.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Mehrere X-Lite Clients hinter einem Router ?

Dieses Thema im Forum "XLite/ XPro/ eyeBeam" wurde erstellt von joerg_w, 6 Juni 2004.

  1. joerg_w

    joerg_w Neuer User

    Registriert seit:
    6 Juni 2004
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Moin,

    ich habe hinter meinem 3Com Router bisher einen PC mit X-Lite laufen. Das klappt auch prima. Sobald ich aber einen weiteren PC mit X-Lite befruchte und über einen weiteren Account bei Sipgate anmelde, dann ist für einkommende Rufe immer nur einer aktiv. D.h. egal welche Rufnummer angewählt wird, es klingelt immer bei dem PC, der sich als erstes angemeldet hatte.
    Irgendwelche Ideen ?

    Gruss Jörg
     
  2. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Musstest Du Portforwardings einstellen?

    Ich habe 2 Endgeräte an meinem Router hängen - klappt ausgezeichnet.
     
  3. joerg_w

    joerg_w Neuer User

    Registriert seit:
    6 Juni 2004
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    An den Ports habe ich gedreht (am Ende aber nicht mehr im Einzelnen geprüft, welcher Eintrag wirklich das Ergebnis gebracht hat), wobei aber das 3Com Interface es nur gestattet, entweder bestimmte virtuelle Hosts zu definieren oder bestimmte Port(s) generell freizuschalten.
     
  4. TheChaos

    TheChaos Mitglied

    Registriert seit:
    23 Apr. 2004
    Beiträge:
    479
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hast du bei beiden clients den stun server für sipgate aktiviert? wenn nein, versuch das mal
     
  5. joerg_w

    joerg_w Neuer User

    Registriert seit:
    6 Juni 2004
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    RTFM:
    Das muss ich erst mal testen ... bei nächster Gelegenheit.
    Danke erst mal für die Pointer !
    Gruss
     
  6. tschloss

    tschloss Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe dazu die beiden Xlite Clients mit unterschiedlichen RTP-Ports konfiguriert (z.B. den einen mit 8000-8003 und den zweiten mit 8010-8013 UDP). Diese Ports habei ich dann im Router auf die zugehörigen PCs geforwarded.
     
  7. RyoBerlin

    RyoBerlin Forums-Buddha

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    1,184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann, freier Journalist, Blogger, Fot
    hmmm

    warum?

    Wieso haste nich einfach alles so gelassen ohne spezielles forwardn etc.?!

    Anscheinend Läuft es ja bei andren so Problemlos Siehe Christoph.
     
  8. tschloss

    tschloss Neuer User

    Registriert seit:
    8 März 2004
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ohne ein forward der rtp ports bekomme ich den stream meines kommunilkationspartners nicht zu hören.
    Ich erkläre mir das so, dass nach der Signalisierung mein Ausgangs-Stream von MIR initiiert wird und daher problemlos über NAT geht.
    Der incoming Stream dagegen kommt ja (unangefordert) von außen und kann daher ohne Forwarding am Router nicht "zugestellt" werden.

    Ohne Forwarding geht es bei mir nicht (SIPGATE, X-lite, Vigor2200E), auch bei einem einzelnen Client-PC/Softphone nicht.