.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

mehr stromverbrauch durch dsl-telefon-flat?!

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von arwen, 24 Feb. 2006.

  1. arwen

    arwen Neuer User

    Registriert seit:
    24 Feb. 2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo!

    Zur Zeit laufen so viele lockende angebote für telefonflats. bisher hab ich T-DSL und isdn xxl, surfe über 1und1, möchte aber die laufenden Kosten verringern. isdn standard und dafür eine telefonflat über dsl für 9,99.- klingt gut, aber ein sparbewußter freund riet mir, dass sich dadurch die stromkosten erhöhen würden, weil ein telefonieadapter permanent online sein muss, um angerufen zu werden. im Jahr würde er 100.- mehr stromkosten schätzen. Ist da was dran? Im Netz konnte ich keine Antwort darauf finden und per forumsuche auch nicht.

    momentan habe ich einen älteren eumex-router für 2 pc's und 2 telefone per isdn, der ist ja quasi auch immer an. Eine surf & phone-box würde die dann ersetzen.

    Gibts Erfahrungswerte?

    :confused:
     
  2. betateilchen

    betateilchen Grandstream-Guru

    Registriert seit:
    30 Juni 2004
    Beiträge:
    12,882
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    am Letzenberg
    Man sollte das in der Tat nicht unterschätzen. Aber ich denke, 100 Euro/Jahr ist zu hoch gegriffen. Ich würde mal von 3 Euro / Monat ausgehen.
     
  3. gerdshi

    gerdshi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Mai 2005
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    #3 gerdshi, 24 Feb. 2006
    Zuletzt bearbeitet: 24 Feb. 2006
    Hi!

    Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich bei der AVM Fritz!Box 7050 ein Stromverbrauch zwischen 9 und 11 Watt gemessen. (11 W nur kurzzeitig beim klingeln auf mein analoges Telefon). Nehmen wir mal den druchschnitt von 10W.
    Das macht pro Tag 240 W/h. Pro Jahr 87,6 kW/h.
    Bei der Bewag kostet 1 kW/h 18,13 cent. Das Mach pro Jahr 15,88 Euro!

    Ich moechte nicht wissen wie dein Freund auf die schaetzungsweise 100 Euro kommt. ;-)
    Uebrigens hat er ein schurloses DECT oder CT1 Telefon? Den so ein Geraet verbraucht auch nicht weniger, wenn nicht sogar mehr.
    Daher wenn man die gebotene Funktionalitaet beruecksichtigt, ist es meines erachtens dieses bisschen mehr an Stromverbrauch schon vertrettbar.

    Gruss
    P.S. OK, ich habe cos(fi) nicht beruecksichtigt, aber das werdet ihr mir sicherlich verzeihen.
     
  4. lamgo

    lamgo Mitglied

    Registriert seit:
    30 Sep. 2005
    Beiträge:
    241
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hallo,

    die 15 € sind schon korrekt berechnet.
    Allerdings hat dies aus meiner Sicht nur am Rande was mit der Phone-Flat zu tun.
    Wer eine ISDN-Anlage permanent am Netz hat, der hat etwa auch 10 bis 15 € Stromkosten.

    Ergo, halb so wild.

    Gruß
    lamgo
     
  5. wichard

    wichard IPPF-Promi

    Registriert seit:
    16 Juni 2005
    Beiträge:
    6,954
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ort:
    Aachen
    Wenn der Freund "Router" mit "Computer" gleichsetzt, könnte das schon eher hinkommen. Von einem Rechner mit Asterisk ist aus Stromspargründen daher eher abzuraten, aber beim Ersetzen der Eumex durch eine neue Box dürfte sich auf der Stromrechnung nicht viel tun.


    Gruß,
    Wichard
     
  6. flups

    flups Neuer User

    Registriert seit:
    20 März 2005
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Für 100 Euro brennt eine 60W-Glühbirne ein Jahr nonstop.
     
  7. gerdshi

    gerdshi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8 Mai 2005
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Hi!

    Also die rede am Anfang war von
    und
    Ok es steht nicht explizit geschrieben, das es sich um eine AVM Box handelt, aber die Andeutung ist in der Richtung.
    Daher denke ich ist die Berrechnung hier ganz genau fuer diesen Speziellen Fall richtig an Platz.

    Am sonsten kann man natuerlich auch mit Kannonen auf Tauben schiessen. ;-)

    Gruss
     
  8. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Bei mir laufen eine Auerswald COMmander Basic, eine Sipura 3000, eine Fritz!Box 5050, ein 100 Mbit Switch, ein Netgear FVX538, das Kabelmodem und der NTBA sowie der Kabel-Breitbandverstärker über eine einzige USV. Alle zusammen haben insgesamt (gemessen) weniger als 60 W Leistungsaufnahme, d.h. das entspricht bei Yello Strom einem Betrag von knapp EUR 100 p.a.

    Meine alte Eumex, das DSL-Modem, der NTBA und der gleiche 100Mb Switch wie jetzt verbrauchten zusammen ca. 30 W, d.h. 50% dessen (abgesehen davon, daß an der Auerswald-Anlage nun mehr Telefone hängen als zuvor an der Eumex).

    Die Differenz, d.h. ca. EUR 4 p.m. spare ich locker durch LCR und VoIP-Telefonie... Die effektive Ersparnis durch LCR und VoIP liegt doch für alle mit signifikantem Volumen bestimmt über EUR 30 p.m., d.h. deutlich darüber. Also, wenn man nicht gerade eine Handvoll Asterisks für den Zweck einsetzt, dann sollte die Rechnung doch für jeden ähnlich aussehen, oder?

    Das Thema scheint mir etwas philosophisch... vor allem, weil die Leute, die Strom sparen wollen, dann noch garantiert DECT und WLAN im Haus haben ;-)

    --gandalf.
     
  9. voipuser

    voipuser Mitglied

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Man sollte auch nicht vergessen, dass die Fritz Box auch ein DSL Router ist, den man in vielen Fällen sowieso laufen läßt, die Telefonie gibt es fast nebenbei und wirkt sich vielleicht mit 1-3 Watt Mehrverbrauch im Vergleich zu einem einfachen DSL Router aus.
     
  10. jocale

    jocale Mitglied

    Registriert seit:
    27 Apr. 2005
    Beiträge:
    394
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ma kann auch viel einsparen wenn man die ganzen mit gelieferten netzteile der ganzen Hardware durch ein Schaltnetzteil ersetzt, diese arbeiten wesentlich effizienter und sparsamer als normale.

    Grob gegesagt, diese verbrauchen immer nur so viel wie gerade benötigt wird im idealfall. (ein bissel Verlustleistung ist auch hier einzurechen, aber minimal)

    Normale Netzteile verbraten immer die ganze leistung egal wieviel gebraucht wird.

    Wenn man sparen möchte sollte man lieber bei den anderen Gerätschaften im Haus wie Receiver und Frensehen darauf achten, das diese nicht im Standby laufen.
    Nur mal eine Info.
    Laut Exterten, wird für die komplette Digitalisierung des fernsehens ein ganzes Kraftwek benötigt für den Standby Betrieb der ganzen Digitalreceiver .
     
  11. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    Im Prinzip hast Du ja recht (wir geraten nun etwas OT hier)... aber es gibt verschiedene Größen von Kraftwerken und Du sagst nicht, ob sich das auf einen Haushalt, einen Ort, eine Stadt, ein Bundesland oder ganz Deutschland bezieht... daher: pauschale Aussagen solcher Art sind nicht so hilfreich, vor allem wenn sie als "Expertenmeinung" zitiert werden ohne Substantiierung, da dies die (korrekte) Originalaussage auch in den Folklore-Bereich rückt. Sorry.

    --gandalf.
     
  12. Feuerwehr

    Feuerwehr Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4 Apr. 2005
    Beiträge:
    1,724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich schätze, es ist etwa ein Kraftwerk pro Haushalt.
     
  13. gandalf94305

    gandalf94305 Guest

    So dachte ich das auch ;-)

    :-Ö
     
  14. fera

    fera Mitglied

    Registriert seit:
    12 Sep. 2004
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Zum Fritzbox Beispiel:

    Du musst von den 11 Watt noch folgende Kosten abziehen:

    - Router

    - Switch

    - DSL Modem

    Vorrausgesetzt du hast sowas.
     
  15. Baracuda

    Baracuda Mitglied

    Registriert seit:
    12 März 2005
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    ich hab sowas :D ;):silly: