.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Lösung: SPA-2000 Anbindung an Ackermann Euracom 18x (ISDN)

Dieses Thema im Forum "Linksys (VoIP)" wurde erstellt von Netview, 21 Aug. 2004.

  1. Netview

    Netview IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,366
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Westerwald
    Ich habe für mich folgende praktikable Lösung zur Anbindung meines SPA-2000 an einer Euracom 18x gefunden!

    Man benötigt einen FXS-FXO-Adapter wie z.B. diesen hier:

    http://www.pcphoneline.com/ VoIP Gateway FXS to FXO Port Converter

    und verbinde diesen mit einer analogen Nebenstelle der Euracom.

    Der Adapter hat zwei Anschlüsse:

    L1 wird mit der Euracom verbunden und L2 mit dem Sipura. Durch einen
    Schalter kann man nun festlegen ob die Verbindung von L1-> L2 oder bidirektional L1 <-> L2 verläuft, d.h. im ersten Fall kann ich durch wählen der Nebenstellennummer *nn ein abgehendes Telefonat über den SPA-2000 führen. Hereinkommende Gespräche auf der Festnetznummer des VoIP-Providers werden nicht signalisert!
    Wählt man dagegen "L1 <-> L2" so verbindet der Adapter bei einem eingehendem Ruf auf der VoIP-Festnetznummer (L2) den Anrufer mit der
    Nebenstelle der Euracom (L1) und man erhält (je nach Konfiguration) einen interne Wählton bzw. eine Amtsleitung der Euracom. Um Missbrauch vorzubeugen, kann für L1 bzw. L2 eine PIN-Abfrage aktiviert werden!

    Soll jedoch obiges Verhalten nicht erwünscht sein (keine Amtsleitung/interner Wählton) sondern einfach nur an den angeschlossen Telefonen der Anlage ein eingehender Ruf vom SPA-2000 signalisiert werden, so kann man den Adapter darauf programmieren gleich an L1 eine Rufnummer zu wählen. Diese Rufnummer ist sinnigerweise die Nummer einer zuvor erstellen Rufgruppe innerhalb der Euracom, in der alle Gerät aufgeführt sind die einen Ruf signalisieren sollen!

    Nachteile:

    Bei abgehenden Rufen ist zunächst die Nebenstelle anzuwählen - man erhält dann ein Freizeichen und kann dann erst weiterwählen (bei Erstellung einer Kurzwahl ist entsprechend eine Pause zu programmieren)

    eingehende Gespräche werden nur mit der Nebenstellennummer an dem der SPA-2000 hängt signalisiert und auch nur mit der internen Rufsignalisierung der Euracom.
     
  2. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Diese Information ist super Interessant.
    Scheinbar kann man also doch keinen Sipura 2000 ohne diesen Konverter an die Euracom hängen.

    Vor paar Monaten hatte ich das evtl. mit einem Sipura 2000 bzw. ATA 286 vor.

    Wie mir scheint, war meine Entscheidung, Asterisk einzusetzen, doch die richtigere, da die Vorteile die Nachteile überwiegen.
    z.B Nutzen von externem Port der Euracom TK-Anlage,
    Anzeige der ankommenden VOIP-Nummern auf jedem Telefon,
    Signalisierung auf den Euracom-Telefonen (ISDN und analog) als externer Anruf

    etc.

    Trotzdem, dank Dir recht herzlich für diese Information!
     
  3. Netview

    Netview IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,366
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Westerwald
    An asterisk bin ich nach wie vor auch interessiert!

    Allerdings habe ich bereits einen router (fli4l) mit Serverfunktionen laufen für den es wohl in Zukunft auch kein passendes asterisk-opt geben wird!
    :cry:

    Und noch einen weiteren Rechner nur für asterisk daneben stellen - ich bin total unschlüssig (Platzbedarf, Stromverbrauch, Lärm etc.)
     
  4. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Ich kenne fli4l nicht, hätte ich am liebsten, da gibt's simple traffic IP accounting Packete für zum installieren :)

    Ich wusste garnicht, dass das kein Standard-Linux ist, wo man Asterisk drauf kompilieren könnte.
    Ich dachte fli4l wäre eine halt angepasste Variante. Naja, habe auch auf der Website bis jetzt keine Lust gemacht, da rumzulesen.
    Habe wichtigeres zu tun, z.B WLAN Hotspot, IP Traffic Logging für Linux, Freeradius Accounting, etc. :)