.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Least Cost Routing mit VoIP- und GSM-Unterstützung

Dieses Thema im Forum "Auerswald" wurde erstellt von rollo, 17 März 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,266
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Das angekündigte LCR mit VoIP und GSM Gateway Auswahl ist jetzt für Ende Mai 2005 angekündigt (ursprünglich April)

    Die Meldungen dazu bei Auerswald
    einmal unter Produkte und einmal unter Presse/März mit unterschiedlichen Texten.

    jo
     
  2. Jimmi

    Jimmi Neuer User

    Registriert seit:
    26 Jan. 2005
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    muss man dann einfach nur nen VoIP ata anschliessen?

    Muss mann mit dieser neuen LCR dann einfach nur nen VoIP - ata dranhängen, und kann ohne diese Nebenstellenvorwahl wie bei der A-Box über VoIP telefonieren ? Das wäre natürlich klasse. Wo würde man den ata dann anschliessen müssen ?
     
  3. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,266
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Die ABox oder ein Gerät mit FXO Port wirst Du schon noch brauchen. Interessant wird das bei Anschluss z.B. der FBF and den internen So der Auerswald.

    Die LCR Software erspart Dir das Anwählen der VoIP Nebenstelle, das geht dann wie bei CbC automatisch.

    jo
     
  4. simone3

    simone3 Guest

    Bisher nicht erschienen

    Zu den genannten Terminen - zunächst "April 2005", später "Ende Mai 2005" - ist die Firmware nicht erschienen.

    Mein Freund hat beim Auerswald-Support angefragt, wann die Firmware tatsächlich erscheine. Die Auskunft: Sie befinde sich in der Testphase und werde in kürze freigegeben, ein genauer Termin könne leider nicht genannt werden.

    Auf der Auerswald-Nachrichtenseite heißt es weiterhin: "Das erweiterte Least Cost Routing wird ab Ende Mai 2005 für die ISDN-Anlagen COMpact 2204 USB, 2206 USB, 4410 USB, 4406 DSL und COMmander Basic verfügbar sein."
     
  5. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,421
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hoffentlich auch für die Euracom ... dann würd ich mir evtl. sogar die Firmware kaufen.
     
  6. simone3

    simone3 Guest

    OT: LCR mit VoIP-Einbindung an Euracom

    OT: Wie man hier sieht, hat die Euracom in Punkto Leistungsmerkmale wirklich mächtig zugelegt ...

    Wenn das so weitergeht ... vielleicht geht Deine Hoffnung noch in Erfüllung ...
     
  7. Odysseus

    Odysseus Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,421
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich weiß ... und die 5D00 ist ja schon alt genug, so dass mal wieder ne neue kommen könnte.

    So, aber jetzt zurück zum Thema :)
     
  8. nexus

    nexus Neuer User

    Registriert seit:
    6 Juni 2005
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Firmware-Update verfügbar!

    Soeben wurde die neue Firmware-Version 1.7A mit Least-Cost-Routing über VoIP/GSM auf der Auerswald-Homepage zum Download bereit gestellt. Dazu gibt es eine neue Version von ComSet.

    Kann das grade mal jemand ausprobieren? ;-)
     
  9. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,266
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Die haben ja die Downloadseiten umgekrempelt. Firmware und ComSet habe ich gefunden aber LCR müsste doch auch neu sein, das finde ich nicht mehr.

    Bin gerade dabei zu flashen, werde dann weiterberichten.

    jo
     
  10. drewsho

    drewsho Neuer User

    Registriert seit:
    5 Feb. 2005
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Antwort auf Supportanfrage bei Auerswald

    Habe soeben folgende Antwort vom Support Team von Auerswald bekommen.

    Sehr geehrter Herr Drews,

    die Firmware steht auf dem Server zur Verfügung, die dazugehörige Bediensoftware wird in den nächsten beiden Tagen auf unserer Homepage zum Download angeboten.

    Mit freundlichen Gruessen
     
  11. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,266
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Das ganze ist ausgelegt für digitale GSM Gateways oder Betrieb einer ABox am analogen Anschluss. Also nicht dass, was ich eigentlich, auch nach einem Gespräch mit Auerswaldvertretern auf der CeBIT erwartet hätte, nämlich die Möglichkeit eine beliebige Nebenstelle, analog oder ISDN, als VoIP Gateway zu definieren.

    Von daher ist das bislang leider nur sehr eingeschränkt nutzbar, Schade.

    jo
     
  12. simone3

    simone3 Guest

    Routing über Fritz-Box Fon nicht möglich?

    Ich habe die Fritz-Box Fon als „VoIP-Gateway" an eine analoge Nebenstelle der Auerswald Compact 4406 DSL (FW 1.7a) angeschlossen.*

    Das Ergebnis meines ersten Versuchs:

    Egal, ob ich die Nebenstelle als "Auerswald-Box" oder als analoges „GSM-Gateway“ definiere: Die Anlage routet die gewünschten Rufe nicht über die Fritz-Box.

    Die Nebenstelle, die als „VoIP-Gateway“ definiert ist, läßt sich auch nicht mehr manuell erreichen. Wenn man sie anwählt, wird ein negativer Ton (ähnlich gassenbesetzt) eingespielt.



    * Edit 09.06.2005: Die beiden Geräte sind ohne A-Box verbunden. Daß es mit A-Box funktioniert, ist mir bekannt.
     
  13. bofiotto

    bofiotto Neuer User

    Registriert seit:
    13 Apr. 2005
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Re: Routing über Fritz-Box Fon nicht möglich?

    Hallo,
    ich habe zwar keine Auerswald, aber meine FBF an einer Siemens HICOM gekoppelt. Vielleicht hilft Dir aber nachfolgendes weiter:

    FBF ist an analoger NST 21 angeschlossen.
    Wenn ich jetzt von der analogen NSt 20 (Gigaset 900) ins Netz will, dann muß ich einfach 21 vorwählen (an der FBF leuchten jetzt alle LED`s (außer: INFO) und bekomme dann -nach kurzer Zeit- das Freizeichen der FBF und kann jetzt ganz normal weiterwählen (Vorwahl u. Rufnummer).
    Ich schick Dir einfach mal meinen aktuellen Anschlußplan, vielleicht nützt er Dir!

    Wenn Du auch meine aktuelle FBF-Kongiguration möchtest, dann schick mir einfach eine kurze Mail.

    Allerdings habe ich es bis heute nicht geschafft, daß ich auch von meinen beiden digitalen Systemtelefonen (OPTISET) NSTn 11 u 12 (s.Plan)auf die FBF komme :oops: . Habe in fast allen FAQ`s, bei Hotline AVM und 1&1 und bei hicom.de nach einer Lösung gesucht, bisher ohne Erfolg.

    mfg.
    Karl Heinz
    karl.heinz.schulz@online.de
     

    Anhänge:

  14. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,266
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Der Clou an der neuen Firware soll ja sein, dass man eben nicht mehr aufs Feizeichen warten muss sondern ganz normal seine Nummer wählt, die dann entsprechend geroutet wird.

    jo
     
  15. simone3

    simone3 Guest

    Hallo Karl Heinz,

    besten Dank für Deinen Hinweis.

    Wahrscheinlich hatte ich mich unklar ausgedrückt. Die von Dir beschriebene Call-Through-Konfiguration funktioniert bei mir.

    Es ist nur so: Vor jedem VoIP-Anruf die FBF-Nebenstelle anzuwählen, ist für mich - und für meine Mitbenutzer - etwas umständlich. Ich dachte, die VoIP-Wahl ließe sich mit neuen Auerswald-Firmware 1.7a automatisieren. Ich möchte einfach telefonieren - ohne über Routingfragen nachzudenken: Hörer abnehmen, wählen, sprechen.

    Bisher habe ich das automatische Routing nicht zum Laufen gebracht.

    Schade, daß Du keine Auerswald hast, sonst hättest Du Dir die Sache einmal ansehen können.

    Beste Grüße
    Simone
     
  16. simone3

    simone3 Guest

    So sieht die Konfiguration mit Comset 2.5.25 aus:

    Erst wird eine analoge Nebenstelle als "VoIP-Gateway" definiert:

    [​IMG]


    Dann werden Zielnummern eingegeben, die über VoIP geroutet werden sollen:

    [​IMG]



    PS: Soweit ich sehe, kann man auch einen freien S0-Amtsport als VoIP-Gateway definieren (nur am Commander Basic und Compact-Anlagen mit 2S0-Modul).
     
  17. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,266
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Nachdem es mit der Weiterleitung auf den internen So nicht klappt habe ich ein wenig umgebaut:

    Am 1. externen So ist das Amt
    Am 2. externen So der Asterisk über HFC im NT Modus

    Der zweite ist als GSM Gateway definiert. Alles was jetzt als Ausnahmerufnummer eingetragen wird geht über den Asterisk raus und wird dort entsprechend dem Dialplan weiterverarbeitet.

    Man könnte das auch mit Vorzugsämtern machen, so kann man aber von vornherein Notrufnummern, Mobilnummern usw. über PSTN schicken, den Rest über VoIP.

    Bisher habe ich noch keine Probleme festgestellt, weil die beiden So nicht synchronisiert sind.

    jo
     
  18. simone3

    simone3 Guest

    Ich habe gelesen, daß einige von Euch eine Fritz-Box Fon an der analogen Nebenstelle einer Auerswald-ISDN-Anlage hängen haben.

    Hat jemand von Euch bereits das Kunststück vollbracht, die Fritz-Box als analoges "VoIP-Gateway" in das Auerswald-Routing (Firmware 1.7a) einzubeziehen?
     
  19. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,266
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Hast Du die Fritz!Box über den analogen Eingang angeschlossen? Über die Ausgänge geht es nur mit einer ABox.

    jo
     
  20. simone3

    simone3 Guest

    Ja - aber es muß sich doch ein Trick finden lassen, mit dem man auf die A-Box verzichten kann.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.