.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

LAN-Ausland -> Asterisk1 -> VPN -> Deutschland -&gt

Dieses Thema im Forum "Asterisk ISDN Allgemein" wurde erstellt von Joachim, 12 Dez. 2004.

  1. Joachim

    Joachim Neuer User

    Registriert seit:
    10 Dez. 2004
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    LAN-Ausland -> Asterisk1 -> VPN -> Deutschland -> Asterisk2 -> ISDN

    Ich möchte gerne folgende Konfiguration mit 2 Asterisk-Rechner erstellen:
    Netz-Ausland -> Asterisk1 -> VPN -> Deutschland -> Asterisk2 -> ISDN ->
    Im Ausland wird sehr viel nach BRD telefoniert dies soll über diese Konfiguration
    kostengünstiger werden.

    Soweit ich die Anmerkungen in der iax.conf extensions.conf gesehen habe ist es mö

    glich zwei ASterisk-Systeme zu verbinden

    Jetzt meine Fragen:
    1. Wie müsste der Eintrag in der iax.conf lauten?
    Reicht dieser Eintrag:
    [iaxprovider]
    switch => IAX2/user:[key]@server/context ?

    2. was muss in die extensions.conf rein um
    a. vom SIP-telefon bei Asterisk1 registriert über Asterisk2.ISDN
    raus telefonieren zu können
    b. vom ISDN-Telefon anstatt des SIP-Telefons aus zu telefonieren
    d.h. ich wähle 16 3333 9 0221 5003050
    wobei 16 die MSN von Asterisk1 im Ausland ist
    3333 eine Nummer an der erkannt wird das an Asterisk2
    weitergeleitet werden soll
    9 Ziffer an der Asterisk2 erkennt das rausgewählt wird
    0221 5003050 Telefonnummer in Deutschland
    c. oder gibt es eine bessere Variante?

    Danke im voraus

    Joachim
     
  2. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,425
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    36
    Warum nicht gleich mit dem ersten * im Ausland bei z.B. Purtel, Sipgate, Nikotel usw. anmelden? Entspricht ja auch nahezu unseren Festnetztarifen.
     
  3. Joachim

    Joachim Neuer User

    Registriert seit:
    10 Dez. 2004
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die Idee, Odysseus.

    Es könnte sein das es am Ende auch so gemacht wird, aber ich muss erstmal ein durchdachtes getestetes Konzept vorlegen damit die Sache akzeptiert wird. Ausserdem interessiere ich mich technisch dafür.

    Gruss

    Joachim
     
  4. kombjuder

    kombjuder IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Nov. 2004
    Beiträge:
    3,086
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Weil am Rhein
    Wenn's denn so einfach wäre

    Wenn es auch eine deutsche Niederlassung gibt, die mit einem * kostenlos angebunden wird, sieht das schon wieder anders aus.

    Im "Endkundengeschäft" kann wegen des fehlenden Vertrauens in 018x/019x- Nummern eine "richtige", also ortsnetzbezogene Rufnummer erforderlich sein. Ist klar, kann portiert werden, wenn sie nicht als Rückfallebene für den deutschen Standort gebraucht wird.

    Erstellung von ortsunabhängigen Durchwahlen (Maier hat die -1234 und bleibt bei einem Umzug zu einer anderen Niederlassung unter dieser Nummer erreichbar).

    Erstellung eines standortunabhängigen Rufnummernplanes

    ...
     
  5. Joachim

    Joachim Neuer User

    Registriert seit:
    10 Dez. 2004
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Muss ich vielleicht mit meiner Frage in ein anderes Forum?

    Gruss

    Joachim