.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Mehr als 2 Ämter bei FBF 7050 mit TK-Anlage dahinter

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von CaptainKirk, 10 Juni 2005.

  1. CaptainKirk

    CaptainKirk Neuer User

    Registriert seit:
    17 Mai 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo zusammen,

    folgendes Problem:

    Ich habe eine FBF 7050 WLAN, die direkt am Splitter und am ISDN-NTBA hängt. Dahinter hängt am S0 der FBF eine TK-Anlage (Auerswald 4308i). Die 4308i hat nach außen (also zur FBF) einen externen S0, der 2 Ämter werwalten kann. Dadurch kann ich genau wie vorher (als die nich 4308 direkt am NTBA hing) mit allen Telefonen im Haus wie gewohnt telefonieren und die FBF entscheidet dann, ob Festnetzt oder VOIP.

    Ich möchte nun erreichen, dass ich mehr als 2 Gespräche gleichzeitig führen kann. Das geht deswegen nicht, weil der externe S0 der 4308 (wie bei jeder anderen Anlage) nur 2 Ämter zulässt. Meine Idee ist nun, die 4308 um ein weiteres S0-Modul zu erweitern, um dann 4-Amtsleitungen zu ermöglichen. Dann müsste ich natürlich beide S0-Module am S0 der FBF anschließen.

    Geht das so? Oder wird das nicht funktionieren? Ich möchte das gerne vorher abklären, bevor ich Geld ausgebe (habe grade bei Ebay eins gefunden).

    Bevor es jemand vorschlägt: Ich möchte kein Telefon direkt an der FBF anschließen!

    Bin für alle Hinweise dankbar.

    Gruß
    CaptainKirk
     
  2. wildzero

    wildzero Mitglied

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    18
    Ort:
    Wiesbaden
    die FBF 7050 hat auch nur einen ISDN-Port. Wo an der FBF 7050 willst du den den zweiten an der Box anklemmen? Oder willst du dir noch eine FBF 7050 zulegen?
     
  3. wfoncall

    wfoncall Neuer User

    Registriert seit:
    26 Mai 2005
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo CaptainKirk
    selbst wenn du beide S0 Schnittstellen deiner TK-Anlage an der FBF anschliesst, kannst du nicht mehr als 2 Gespräche gleichzeitig führen.
    Ein S0-Bus beinhaltet nämlich genau 2 B-Kanäle und einen D-Kanal.
    Über den D-Kanal signalisierst du was du tun willst, und über die B-Kanäle kannst du telefonieren.
    mfg
    Wolfgang
     
  4. CaptainKirk

    CaptainKirk Neuer User

    Registriert seit:
    17 Mai 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Schade schade! Aber ich überlege grade, ob ich nicht noch einen der analogen Anschlüsse der FBF an einen analogen Anschluss der Auerswald hänge. Das müsste doch gehen. So funktioniert ja auch das Prinzip mit der "Auerswald Box".

    Gruß
    CaptainKirk
     
  5. johnyt11

    johnyt11 Neuer User

    Registriert seit:
    27 Aug. 2004
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich hab das bei uns so gemacht.
    NTBA -> FBF 7050 -> S0 1 der Auerswald
    NTBA ---------------> S0 2 der Auerswald
    In der Konfiguration der Auerswald 4410 habe ich eingestellt (ab Firmware 1,7a) das die Sonderrufnummern und Handy über 01086 (z.Z. ein günstiger Call by Call Anbieter) über S0 2 gehen sollen. Festnetzanschlüße werden so über VOIP von 1&1 geleitet.

    Leider habe ich ein seltsammes Problem dabei.
    wenn ein gespräch über S0 2 (also nicht über die FBF 7050) geführt wird, und ein Anruf über VOIP durch die FBF 7050 geführt wird, tritt beim 1. Gespräch ein starkes Rauschen auf.
    Dabei benutzt die FBF 7050 gar nicht die S0-Leitung.
    Anscheinend stört die FBF 7050 am S0 Anschluß andere Angeschloßene Geräte.
    Bis das Problem vieleicht durch ein Firmwareupdate gelöst ist habe ich die Verbindung NTBA-> FBF 7050 getrennt.

    Das heißt ich habe jetzt 2 ISDN Leitungen und 2 VOIP Leitungen an der Auerwald.
     
  6. RudatNet

    RudatNet IPPF-Urgestein

    Registriert seit:
    25 Jan. 2005
    Beiträge:
    15,064
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    DSL- und Internet-Service
    Ort:
    Duisburg
    Ja, genau so geht das!
    So kann man zumindest sicher sein, dass man bei 2 eingehenden Gesprächen über ISDN immer noch locker über VoIP raustelefonieren kann! ;)

    Genau letzteres könnte das Problem sein.
    Schliesse mal die FBF auch an den NTBA an.
    Da war irgendwas von wegen Syncronisation bei 2 S0 Eingängen.
    Brauchst ja keine ISDN-MSN einzugeben. Nur anschliessen!
     
  7. CaptainKirk

    CaptainKirk Neuer User

    Registriert seit:
    17 Mai 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei den aktuellen Compact-Anlagen von Auerswald mag das gehen, aber leider bietet meine etwas betagte ETS-4308i keine Funktion die es ermöglicht, selectiv je nach Vorwahl auf den einen oder anderen S0-Bus zu gehen. Ich wüsste auf jeden Fall nicht wie. Bei dieser Anlage gibt es nur die Software "SoftLcr". Hier kann ich zwar je Vorwahl entscheiden, welcher Anbieter verwendet werden soll, aber nicht, über welchen S0 das Gespräch gehen soll.

    Sieht wohl so aus, als ob ich es mit meiner Anlage nicht hinbekommen würde. Schade, schade!

    Gruß
    CaptainKirk
     
  8. rollo

    rollo IPPF-Promi

    Registriert seit:
    5 Juli 2004
    Beiträge:
    8,266
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    JO30SK
    Bei läuft das auch wie von johnyt11 beschrieben, allerdings mit Asterisk als zweitem "Amt". Probleme mit Rauschen hatte ich noch nicht aber es wurde auch noch nicht "extremtelefoniert". Es kann damit zu tun haben, dass die beiden So nicht synchronisiert sind.

    Kannst Du bei Deiner Anlage keine gezielte Amtsbelegung machen, evtl. abhängig von der Nebenstelle?

    jo
     
  9. johnyt11

    johnyt11 Neuer User

    Registriert seit:
    27 Aug. 2004
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Das gleiche hatte ich damals mit meinem Asterisk-Server auch. Leider ist der wohl durch Überspannung kaputtgegangen. Ich hab als das jetzt mit der FBF auch so war, bei T-Com den NTBA getauscht. Etwas besser ist jetzt. Ganz weg ist es aber nicht.
     
  10. CaptainKirk

    CaptainKirk Neuer User

    Registriert seit:
    17 Mai 2005
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe mittlerweile mit dem Auerswald-Support Kontakt aufgenommen. Sie haben meine Vermutung bestätigt. Mit der 4308 werde ich es nicht hinbekommen. Sie nennen das Feature "VOIP-Rouring" und dieses steht erst in den neueren Compact-Anlagen oder der Commander-Serie zur Verfügung.

    @johnyt11: Der Supportler von Auerswald hat mir erzählt, dass man im Routing NICHT festlegen kann, welchen S0 die Anlage nehmen soll. Er hat mir was von den analogen Nebenstellen und der ABox erzählt. Wenn ich Dich aber richtig verstehe, machst Du doch genau das, oder?

    Gruß
    CaptainKirk
     
  11. johnyt11

    johnyt11 Neuer User

    Registriert seit:
    27 Aug. 2004
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ja, in COM Set kann ich einstellen, das 0180, 016,... über Amt 2 gehen sollen, die würden nicht über die Fritz!Box an Amt1 (S01) gehen.
    Aber als Vorzugsamt habe ich für alle Nebenstellen (außer Fax) Amt 1 eingestellt. Das heißt wenn an Amt1 2 Telefonate geführt werden, würde der dritte trotzdem über Festnetz an Amt 2 telefonieren. Dafür müßte ich dann alle Vorwahlbereiche 02, 03,.. auch in die Ausnahmeregel einbauen und S01 eingeben.

    Mann kann unter Ausnahmerufnummern S01 S02 ... extra anwählen. wenn man allerdings mehrere A-Boxen dranhätte, unter denen kan nicht gewählt werden.