.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

linux wurm unterwegs

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von heini66, 21 Feb. 2006.

  1. nosol

    nosol Neuer User

    Registriert seit:
    30 Okt. 2005
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    @heini66
    Ja, danke!

    Wird mit zunehmender Verbreitung von Linux natürlich häufiger auftreten. Aber laut Heise-News nutzt er ja wohl, von einigen Programmen abgesehen, hauptsächlich Mambo (Joomla)-Lücken aus. Diese Lücken sollten in der letzten Version gefixt sein. Mambo läuft, als CMS-System, normalerweise mit Rechten des HTTP-Benutzers (wwwrun), somit dürfte es dem Wurm schwerfallen, root-Rechte zu erlangen. Dennoch sollte man sein System mal prüfen (sollte man natürlich auch ohne Wurm-Warnung tun).

    Gruß nosol
     
  2. DirkKn

    DirkKn Mitglied

    Registriert seit:
    15 Nov. 2005
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Betreibst Du einen Webserver?! Bei meinem (nicht öffentlichen) Server vergeht kein Tag, an dem ich nicht einen Eintrag von so einem Wurm finde. Dabei ist es unglaublich welche Serverbetreiber man dahinter findet: Universitäten, IT-Consulingfirmen, Webhoster usw. :mad:
     
  3. nosol

    nosol Neuer User

    Registriert seit:
    30 Okt. 2005
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Nein, nur temporär zu Testzwecken mit DynDNS-Adresse.

    Ja, vermutlich haben einige Leute sich lange Zeit darauf verlassen, dass es für Linux fast keine Viren, Würmer usw. gab. Ich gehörte auch zu jenen. Allerdings ist es ein Unterschied, ob ich privat einen Server hinter einem Router betreibe oder ob mein Server sich, 24h täglich, im Kreuzfeuer potentieller Schädlinge befindet. Deshalb kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass es sich bei den betreffenden Serverbetreibern um Blauäugigkeit handelt. Vielleicht kann man einfach nicht alles ausschließen und versucht nur root-Zugriff zu verhindern? Auf alle Fälle entsteht hier ein wachsender Markt für Anti-Viren Hersteller.
     
  4. sven@mainz

    sven@mainz Guest

    Und Sicherheitsprobleme beim Mac werden auch immer häufiger aufgedeckt. Das mit dem Zusammenhang zwischen der weiteren Verbreitung der Geräte/Betriebssysteme ist schon auffällig. Und da ja scheinbar das Ganze immer häufiger gegen Bezahlung gemacht wird, um Bot-Netze zu erstellen, die dann verliehen oder verkauft werden, wird das auch leider weiter zunehmen.
     
  5. nosol

    nosol Neuer User

    Registriert seit:
    30 Okt. 2005
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja, wahrscheinlich ist es ein Tribut an die "Benutzerfreundlichkeit". Beim neuerlichen Mac-Problem ging es ja wohl auch um allzu bekannte Phänomene, nämlich den zwanghaften Drang auf jeden Mail-Anhang zu klicken. Allerdings kann der Angreifer wohl gleich noch die ihm, zur Ausführung, passende Anwendung festlegen (wenn ich die Meldung richtig interpretiert habe).