.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Mehrere Sipgate-Accounts und Telefone hinter einem Router

Dieses Thema im Forum "sipgate" wurde erstellt von osch, 22 Apr. 2004.

  1. osch

    osch Neuer User

    Registriert seit:
    22 Apr. 2004
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,


    fällt Euch zu der Überschrift etwas ein ???

    Ich habe momentan einen Lapi mit "Sipps" hinter meinem 3Com-Wirelessrouter (ADSL 256kb/128kb mit dynamischer IP) und schön brav die "erforderlichen" Ports geforwardet (da liest man ja auch unterschiedliche Dinge... - sind die auf der Sipgate-Site genannten wirklich alle komplett erforderlich ?)
    und kann auch prima telefonieren.

    Nun würde ich gerne 2 oder 3 Telefone hinter den Router hängen (natürlich dann mit 2MB/256kb) , die , wenn nötig, auch gleichzeitig funktionieren, d.h. alle direkt über die entsprechend am Endgerät konfigurierte Sip-ID erreichbar sind.

    Ist das technisch möglich (das Portforwarding bringts es ja dann nicht mehr so..) und wenn ja wie ???

    Nebenbei noch folgendes kleines Problem :

    Ab und zu kommt es jedoch nach mehreren geführten Gesprächen dazu, dass ich keine Audiosignale mehr empfange !
    Das Gespräch geht ab, das Telefon klingelt, aber ich höre keinen Klingelton im hörer und bei stehender Verbindung dann natürlich auch keinen Ton.

    Oft erledigt sich das Problem von alleine nach einigen Minuten, meistens hilft aber nur ein Router-Neustart und eine neue Sipp-Session.


    Bekannt ???


    saludos,

    osch
     
  2. RyoBerlin

    RyoBerlin Forums-Buddha

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    1,184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann, freier Journalist, Blogger, Fot
    Port Forwardong ist nur erforderlich falls es sonst Probleme gibt!

    2-3 Telefone an einem Router geht bei Forwarding ja kaum da man normalerweise nur auf eine IP forwarden kann.

    Am besten einen Router nehmen der kein Port Forwarding benötigt! :)
     
  3. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Vesuche doch, in den Telefonen verschiedene Ports zu vergeben (5060, 5061 ...) und dann entsprechend diese Ports freizustellen oder alle Tel. in die DMZ-Zone zu stellen. Vermutung, aber nur der Test beweist es :idea:
     
  4. RyoBerlin

    RyoBerlin Forums-Buddha

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    1,184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann, freier Journalist, Blogger, Fot
    @Robinson: Nur wenige Router bieten die Möglichkeit mehrere Geräte in die DMZ einzutragen!
    Und wenn er den Telefonen Intern andere ports gibt muss er sie dennoch extern(vom router) von 5060->xyz weiterleiten. Womit das auch wieder hinfällig wäre.

    Nein, PF ausschalten und wenn es dann geht gut!

    Ansonsten wie gesagt einen Router der es so packt (siehe Router Forum)
    Bzw. einen wo man mehrere Geräte in die DMZ stellen kan.

    Welchen nutzt Du derzeit, osch?
     
  5. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Nein, wenn jedes Tel. einen eigenen Port bekommt, dann kommuniziert der Provider mit jedem Telefon über dessen "persönlichen" Port.

    Anders wäre es z.B. bei SIPPS. Das ist ein Programm, deshalb kann es nur einen Port belegen, deshalb kann man wahrscheinlich nicht einen Provider mit mehreren Accounts nutzen.

    Edit: Aus Sipgate-Hilfe:

    >>Kann ich mehrere Geräte an einem Router benutzten?

    Generell empfehlen wir es nicht, mehrere Geräte hinter einem handelsüblichen DSL-Router zu betreiben. Die eingehenden Telefonate können unter Umständen dem jeweiligen Telefon nicht zugeordnet werden.<<

    Zu beachten ist das "unter Umständen". Stehen alle auf 5060, ist das Packet nicht zuzuordnen, haben alle einen eigenen Port, sieht es anders aus (auch für RTP 5004) - theoritisch halt.
     
  6. osch

    osch Neuer User

    Registriert seit:
    22 Apr. 2004
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke für die Tips.

     
  7. RyoBerlin

    RyoBerlin Forums-Buddha

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    1,184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann, freier Journalist, Blogger, Fot
    Hatte bei SIPPS auch mal nen anderen Port glaub 5061 folge war das es nichtmehr lief ;-)

    Nikotel und Sipgate parallel beide port 5060 und wird korrekt zugeordnet.

    2x sipgate an einem konnte ich jedoch nicht testen.
     
  8. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Du meldest Dich ja an (s. Bild) und übergibst ihm damit IP und Port. So weiß er, "an wen er sich wenden muß". Versuch es, bin gespannt!!!

    Zu dem anderen Prob. habe ich leider keine Lösung, scheint aber eher ein Routerprob. zu sein :?

    @Ryo: Ich habe es mit SIPPS auch probiert - und es lief! Wie gesagt, ist ein Test wert. Nikotel und Sipgate sind ZWEI provider, die von SIPPS anhand ihrer IPs auseinander gehalten werden können.
     
  9. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Was sagen die Tests?

    Der Sipura macht es übrigens auch, wie vorher beschrieben: Port 5060 für line1, Port 5061 für line2.
     
  10. osch

    osch Neuer User

    Registriert seit:
    22 Apr. 2004
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hi,

    die test waren nicht so erfolgreich...

    zwar scheint es rein technisch zu gehen, mehrere accounts gleichzeitig zu betreiben, aber mein router (wireless 11g 3com mit int. 4 port hub) hat kein traffic zum ata286 durchgelassen (konnte kein audiosignal empfangen) - habe jetzt alles auf das phone "forgewarded" (5004-65534).
    nun läuft die telefonie einwandfrei - aber eben nur ein telefon !

    mit sipps schien es zu gehen - müsste nochmal zwei rechner gleichzeitig mit 2 sipps und 2 getrennten sipgate-accounts laufen lassen...

    wäre nikotel evt. besser ?

    saludo,

    osch
     
  11. RyoBerlin

    RyoBerlin Forums-Buddha

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    1,184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann, freier Journalist, Blogger, Fot
    Was passiert denn wenn du die ports nur Freischaltest ohne sie vorzuwarden?
     
  12. liliesv

    liliesv Neuer User

    Registriert seit:
    25 Apr. 2004
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei mir war ein Test gestern erfolgreich, ein Gerät (BT101) in der DMZ und ein Gerät (PC mit Xlite) ohne Forwarding am NAT Router. Ich konnte gleichzeitig mit beiden Geräten telefonieren, allerdings nur mit einem Sipgate Account.