.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Massive Probleme mit VoI mit Repeater (trotz How-Tos)

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von Moep89, 4 Nov. 2008.

  1. Moep89

    Moep89 Neuer User

    Registriert seit:
    4 Nov. 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #1 Moep89, 4 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 4 Nov. 2008
    Also. Ich besitze eine FritzBox Fon Wlan 7050 (Firmware: 14.04.33), die als Basisstation fungiert und eine Fritzbox Fon Wlan 7170 (Firmware: 29.04.49 ), die als Repeater fungiert.

    Ich habe insgesamt ein ISDN Telefon mit Kabel und eine Station für 2 Schnurlose Telefone an der Basisstation und zwei Stationen für jeweils ein schnurloses Telefon am Repeater.

    Ale Telefone an der Basissation laufen über dieselbe Rufnummer und funktionieren einwandfrei, da gibts keine Probleme. Deshalb werde ich im folgenden auch nur noch über die Problemtelefone am Repeater sprechen.

    Probleme machen also die Geräte am Repeater. Der Fon2 Anschluss funktioniert , egal mit welcher Konfiguration, überhaupt nicht, das heißt nichts geht raus, nichts geht rein (hab beide Telefone ausprobiert), und am Fon1 gehen Anrufe zwar raus, aber Anrufe kommen nicht an.

    Ich habe Internettelefonie bei 1&1 und sämtliche Internetrufnummern, die ich benutzen will auch schon lange registriert, von der Seite her gibt es keine Probleme. Die Internetrufnummer für die Telefone unten ist auch die einzige, die in der Basisstation eingetragen bzw. aktiv ist. Für die 2 Telefone habe ich 2 andere Rufnummern im Repeater eingetragen und aktiviert.

    Wenn ich versuche die Telefone anzurufen, dann kriege ich Meldungen, die mir sagen, dass die Anschlüsse nicht erreichbar sind. Die Anrufe werden jedoch in der Basisstation angezeigt, aber anscheinend nicht per WLan zum Repeater geleitet.

    Bisher hatte ich das ganze irgendwie halbwegs zum Laufen gebracht mit einer Rufumleitung in der Basis, wodurch ich aber nie die Nummer des Anrufers sah und außerdem konnte man das eine Telefon nicht erreichen, wenn das andere grad benutzt wurde und es gab noch weitere dinge die mich gestört haben.

    Edit: ich habe mich ja schon durch einige Threads und How-Tos gewühlt und dabei ist mir etwas aufgefallen, das ich für recht interessant halte, nämlich STUN Server (Was ist das und wie benutze ich es?)
     
  2. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,

    schau mal hier auf das Bild für die 7050 (sollte bei der 7170 da sein) und bedenke auch das du unter
    an der Basis eingestellt hast.
     
  3. Moep89

    Moep89 Neuer User

    Registriert seit:
    4 Nov. 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe bereits manuell die im How-To vorgeschlagenen Ports weitergeleitet. Allerdings hatte ich auch schon die von dir genannte Option drin, beides hat bisjetzt nichts gebracht.

    Habe erstmal wieder auf die Rufumleitung zurückgeschaltet und siehe da, plötzlich kann man vom Fon2 Anschluss wieder mit beiden Telefonen raustelefonieren, der Anschluss ist also nicht defekt.

    Woher bekomme ich die Adresse des Stun Servers? Hat 1&1 einen, den ich nutzen kann, und wenn ja welche Adresse hat er?
     
  4. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ja, stun.schlund.de wird aufgelöst nach 212.227.15.200 ...;)

    BtW, hattest du ne Rufum- oder Rufweiterleitung eingerichtet?
     
  5. Moep89

    Moep89 Neuer User

    Registriert seit:
    4 Nov. 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #5 Moep89, 5 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 5 Nov. 2008
    Ich habe einfach unter dem Menüpunkt Rufumleitung alle Anrufe an Fon2 an die Internetnummer umgeleitet, die ich den Telefonen oben zugeordnet habe.

    Mittlerweile habe ich das ganze nun so weit, dass ich mit beiden Telefonen am Repeater erfolgreich raustelefonieren kann, aber nach wie vor kommen Anrufe von außen nicht an. Bzw. die Basis registriert sie, es wird auch korrekt die Nummer angezeigt die ich versucht habe zu erreichen, aber zum Repeater geht nichts, in dessen Anrufliste wird keiner der ankommenden Anrufe angezeigt. Warum leitet die Basis das nicht weiter? Wie gesagt, Portweiterleitung von basis zu Repeater ist auch manuell eingestellt.

    Interessant ist auch, dass ausgehende Anrufe der beiden Telefone zwar einwandfrei funktionieren, aber in keiner der beiden Boxen in der Anrufliste autauchen. Heißt das sie gehen übers Festnetz raus, oder würden auch solche Anrufe in den Anruflisten auftauchen?

    Macht Verschlüsselung zwischen Basis und Repeater eigtl. Probleme? Deren WLan Verbindung ist mir WPA2 verschlüsselt.

    Edit: Das Ganze wird immer merkwürdiger. Bisher hatte ich immer mit meinem handy versucht die Telefone zu erreichen, was aber immer zu der Meldung "Ihr gewünschter Gesprächspartner ist zur Zeit nicht erreichbar" endete, weshalb ich dachte, die Telefone sind nicht erreichbar. Jetzt habe ich mal eines der Telefone von der Basis benutzt, und siehe da, es geht, ich kann beide Telefone erreichen und die eingehenden Anrufe werden im Repeater in die Anrufliste geschrieben.

    Werde nachher noch versuchen mich von Leuten außerorts anrufen zu lassen. Aber warum zum Henker leitet die Basis die Anrufe vom handy nicht genauso zum Repeater wie vom normalen Telefon?
     
  6. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,

    nimm doch mal das Portforwarding raus, das brauchst du imho nicht und trag in der Slave auch den Stun ein.

    Bei der Verschlüsselung schick ich dich noch mal in das Howto von Ostholländer:
     
  7. Moep89

    Moep89 Neuer User

    Registriert seit:
    4 Nov. 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wo finde ich die Authentifizierungsoptionen in den Boxen? Habe alle in Frage kommenden Punkte durchgesehen, aber nichts gefunden.
    Forwarding ist erstmal wieder deaktiviert.

    Die Option für den Stun Server habe ich in der Basis gar nicht, da gibts nur Proxy. Beim Repeater steht unter dem Proxy der Eintrag für den Stun.
     
  8. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Diese Äußerung macht mich dann doch etwas stutzig. Hast Du einen Komplettanschluß von 2 oder kommen Deine Anrufe über die Festnetzleitung rein? Wenn ja, dann kannst Du einstellen, was Du willst, Festnetzanrufe können nicht so einfach weitergeleitet werden, da die FritzBox das nicht auf VoIP umsetzt. In der Anrufliste kannst Du ja sehen, über welche Leitung die Anrufe reingekommen sind. Wenn die entsprechenden Nummer eine Festnetznummer ist und nur zusätzlich als Internetrufnummer registriert ist, dann kommen Anrufe aus fremden Netzen und speziell den Mobilfunktnetzen über die Festnetzleitung rein. Daran kannst Du auch nichts ändern, außer dazu eine Rufnummer zu benutzen, die nur als VoIP-Nr. existiert.

    Gruß Telefonmännchen
     
  9. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Gegenfrage: hast du unter Einstellung/Ansicht die "Expertenansicht" an und unter WLAN/Sicherheit geschaut?
     
  10. Moep89

    Moep89 Neuer User

    Registriert seit:
    4 Nov. 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #10 Moep89, 5 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 5 Nov. 2008
    Ja in beiden Boxen ist immer die Expertenansicht aktiv. Und ja ich habe unter Wlan/Sicheerheit in beiden Boxen geschaut. Ich kenne diese Sache mit der Authentifizierung ja auch, aber nur von WLan Clients wie PCs mit normalen WLan Adaptern. In den Boxen hab ich zur Authentifizierung noch nichts gesehen.

    Ähm, @Telefonmännchen: Ich konnte deinen Ausführungen nicht wirklich folgen. Was genau ist das Problem? Und wie behebe ich das? Ich meine, das ist ja kein zustand, dass meine Anschlüsse von Handies aus nicht erreichbar sind.

    Anbei der Screenshot von der Basis. Die 0160er ist die Handynummer, mit der ich versucht habe das Telefon am Repeater anzurufen. (die 9997**).
    Diese 9997** ist als Internetnummer registriert und ist auch die Nummer, mit der das Telefon rausgeht.
     

    Anhänge:

  11. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Du solltest erst einmal klarstellen, welcher Art Dein Anschluß ist und auf welchem Medium der Anruf reinkommt. Wenn der Anruf über das Festnetz reinkommt, dann kann die zweite Box davon nichts mitbekommen, da sie keinen Anschluß zum Festnetz hat. Wenn Du das willst, benötigst Du entweder eine Kabelverbindung der entsprechenden Fon-Ein-und Ausgänge oder einen SIP-Server (Asterisk, dtmfbox) auf der ersten Box, an den Du die zweite Box anmeldest. Anders geht es nicht.

    Nochmal Klartext. Über welche Leitung (nicht Nummer) kommt der Anruf rein und handelt es sich um eine als VoIP-Nummer registrierte Festnetznummer oder eine reine Internetrufnummer? Nur im Falle einer reinen Internetrufnummer kann die zweite Box alle Anrufe empfangen.

    Gruß Telefonmännchen
     
  12. Moep89

    Moep89 Neuer User

    Registriert seit:
    4 Nov. 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Also normale Anrufe kommen soweit ich weiß übers Festnetz zur FBF Basisstation und werden da weiterverarbeitet.

    Die Nummer die ich versuche zu erreichen, die also dem Telefon am Repeater zugeordnet ist müsste vorher ne Festnetznummer gewesen sein, bzw. war eine MSN, bevor wir VoIP hatten.

    Allerdings habe ich auch schonmal eine reine Internetrufnummer dem Telefon zugewiesen, trotzdem kam der Anruf vom Handy nur bis zur Basis und blieb da stecken.

    Was genau mus ich für einen SIP Server tun, bzw. was genau ist das?

    Und warum werden die ausgehenden Anrufe der Telefone am Repeater in keiner der Boxen angezeigt? Das macht mir noch immer ein wenig Angst.
     
  13. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Das ist genau das, was ich beschrieben habe. Diese Nummer existiert real nur an Deinem Anschluß und noch einmal virtuell bei 2 providerintern. Das heißt für Dich, daß alle Anrufe, die nicht aus dem VoIP-Providernetz kommen, bei Dir am Festnetzanschluß signalisiert werden. Da Du die zweite Box nicht am Festnetz angeschlossen hast, kann sie davon nichts aber auch absolut gar nichts mitbekommen.

    Dein VoIP-Provider setzt bei abgehenden Telefonaten Deines Accounts nur die Nummer, das heißt aber noch lange nicht, daß er sie auch verwaltet. Er könnte auch die Nummer vom Bundestag oder von wem oder was auch immer übermitteln (das darf er aber nicht). Das ist lediglich eine "Hausnummer". Interne Anrufe von einem anderen VoIP-Anschluß werden direkt an den VoIP-Account unter Umgehung des Telefonnetzes durchgestellt. Und nur für diese Anrufe kann die zweite Box irgendetwas signalisieren, weil sie eben zu dieser Nummer den VoIP-Account registriert hat. Über eine LAN/WLAN-Verbindung gehen ohne Modifikation der Box keine Festnetzgespräche.
    Deine Box mit einem der angegeben Servern modifizieren. Die Suchfunktion und andere Forenbereiche klären Dich darüber umfangreich auf. Suchworte hatte ich ja schon angegeben.
    Eine Möglichkeit wäre, daß Du die Anruferliste im Repeater deaktiviert hast. Außerdem dürften Anrufe aus der zweiten Box nur in dieser geloggt werden, denn die erste bekommt davon nichts mit, da es für sie reiner Netzwerkverkehr ist.

    Gruß Telefonmännchen
     
  14. Moep89

    Moep89 Neuer User

    Registriert seit:
    4 Nov. 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #14 Moep89, 5 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 5 Nov. 2008
    Hmm, das hört sich ganz und gar nicht gut an. Wenn ich den Telefonen eine reine VoIP Nummer zuweise bringt mir das auch nichts oder?

    Das würde ja heißen ich habe einen Riesenaufwand nur um auch an meinem Repeater Telefone anzuschließen? Ich mein, schon beim ersten Überfliegen der How-Tos für SIP Server fiel mir auf, dass ich wirklich einen Server brauche und ne Menge einrichten muss. So hab ich mir das mit der Telefonie ganz und gar nicht vorgestellt.

    Gibt es gar keine andere Möglichkeit das zu lösen? Z.B. über eine Rufum bzw. -Weiterleitung wie ich es vorher hatte? Da klappte das ja auch mit allen Arten von Anrufen.
     
  15. doc456

    doc456 IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    27 Apr. 2006
    Beiträge:
    15,682
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,

    so wie Telefonmännchen das beschrieben hat (sehr gut, wie immer! :) ), doch. Denn mit Festnetz mußt du beide Boxen mit dem S0-Bus per Kabel Verbinden...
     
  16. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    Doch, sie darf nur nicht gleichzeitig als normale Festnetznummer Deines Anschlusses existieren. Dann steht einer Nutzung nichts im Wege. Das muß dann auch an der zweiten Box funktionieren, wenn diese nach dem entsprechenden HowTo eingerichtet ist.

    Gruß Telefonmännchen

    @doc456: Vielen Dank für die Blumen. :)
     
  17. Moep89

    Moep89 Neuer User

    Registriert seit:
    4 Nov. 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    #17 Moep89, 5 Nov. 2008
    Zuletzt bearbeitet: 5 Nov. 2008
    Hmm, hat aber leider nicht funktioniert. eingerichtet dürfte alles so sein, wie es soll. Ich habe beiden Anschlüssen am Repeater und damit den Telefonen jeweils eine reine VoIP Nummer zugewiesen.

    Aber hier mal eine Frage: Wo genau muss diese Nummer stehen? Als ausgehende Nummer? oder dürfen bei den Nummern auf die reagiert werden soll keine Festnetznummern stehen?

    Die Nummern, die ich eigtl. verwenden will, sind ja lediglich MSNs gewesen, also eigtl. durch ein Telefon registriert. Kann ich das wieder rausnehmen, so dass sie nur noch VoIP Nummern sind? Dann müsste ich nicht jedem eine neue kryptische Nummer mitteilen sondern kann die "normalen" weiterverwenden.

    Weiterhin gibt es ja die Möglichkeit bei "Festnetz aktiv" den haken zu entfernen. Wenn ich das beim Repeater tue, bringt mich das der Lösung meines Problems näher?
    Außerdem habe ich jetzt die beiden Nummern, die ich eigtl. den 2 Telefonen am Repater zuweisen will, als Festnetznummern überall wo ich sie finden konnte rausgenommen. Was muss ich noch tun um sie zu reinen Internetnummern zu "degradieren"?

    Edit: Stelle grade fest, dass man ja die Nummern bei 1&1 nicht als Internetnummern angibt, sondern dort lediglich vorhanden Festnetznummern zusätzlich für VoIP freischalten kann. Somit hat sich meine ganze Überlegung leider erledigt.

    Werde wohl oder übel die zwei kryptischen Internetnummern den Telefonen zuweisen müssen und in Kauf nehmen, dass sie nur noch auf diese reagieren können.

    Aber wieso kriegt es eine Fritzbox nicht gebacken Anrufe vom Festnetz, die sie ja empfangen einfach per WLan an den Repeater zu übertragen, wie es bei einer Rufumleitung auch funktioniert. Und wenn es mit Verkabelung beider Boxen ebenso funktioniert, dann versteh ich noch weniger warum man die gleichen Daten nicht auch per Funk übertragen kann. Oder können die neuesten Generationen das mittlerweile? Und wenn nicht, wo genau liegt das problem bei der Übertragung durch WLan?
     
  18. Telefonmännchen

    Telefonmännchen IPPF-Promi

    Registriert seit:
    22 Okt. 2004
    Beiträge:
    5,393
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Nordwürttemberg
    OK, versuchen wir es noch einmal. Grundsätzlich ist die Kommunikation von Netzwerkgeräten und Telefonen etwas Grundverschiedenes und hat im Normalfall auch nichts miteinander zu tun. Dieses hat sich erst in den letzten Jahren mit der Einführung von VoIP verändert. Letztendlich wird aber nur Sprache komprimiert, in Netzwerkpakete gepackt, übertragen, wieder entpackt und einem geeigneten Gerät zugeführt. Vorn und hinten ist Telefonie, dazwischen reiner Netzwerkverkehr, der sich auch kaum von sonstigem anderen Verkehr unterscheidet.

    Wenn das Telefonat über seine eigene Infrastruktur (Telefonleitung) reinkommt und die Box dieses nur an ein geeignetes Endgerät (Telefon) weiterleiten müssen ist alles in Butter. Wenn aber das gleiche Telefonat über andere Medien übertragen werden soll, benötigt man die entsprechende Wandler. Prinzipiell wäre die FritzBox dazu auch in der Lage. AVM hat ja schon zur CeBIT einen SIP-Server angekündigt, an den sich VoIP-Telefone oder eine andere FritzBox oder reine Softphones anmelden könnten. In diesem Falle würde die Box ein über die Telefonieschnittstellen hereinkommendes Gespräch in VoIP wandeln und anderen angemeldeten Geräten zur Verfügung stellen (wäre funktional vergleichbar mit der Funktion, die jetzt Dein VoIP-Provider übernimmt).

    Zu dem Kabel. Bei dieser Lösung wird die Box zusätzlich zur Netzwerkverbindung über die LAN-Anschlüsse mit einem zusätzlichen Kabel telefontechnisch verbunden. Im Normalfall würde man dieses über die ISDN-Schnittstellen tun. Das heißt, die zweite Box wird mit ihrem externen Telefonanschluß an den internen S0 der ersten Box angeschlossen und sich wie ein ganz normales ISDN-Gerät gegenüber der ersten Box verhalten. Dieses dürfte auch erklären, warum eine WLAN-Verbindung als Ersatzfunktion nicht ausreicht. Für die drahtlose Übertragung von Telefonie gibt es DECT. Die 7270 hat aber nur eine DECT-Basis, an der sich drahtlose Telefone anmelden können. Im Unterschied zu WLAN-Funktion wird an der DECT-Schnittstelle keine Repeater-Funktion unterstützt. Externe Repeater werden aber unterstützt. Da Du aber keine 7270 besitzt, brauchen wir das nicht weiter auszubreiten.

    Hier habe ich das Thema schon mal abgehandelt. Ich meine auch, hier im Forum schon mal ein Bild für eine dementsprechende Verkabelung hochgeladen zu haben, konnte es aber gerade nicht finden. Allerdings ging es dabei um den Telefonie-Anschluß an ein Kabelmodem. Aber da muß man die FritzBoxen auch kaskadieren, also hintereinanderschalten. Der Lösungsansatz ist vergleichbar. Zur Not kann man die notwendige Verkabelung beider Boxen auch über ein einziges LAN-Kabel machen indem man die unbenutzten Adern für die ISDN-Verbindung benutzt. Dieses bedeutet allerdings einen kleinen Bastelaufwand für die notwendigen Adapter. Drahtlos geht es jedenfalls ohne SIP-Server nicht.

    Gruß Telefonmännchen