf mit Inhalt existiert, die Aufrufe via Netzwerk an das Ziel. Wenn die capi20.conf nicht existiert, verhält sie sich wie die "normale" Version. Die libcapi selbst greift dann wiederum auf die Kerneltreiber zu.

Bei deinem Problem hört es sich so an, als ob evtl. nicht der /dev/capi eincompiliert ist. Guck mal, ob /dev/capi existiert.

p7
 

carlofbf

Mitglied
Mitglied seit
28 Dez 2005
Beiträge
251
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
prodigy7 schrieb:
Bei deinem Problem hört es sich so an, als ob evtl. nicht der /dev/capi eincompiliert ist. Guck mal, ob /dev/capi existiert.

p7
scheint vorhanden zusein, noch irgendwelche ideen?
 

on_the_way_with_fbf

Neuer User
Mitglied seit
3 Jan 2005
Beiträge
80
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi !
Ja, anleitung folgen :)
Das /dev/capi & capi20 Geschichte ist nur in Distros mit 2.6 Kernel dabei.

/etc/capi.conf anpassen (richtige Modul muß eingetragen werden)

Und damit probieren ...
/etc/udev/rules.d/10-capi.rules:
SYSFS{dev}=”68:0″, NAME=”capi20″
SYSFS{dev}=”191:[0-9]*”,NAME=”capi/%n”
(restart hier )

cd /etc/udev/devices
mknod -m 666 capi20 c 68 0

nicht schön, aber der Aufruf von capiinit sollte jetzt keine Fehler mehr produzieren und alle Module laden.

capiinit start (sollte keine fehlermeldung bringen)
capiinfo ???


Schau mal hier weiter http://www.christoph-wickert.de/2005/08/29/avm-fritzcards-und-fedora-core-4/

Damit habe Suse 10 und FC4 mit Capi zum laufen gebracht.

grüßle
 

carlofbf

Mitglied
Mitglied seit
28 Dez 2005
Beiträge
251
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
ich hab deine anleitung befolgt:) ...jedoch liefer capiinfo immer noch "capi not installed - No such device or address (6)". irgendwie ist das zum verrückt werden, es will nicht klappen
capiinit start gibt nichts aus.
zusätzlich gab es /etc/udev/devices nicht (habs zwar erstellt ud dann ausprobiert) ; half aber nicht
gruß carlo

edit:
/etc/capi.conf anpassen (richtige Modul muß eingetragen werden)
..das ist mir auch noch überhaupt nicht klar, was meinst du damit?
 

egal-ip

Neuer User
Mitglied seit
2 Feb 2006
Beiträge
12
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
Hi,

carlofbf schrieb:
ich hab deine anleitung befolgt:) ...jedoch liefer capiinfo immer noch "capi not installed - No such device or address (6)". irgendwie ist das zum verrückt werden, es will nicht klappen
capiinit start gibt nichts aus.
zusätzlich gab es /etc/udev/devices nicht (habs zwar erstellt ud dann ausprobiert) ; half aber nicht
gruß carlo

edit:
..das ist mir auch noch überhaupt nicht klar, was meinst du damit?
Die devices braucht er doch für die remote-capi eigentlich nicht (?),
capiinfo geht hier auch ohne 'capiinit start' (keine /dev/capi20...);

nur stand hier nach make install der link '/usr/lib/libcapi20.so.3' noch auf /usr/lib/libcapi20.so.3.0.4 (von der orig. Installation), umgebogen auf die neue /usr/lib/libcapi20.so.3.0.3, dann gings.
 

carlofbf

Mitglied
Mitglied seit
28 Dez 2005
Beiträge
251
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
0
egal-ip schrieb:
Hi,



Die devices braucht er doch für die remote-capi eigentlich nicht (?),
capiinfo geht hier auch ohne 'capiinit start' (keine /dev/capi20...);

nur stand hier nach make install der link '/usr/lib/libcapi20.so.3' noch auf /usr/lib/libcapi20.so.3.0.4 (von der orig. Installation), umgebogen auf die neue /usr/lib/libcapi20.so.3.0.3, dann gings.
echt klasse! danke für den tipp;)
da wäre ich ja nie drauf gekommen. hast was gut:)
 

georg3003

Mitglied
Mitglied seit
1 Apr 2005
Beiträge
211
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
16
Welche NAS benutzt du?

Hi P7

also ich habe da noch ....
prodigy7 schrieb:
Hallo,

nachdem ich mich jetzt ein paar Tage damit beschäftigt habe, wie ich die NetCAPI unter Linux zum laufen kriege, habe ich nun indirekt eine Lösung gefunden. Meine Lösung ist es, das Programm rcapid (Remote CAPI Daemon) auf der Box zu starten. Der rcapid hat gegenüber dem AVM-NetCAPI den Vorteil, das es dafür auch einen Linux-Client gibt.

Hier die Anleitung für die Installation:
.
.
.
.
.
Wenn das kommt, habt ihr es geschafft und könnt Remote CAPI unter Linux nutzen!

Für Windows mag die ganze Sache eher witzlos, da dass mit der CAPI2032.DLL von AVM wesentlich einfacher geht. Für Linux macht das ganze aber (momentan) Sinn, da ja leider noch keine NetCAPI-Implementierung für Linux existiert. Auf diesem Weg habe ich jetzt auf meiner NAS die CapiSuite laufen und hab damit einen Anrufbeantworter und Faxserver. Da die NAS relativ wenig Strom schluckt und auch Tag und Nacht läuft, habe ich eine einfachen und komfortablen Anrufbeantworter und Faxempfänger.
...
Auch wenn man auf diesem Weg CAPI Remote nutzen kann, hätte ich aber nach wie vor nichts dagegen, wenn es bald offiziell was von AVM dafür geben würde so das überhaupt keine Modifikation mehr notwendig ist.

p7
eine paar Fragen:
Welche NAS verwendest du? Ich habe auch interesse an einem kleinen FAXSERVER und habe dabei die NSLU2 im Auge. Hier habe ich aber noch kein Serverpaket gefunden. Vielleicht habe ich noch nicht genug gesucht.

Besteht die möglichkeit auch 2 unterschiedliche Clients am Server zu nutzen? z.B. Faxempfänger unter der NAS und bei Bedarf über eine WINdows-station von WORD oder ähnlichem heraus zu Faxen.

Kannst du ein wenig mehr über deinen FAXSERVER und AB berichten (erzählen)?

Würde mich sehr freuen.
MFG
Georg
 

prodigy7

Mitglied
Mitglied seit
28 Mai 2005
Beiträge
735
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
18
Hi,

georg3003 schrieb:
Welche NAS verwendest du?
Buffalo Linkstation II, so modifiziert das Debian darauf läuft

georg3003 schrieb:
Ich habe auch interesse an einem kleinen FAXSERVER und habe dabei die NSLU2 im Auge. Hier habe ich aber noch kein Serverpaket gefunden. Vielleicht habe ich noch nicht genug gesucht.
Solange du auf dem "Zielgerät" irgendwie Python zum laufen kriegst (was teilweise nicht wirklich einfach ist), wirst du auch die CapiSuite und damit die Fax- und Anrufbeantworter-Funktionalität zum laufen bringen.

georg3003 schrieb:
Besteht die möglichkeit auch 2 unterschiedliche Clients am Server zu nutzen? z.B. Faxempfänger unter der NAS und bei Bedarf über eine WINdows-station von WORD oder ähnlichem heraus zu Faxen.
Ich habs nicht ausprobiert, sollte aber möglich sein.

Edit 1:
Falschaussage von mir - nachlesbar im Thread warum

georg3003 schrieb:
Kannst du ein wenig mehr über deinen FAXSERVER und AB berichten (erzählen)?
Ist wie schon erwähnt eine Buffalo LS II auf der Debian läuft und da hab ich die CapiSuite installiert. Momentan funktioniert der AB nur für das Festnetz, weil irgendwas in der "interna" der Fritz!Box 7050 schief läuft und deswegen VoIP nicht "ankommt". (CAPI is halt nicht für VoIP gedacht gewesen) Ich hab mir aber jetzt eine Fritz!Box 5012 erworben, die hänge ich an die Fritz!Box 7050 und lasse dann auf der 5012 den CAPI-Server laufen. Da dann die VoIP-Gespräche für die 5012 auch so aussehen, als wären das ISDN-Gespräche, gibts auch keine Probleme mehr.

Hoffe, ich konnte dir helfen.

Gruss, p7
 
Zuletzt bearbeitet: