.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

mehrere VoIP-Anschlüsse über einen DSL-Anschluss

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Joerg_nbg, 9 Feb. 2005.

  1. Joerg_nbg

    Joerg_nbg Neuer User

    Registriert seit:
    9 Feb. 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hi,

    bin ziemlich neu in der VoIP-Welt und habe eine frage :)

    Wir (mehrere Freunde) wohnen in einem Haus über 4 Stockwerke verteilt und teilen uns einen 3000 Dsl-Anschluss

    Nun möchten wir jeder einen VoIP-Anschluss (ambesten jeder einen einzelnen zwecks der abrechnung) allerdings müsste das alles über den einen DSL-Anschluss laufen.

    Effektiv wären es dann 5 VoIP Anschlüsse......

    geht das überhaupt?????
    wenn ja wie?????

    Achja wir haben alle noch schnurlose DECT-Telefone weiss nicht ob das was bringt.

    danke schonmal im voraus
     
  2. Rocky512

    Rocky512 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Mai 2004
    Beiträge:
    3,469
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Hallo Joerg-nbg
    Willkommen im Forum

    Dein Vorhaben ist machbar.
    Für den Test würde ich auf jedem Rechner X-Lite installieren und in jedem X-Lite einen anderen Account konfigurieren.
    Dabei im Router und jedem X-Lite andere Ports für VOIP zuweisen.


    uwe
     
  3. Joerg_nbg

    Joerg_nbg Neuer User

    Registriert seit:
    9 Feb. 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    danke für die schnelle antwort

    meinst du das geht dann auch mit den dect-telefonen
    und jeweils einem adapter? falls der test erfolgreich war...

    als anbieter hatte ich mir sipgate ausgedacht oder spricht da was dagegen

    danke dir nochmal :)
     
  4. Rocky512

    Rocky512 IPPF-Promi

    Registriert seit:
    2 Mai 2004
    Beiträge:
    3,469
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Leipzig
    Mehrere Sigate-Accounts können problemlos an einem Anschluss betrieben werden - wenn du Ihnen wie gesagt verschiedene Porst zuweist.

    Wie viel Upload hat eigentlich ein DSL 3000 Anschluss ? (bin telekom und dsl- frei !)

    Wie sind denn die einzelnen Rechner mit der DSL-Leitung verbunden?
    Beschreib mal die Konfiguration.
    Was für ein Router ist im Einsatz und bedenke das genügend freie Stellen für die Port-Weiterleitung noch frei sein müssen.
     
  5. Joerg_nbg

    Joerg_nbg Neuer User

    Registriert seit:
    9 Feb. 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    der dslanschluss hat 512 upstream
    die rechner sind über 54 Mbit Wlan über eine linksys 54wrtg ans internet angeschlossen
    ein rechner hängt direkt am router
    dann haben wir zusätzlich im 2 stock noch einen repeater (auch linksys) stehen um das signal in den unteren stockwerken zu verstärken (router und dsl-anschluss befindet sich im 4. Stock)
    das gesamte wlan ist wpa-tkip verschlüsselt
     
  6. Joerg_nbg

    Joerg_nbg Neuer User

    Registriert seit:
    9 Feb. 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    keine meinungen mehr????
    bitte helft mir???
    wäre nett wenn ich noch eine etwas bessere beschreibung bekommen könnte weil ich mir immer noch nicht genau vorstellen kann wie das funktionieren soll

    vielen dank nochmal
     
  7. kossy

    kossy Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 Apr. 2004
    Beiträge:
    1,654
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Es wurde doch schon alles geschrieben.
    Jeder X-lite Nutzer konfiguriert sein X-lite auf einen anderen Port.
    Der erste 5060, der zweite 5061 ...

    Mehr ist da nicht zu tun, sollte so Laufen.
     
  8. Toobie1

    Toobie1 Neuer User

    Registriert seit:
    8 Feb. 2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Er möchte ja X-Lite garnicht nutzen sondern seine Telefone nutzen.

    Aber mit entsprechenden Adaptern und unterschiedlichen IPs kein Problem.
     
  9. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    Zum testen X-Lite und wenn es damit geht, auf Hardware umsteigen. Vielleicht wird dann der SPA-2000 oder die Fritzbox interessant, um nicht zu viel Geld in Hardware zu verschwenden. In diesen Geräten lassen sich mehrere unabhängige Provider auf verschiedene Telefone programmieren (Sipura SPA 2000: zwei unabhängige Provider an 2 analogen Telefonbuchsen).
     
  10. Toobie1

    Toobie1 Neuer User

    Registriert seit:
    8 Feb. 2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    aber beachten : an Fritz Box nur 2 Geräte !!
     
  11. Keen

    Keen Interdisziplinär

    Registriert seit:
    5 Aug. 2004
    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Oberspreewald Lausitz
    Ich hätte da eine Idee, weiß aber nicht ob das bei euch durchführbar ist. Kauft euch 3 Sipura Adapter, an jeden kann man 2 Telefone anschließen, dann hättet ihr also noch einen zusätzlichen 6. Telefon Anschluß. Die Adapter stellt ihr neben den Router auf und schließt sie dort an, An den Adapter würde ich dann wiederum die Die DECT Basisstationen anschließen. Ich weiß aber nicht ob bei euch die DECT Telefone durch 4 Etagen durchkommen, bei mir geht das. Aber in dem Zimmer wo der Router ist, wäre dann schon ein ganz schöner Kabelsalat. Und ihr könntet dann keinen normalen Telekom Gespräche führen weil eure DECT Basisstationen ja nicht mehr am Telekomanschluß wären, Aber wenn dann das VOIP läuft, bräuchtet ihr die eh nicht mehr. Oder teilt ihr euch euren Telefonanschluß noch mit einer Telefonanlage?
     
  12. Toobie1

    Toobie1 Neuer User

    Registriert seit:
    8 Feb. 2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    problem dabi ist keen, das die Jungs keine Telefoinnummer mehr haben. Wie kann hemand von aussen anrufen und über welche nummer ? Es müssten neue Nummern bestellt werden z.b. bei sipgate.

    Ansonsten funktioniert das so.
     
  13. Robinson

    Robinson Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24 März 2004
    Beiträge:
    1,751
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Wismar
    @Toobie1: Wo ist das Problem? Sie wollten eh getrennte Provider für getrennte Rechnungen. Damit kann sich jeder seine eigene Nummer aussuchen.

    @Keen: Vielleicht hat der Repeater ja noch LAN-Anschlüsse (weiß nicht, was verwendet wird: Accesspoint oder reiner Repeater). Dann könnte man zumindest einige DECT-Basen etwas näher an die Telefone holen.
     
  14. Toobie1

    Toobie1 Neuer User

    Registriert seit:
    8 Feb. 2005
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    nochmal zu thema.

    Ich weiß jetzt nicht inwieweit eine ISDN Anlage vorhanden ist.

    Wenn ja dann geht folgendes :

    Telefonanlage behalten + Auerswald ABox + ATA Harware wie z.b. Fritz box.

    Jeder kann seine nummer behalten. Alle Anrufe werden von der ISDN Anlage an die Telefone geleitet.
    Will jemand raus Telefonieren über Internet, verbindet die ISDN Anlage über Nebenstelle an die ABox und die Dann ins Inet.

    So geht es meiner meinung am besten und kompfortabelsten und es sind eine Menge Tel. möglich. Aber halt nur wenn ISDN Anlage vorhanden
     
  15. Joerg_nbg

    Joerg_nbg Neuer User

    Registriert seit:
    9 Feb. 2005
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    super
    echt herzlichen dank für die infos
    werde jetzt mal mit meinen "mitbewohnern" durchgehen was wir machen wollen....

    dankeschön :)
     
  16. Dago

    Dago Neuer User

    Registriert seit:
    4 Dez. 2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn wir schon bei den etwas aufwändigeren Lösungen sind:

    Wie wärs mit ASTERISK?

    Damit kann man (z.B. in Verbindung mit einer einfachen Telefonanlage als a/b Wandler) wohl so ziemlich alles realisieren, was gewünscht wird.

    Damit wäre es möglich, Anschluß an T-COM und gleichzeitig SIP zu nutzen. Jeder Teilnehmer (= DECT-Telefon) nutzt automatich seinen SIP-Account. Außerdem kann man zusätzlich noch PC-Softphones nutzen, hat VoiceToMail-Anrufbeantworter, Faxempfang usw.

    Voraussetzung:
    Linux-Rechner (ggf. vorhandener Server o.ä.)
    etwas Hardware (z.B. HFC ISDN-Karte)
    Zeit zum Konfigurieren

    Gruss,
    Dago
     
  17. Keen

    Keen Interdisziplinär

    Registriert seit:
    5 Aug. 2004
    Beiträge:
    720
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    Oberspreewald Lausitz
    Wenn der Repaeater keine Lan Anschlüsse hat, wäre noch die Möglichkeit einen oder mehrere DECT Repeater zu besorgen. Am einfachsten wäre natürlich wenn alle DECT Telefone vom gleichen Hersteller wären. Mit einer Telefonanlage wäre das auch machbar, die müßte dann aber mindestens 5 Ämter haben, dann könnten alle DECT-Basen dort bleiben wo sie sind.