.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Linksys WRT54G findet Modem nicht...

Dieses Thema im Forum "Linksys" wurde erstellt von juliusfromcologne, 8 Feb. 2005.

  1. juliusfromcologne

    juliusfromcologne Neuer User

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich bin gerade dabei meine Hardware zu installieren (Linksys WRT54G+Sipura 2000) jedoch steh ich vor dem Problem, daß mein Router nach der Installation keine Verbindung zum Modem herstellen kann.

    Ich muß dazusagen, daß ich kein DSL habe, sondern Internet über Kabel (Netcologne, Multikabel) empfange und auch keine feste IP-Adresse habe.
     
  2. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Was stellst Du ein? "Automatic Configuration - DHCP" sollte es sein.

    Kann es vielleicht sein, dass Netcologne die MAC-Adresse speichert? Dann kannst Du erst mal nur mit dem Rechner online gehen und musst denen sagen, dass Du ein anderes Gerät an das Modem anschließen möchtest.
     
  3. BomBastiK

    BomBastiK Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2004
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Kann man dann nicht auch den MAC Address Clone aktivieren? :roll:
     
  4. juliusfromcologne

    juliusfromcologne Neuer User

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Oje, ich hatte mir schon gedacht, daß die Installation wohl Probleme machen wird :(

    Nach längerem studieren dieses klasse Foums :lol: habe ich mich für diese Hardware entschieden allerdings habe ich keine Ahnung was "MAC Address Clone" bedeuten könnte.

    Bei der Installation habe ich die Einstellung automatisch erkennen lassen, jedoch als ich dann den Router angeschlossen, konnte er das Modem nicht finden.

    Ich hatte hier im Forum schonmal gelsen, daß Netcologne wohl durchaus einen Router ermöglichen würde...jedoch bin ich jetzt echt ratlos (...und dabei ist meine Freundin gerde in Irland, und ich muß sie dauernd über Genion anrufen :oops: )
     
  5. BomBastiK

    BomBastiK Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2004
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Julius,
    also die MAC Adresse ist eine eindeutige ID Deiner Netzwerkkarte. Einige Anbieter (bei Netcologne vermute ich das auch) wird die MAC ID des Rechners, der sich beim ersten Connect anmeldet gespeichert. Hiermit möchte man verhindern, das hier immer wieder neue PC angeschlossen werden.
    Um nun Deinen WRT anzuschliessen zu können, macht man folgenden "Trick".
    Der WRT hat die Funktion "MAC ADRESS CLONE" und diese übernimmt dann die MAC Adresse Deines PC und danach solltest Du dann direkt auch eine Verbindung ins Internet bekommen.

    mit dem Befehl in der Eingabeauforderung (WinXP unter START -> Ausführen -> CMD) ipconfig -all bekommst Du deine MAC Adresse der PC-Netzwerkkarte (Physikalische Adress: ........) angezeigt. Diese trägst Du dann wie oben beschreiben im WRT ein!

    Viel Glück
     
  6. juliusfromcologne

    juliusfromcologne Neuer User

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    ich habe gerade nochmal die Einstellung mit (DHCP) probiert, hatte anschließend erneut keine Vebindung zum I-net...


    Danach habe ich jetzt einmal wie Oliver meinte ipconfig eingegeben, aber wo soll ich das jetzt eingeben:



    ETHERNETADAPTER LAN-VERBINDUNGEN:

    VERBINDUNGENGSSPEZIFISCHES DNS-SUFFIX:

    IP-ADRESSE (AUTOCONFIG)........: 169.254.192.217
    SUBNETZMASKE..........................: 255.255.0.0
    STANDARDGATEWAY...................:


    PPP-ADAPTER MULTIKABEL HIGHSPEED:

    IP-ADRESSE................................: 81.173.132.22
    SUBNETZMASKE..........................: 255.255.255.255
    STANDARTGATEWAY....................: 81.173.132.22



    Ich hoffe jemand kennt sich damit aus?

    Gruß
     
  7. BomBastiK

    BomBastiK Mitglied

    Registriert seit:
    2 Okt. 2004
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi Julius,
    IPCONFIG -all (das -all ist wichtig)
    Danach bekommst Du den Eintrag:Physikalische Adress: ......

    Diesen String gibst Du dann im WRT unter:
    SETUP -> MAC Clone
    Enable und dann CLONE WAN MAC: ............... (siehe Screenshot)
     

    Anhänge:

  8. juliusfromcologne

    juliusfromcologne Neuer User

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    werds gleich mal testen;)
     
  9. juliusfromcologne

    juliusfromcologne Neuer User

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Tja, ich würde schreiben, daß jetzt jetzt klappt, aber leider passiert nichts...
    Wann muß ich denn die Installatios-CD einlegen...

    Wie gesagt, hatte mir schon fast gedacht, daß die ganze Sache schwierig wird:(
     
  10. juliusfromcologne

    juliusfromcologne Neuer User

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Gibt es denn niemand, der mir bei der Installation "zur Hand" gehen kann???

    Ich würde nur sehr ungerne die ganze Hardware wieder verkaufen :(...
     
  11. Blackvel

    Blackvel Mitglied

    Registriert seit:
    4 Mai 2004
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    selbständig als IT-Consultant (VoIP, Asterisk, J2E
    Ort:
    Nürnberg, Einsatzorte Schwerpunkt D6-D9 (MCH, STG,
    Kabel?
    Da hast Du also nochmal einen separates Kabel-Modem oder Kabel-Router?

    Der Linksys kann nur ADSL, kein Kabel.

    Wie kannst Du denn auf das Kabel-Modem oder den Router zugreifen? PPTP? PPPoE? IP?

    Falls IP geht (es ein Kabel-Router ist), dann versuch mal das Kabel-Modem in den WAN-Port zu stecken und in den WAN-Einstellungen DHCP IP bzw. Static IP zu wählen.

    Jetzt mußt Du dann noch die IP deines Kabel-Modems/Routers wissen und diese in den WAN-Einstellungen als Default-WAN-Gateway eintragen.

    Auf der anderen Seite stellst Du beim WRT in den LAN-Einstellungen ein:
    neue IP in neuem Subnet,z.B
    Kabel-Router 192.168.1.1
    WRT-Router 192.168.2.1 (WAN-Gateway 192.168.1.1, WAN-IP DHCP oder WAN-Static-IP 192.168.1.2, LAN-IP 192.168.2.1, LAN-Gateway nix)

    jeweils auf die Subnet 255.255.255.0 aufpassen (255.255.0.0 ist eher untypisch für einen Kabel-Router).

    Wie das sich jetzt mit Portforwarding etc. darstellt muß man dediziert sich näher ansehen.

    Poste doch mal einen Link zu dem Kabel-Modem, damit man sieht, was es genau ist oder welche Protokolle es für den WRT54G unterstützt.

    Ich hab halt kein Kabel-Modem, daher kann ich nicht so viel Details von Anfang an dazu geben.

    Gruß & Fun

    Blackvel
     
  12. Rocky512

    Rocky512 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Mai 2004
    Beiträge:
    3,469
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Leipzig

    Das ist nicht richtig. Der Linksys WRT54G ist ein Broadband Router und kann beides.

    uwe
     
  13. juliusfromcologne

    juliusfromcologne Neuer User

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Sorry, ich bin halt ein totaler noob bzgl. Netzwerkeinstellungen, welche Infos bzw. Einstellungen braucht ihr, um mir Hilfe zu geben?
    Würde sehr gerne die Hardware am Wochenende zum laufen bringen...
     
  14. juliusfromcologne

    juliusfromcologne Neuer User

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    So, der letzte Stand der Dinge sieht so aus, daß mein Router noch immer nicht mein Motorolla-Modem findet, allerdings habe ich hier im Forum nochmal etwas länger herumgestöbert und auch jemanden gefunden, der ebenfalls Multikabel von Netcologne hat, und auch voip nutzt :)

    Erstmal vielen Dank an Eifel, ih hoffe Du gestattest mir, daß ich unsere mails veröffentliche;)
    (auch vielen Dank an Rocky512, für Dein spontanes Angebot mir zu helfen)

    Von: Eifel
    An: juliusfromcologne
    Verfasst am: Fr 18 Feb, 2005 21:55
    Titel:
    Re: Multikabel und Router Nachricht zitieren
    Hallo Julius!
    Wirklich Ahnung von der ganzen Geschichte habe ich nicht, bin froh das ganze so ans laufen bekommen zu haben (mit Hilfe dieses Forums).
    Das Problem war das meine Netzwerkkarte nur eine statische IP vergeben hat, das war solange gut wie nur das Multikabelmodem am Rechner hing. Win XP SP 2 hatte vorher immer Probleme gemacht.
    Einen extra Router habe ich nicht (ausser dem Grandstream ATA 486).
    Gehe auf Netzwerkverbindungen,
    Doppelklick auf die LAN-Verbindung, Eigenschaften
    dann auf Internetprotokoll TCP/IP und da wieder auf Eigenschaften.
    Da steht dann ob der seine IP automatisch bezieht oder eine feste nimmt. Auf automatische IP gehen und neustarten (wichtig).
    Sollte da eine feste IP stehen die vorsichtshalber auf einen Zettel schreiben falls danach nix mehr geht.
    Sollte das auch noch nicht helfen die gleiche Einstellung bei deiner Netcologne-DFÜ-Verbindung.
    Damit bin ich ganz gut gefahren.
    Und immer merken oder auf einen Zettel aufschreiben was man ändert sonst funktioniert hinterher vielleicht nix mehr und man weiß nicht warum...
    Schönen Abend noch!
    Jan


    Von: juliusfromcologne
    An: Eifel
    Verfasst am: Sa 19 Feb, 2005 19:50
    Titel:
    Re: Multikabel und Router
    Entschuldige, aber ich muß nochmal nachfragen, du hast also keinen zusätzlichen Router angeschlossen, sondern nur Deinen Adapter zwischen Dein Telefon und Dein Modem von Netcologne geschaltet und Dir die Software von Deinen voip-Anbieter heruntergeladen?

    gruß


    Von: Eifel
    An: juliusfromcologne
    Verfasst am: So 20 Feb, 2005 00:53
    Titel:
    Re: Multikabel und Router Nachricht zitieren
    Ja!
    Nachdem ich die Netzwerkeinstellungen auf dynamische IP eingestellt hatte funktioniert das ganze auch einwandfrei.
    Das besondere am Grandstream 486 im Gegensatz zum 286 ist ja auch das der 486 einen Router integriert hat. Vorteilhaft ist dies gerade bei etwas langsameren Verbindungen das der ATA automatisch eine Datenpriorisierung macht, d.h. ein Download wird für die VoIP Telefonie gebremst. Das finde ich sehr praktisch. Und warum sollte ich mir für einen Rechner einen extra Router zulegen?
    Schönen Abend noch



    JETZT BIN ICH MIR NICHT GANZ SICHER; OB MEIN SIPURA MIT Grandstream 486 ZU VERGLEICHEN IST???


    VIELLEICHT WAR ICH ETWAS ZU VOREILIG; ABER ICH HATTE WIRKLICH KEINEN PLAN; UND HABE MIR EVENTUELL DEN LINKSYS-ROUTER UNNÖTIGERWEISE GEKAUFT???
    FALLS JEMAND INTERESSE HAT; KANN ER MICH GERNE ANSCHREIBEN, VIELLEICHT NIMMT DER LADEN JA DAS GERÄT ZURRÜCK???


    GRUß
     
  15. Malte.

    Malte. Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2004
    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nein, der SPA ist mit dem Grandstream in dieser Beziehung nicht zu vergleichen. Der SPA-2000 hat keinen Router eingebaut, daher brauchst Du einen Router, wie den Linksys, wenn Du gleichzeitig telefonieren und mit dem PC online sein möchtest.

    Leider sind Deine Beschreibungen, was Du wann gemacht hast und was genau (nicht) funktioniert sehr vage, sodass man Dir nur schwer helfen kann.
    Wie ist Dein PC eigentlich am Modem angeschlossen?

    Du musst den WAN-Port des Linksys mit dem Ethernetport des Modems verbinden (per Ethernet-Kabel) und den PC per Ethernet-Kabel mit einem der anderen 4 Ports des Linksys.
    Wenn Du das Modem per USB am PC angeschlossen hast, dann kann das m.E. nicht funktionieren!

    Und normalerweise muss man zu keinem Zeitpunkt irgendeine Installations-CD einlegen - was würdest Du denn davon installieren wollen?

    Die obige Ausgabe, erscheint mir auch nicht von dem Behehl ipconfig /all gekommen zu sein, da keine "Physikalische Adresse" aufgeführt ist. Wenn Du das mit Minuszeichen (-all) eingegeben hast, dann probiere es einfach noch mal mit Schrägstrich: ipconfig /all
     
  16. juliusfromcologne

    juliusfromcologne Neuer User

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Oje, und ich hatte gehofft, daß ich es wie Eifel machen könnte, die einstellung mit der dynamischen IP-Vergabe habe ich ja eh schon bei mir...

    Dachte, ich könnte das Sipura-Modell anstelle des Grandstream 486 einsetzen, aber anscheinend wäre das wohl zu einfach gewesen;)

    Gut, werde dann wohl wieder die Hardware verkufen, und mir einen Grandstream 486 zulegen....
     
  17. Malte.

    Malte. Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2004
    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich werde Dich nicht davon abhalten, den Kram wieder zu verkaufen, aber ich glaube auch nicht, dass Du mit einem Grandstream besser klar kommst.

    VoIP basiert auf Internet-Protokollen und so ein ganz kleines bisschen solte man sich mit dem Netzwerk schon auseinandersetzen, wenn man das erfolgreich nutzen will.

    Also mal der Reihe nach:
    Wie ist Dein PC am Kabelmodem angeschlossen?
     
  18. juliusfromcologne

    juliusfromcologne Neuer User

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Es wäre natürlich sehr nett, wenn Du mir helfen würdest, aber bei Eifel klang die ganze Installation doch sehr einfach, da ich momentan wohl die gleiche Konfiguration habe.

    Ich dachte, wenn ich meine Hardware (wie gesagt: Linksys+sipura 2000) behalten würde, dann müßte ich viele Enstellungen wieder verändern:(

    Z.Zt. habe ich nur meinen PC via Netzwerkkabel mit dem Modem verbunden. Dort sind noch 2 Anschlüsse für Telefon frei...

    Bei Netzwerkeigenschaften sind:

    -Der client
    -PPPover Ethernet
    -Internetprotokoll TCP/IP

    aktiviert.

    Bisher habe ich immer den Router zwischen das Modem und den PC eingebaut, mit den besagten Problemen.

    Ich hatte auch gedacht, daß es etwas netter wäre, wenn ich nur das Granstream-Gerät aufgebaut hätte, als die 2 Geräte, die ich mir gekauft hätte...
     
  19. Malte.

    Malte. Mitglied

    Registriert seit:
    4 Juni 2004
    Beiträge:
    656
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das hängt natürlich davon ab, was Du Dir vor dem Kauf so überlegt hast. Immerhin ist der WRT54G ein Router mit 4 Ethernet-Ports und WLAN, das kann der Grandstream nicht bieten. Außerdem erlaubt der SPA-2000 zwei Telefone anzuschließen, das kann der Grandstream IMHO auch nicht.

    Wenn Du tatsächlich PPPoE nutzen willst/musst, dann solltest Du im Linksys im Basic Setup PPPoE einstellen und Deine Daten dort eintragen. Bei Kabel Deutschland brauche ich das nicht - da wählt sich das Modem ganz von alleine ein, daher kann ich nichts über Netcologne sagen.

    Hast Du überhaupt schon mal das Webinterface des Linksys aufgerufen?
     
  20. juliusfromcologne

    juliusfromcologne Neuer User

    Registriert seit:
    26 Okt. 2004
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Oje, halt Dich jetzt bitte gaaaanz fest an Deinem Stuhl fest, aber was genau ist das Webinterface???

    Ich hab nur die Einstellung in dem Menü nach 192.168.1.1 eingegeben, da dann die Mac geändert, und die wireless-funktion deaktivierrt, die ich momentan noch nicht brauche....