.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Mindestumsatz bei Nikotel

Dieses Thema im Forum "Nikotel" wurde erstellt von voipfone.de, 11 März 2004.

  1. voipfone.de

    voipfone.de Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2004
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich persönlich finde den Mindestumsatz von 6,99€ bei Nikotel nicht schlimm. Klar wäre es für uns User "ohne" besser (wie bei Sipgate), aber auf der anderen Seite unterbindet man daurch auch das sinnlose Nummern- und Accounts registrieren...
    Nur einen Vorschlag hätte ich zu machen. Wie wäre es, wenn es bei Nikotel möglich wäre für jeden Umsatz über 6,99€ einen Monat die Festnetznummer zu bekommen. Wenn ich mal einen Monat das System nicht nutze und davor aber jeden Monat weit über 6,99€ vertelefoniert habe muss ich hier 6,99€ zahlen...
    Ich meine also eine Art "Weiterreichen in den nächsten Monat".
    Das würde ich persönlich für fairer halten.
    Ich möchte ungern wegen einem Monat meine Nummer verlieren, nur weil ich dann den Service deaktivieren muss.

    Was meint ihr? Wie kann man sich mit so einem Vorschlag an Nikotel wenden?
     
  2. IP-Berater

    IP-Berater Neuer User

    Registriert seit:
    11 März 2004
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Wenn man in einem Monat den Mindestumsatz von 6,99 Euro nicht vertelefoniert, dann entfällt die Nummer nicht automatisch, sondern es wird lediglich die Differenz zu 6,99 Euro berechnet. Damit ist gewährleistet, dass man seine ursprünglich registrierte Nummer behält.
    Wer natürlich den Dienst nikotalk deaktiviert und später wieder aktiviert, wird eine andere Nummer bekommen.

    Nun noch mal meine algemeinen Ansichten zum Thema Festnetzrufnummer und Mindestumsatz:

    Aus der Sicht des Unternehmens
    Bereits die Bereitstellung einer Rufnummer ist mit Kosten verbunden und diese müssen irgendwie zurückverdient werden (Aktivierungsgebühr, Grundgebühr oder Mindestumsatz)
    nikotel hat sich für die faire Methode des Mindestumsatzes entschieden und kann damit bereits jetzt die Rufnummern kostendeckend anbieten. Wer nicht oder nur wenig kostenpflichtige Gespräche führt (einzige Einnahmequelle des Unternehmens) und nicht wirklich eine Rufnummer benötigt, wird keine bestellen.
    Sipgate hofft vermutlich durch die kostenlose Bereitstellung einer Festnetznummer auf viele zahlende (gebührenpflichtig telefonierende) Kunden. Ich befürchte aber, dass damit verstärkt die Kundengruppe angelockt wird, die möglichst alles umsonst haben möchte. Wie lange Sipgate das aushält, wird sich zeigen.

    Aus der Sicht des Kunden:
    Gegenwärtig verfügen fast alle Nutzer der Internettelefonie nebenher über einen normalen Telefonanschluss, über den Sie erreichbar sind. Eine Festnetzrufnummer ist also nicht zwingend erforderlich. Wer dennoch aus den unterschiedlichsten gründen eine solche Nummer wünscht, muss im Falle nikotel eben für etwas Umsatz sorgen.
    Netzintern ist man über eine interne nikotel-Rufnummer erreichbar. Diese kann jeder Kunde nach einen Wünschen kostenlos aktivieren und sofort nutzen.
     
  3. voipfone.de

    voipfone.de Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2004
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Hier ist offensichtlich ein Missverständnis aufgetreten. Es geht nicht um irgendetwas "kostenlos" oder ähnliches zu bekommen, sondern um die Tatsache, dass wenn man in einem Monat 14€ vertelefoniert und im nächsten Monat gar nicht (weil Urlaub, Abwesenheit oder kein Bedarf etc), dann zahlt man bei Nikotel für dne zweiten Monat 6,99€ ohne dass man telefoniert hat. Obwohl man den Mindestumsatz und damit die "kostendeckung" ja bereits im Vormonat geleistet hat. zn
    Es geht um ein simples "Weiterreichen" des Mindestumsatzes. Im Sinne von pro 6,99€ Umsatz kann man die Festnetznummer einen Monat behalten. Das würde das System viel flexibler für die Kunden machen.
     
  4. IP-Berater

    IP-Berater Neuer User

    Registriert seit:
    11 März 2004
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Entschuldigung. Auch zu dieser Sache wollte ich in meinem Beitrag etwas schreiben. Da ich jedoch mehrere Telefonanrufe zwischendurch hatte, bin ich davon abgekommen.

    Ich werde mich erkundigen, was nikotel dazu sagt und umgehend die Antwort hier bekanntgeben.
     
  5. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    Sicher eine wünschenswerte Lösung, aber aus Anbietersicht bestimmt schwer umsetzbar.

    Aber wo bekommt man das denn? Flatrate, Telefongrundgebühren, GEZ, Miete, Versicherungen usw., usf., alles läuft pauschal, ob Du es nun nutzt oder nicht... :roll:

    Die Bezeichnung "Mindestumsatz" ist vielleicht etwas unglücklich gewählt. Besser wäre wohl "Grundgebühr mit xxx Monatsguthaben".
     
  6. voipfone.de

    voipfone.de Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2004
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Bei eplus ist es beispielsweise möglich Freiminuten in den nächsten Monat zu übernehmen!
     
  7. RyoBerlin

    RyoBerlin Forums-Buddha

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    1,184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann, freier Journalist, Blogger, Fot
    TeleManiac: naja sind aber keien Freiminuten sondern ist ein MINDESTUMSATZ PRO MONAT ;-)

    OK das Guthaben in der Grundgebühr iss wieder ne Namensbezeichnung aber wäre Mogeln so von wegen "Ja und sie können für bis zu 6,99 sogar umsonst telefonieren! Kleingedruckt: es fällt lediglich die Grundgebühr in höhe von 6,99 euro an" ;-)

    6,99Euro.. das sind ca. 6h ins Festnetz oder 30min ins Handynetz... wirst doch wohl paar Anrufe in einem Monat hinbekommen oder?
    Sei froh das Du keine Grundgebühr & Anmeldegebühr hast!
    Oder wäre es dir lieber einmalig 50.- zu bezahlen und monatlich 2,99 ? *G*

    Man kann ebend nicht alles haben!
    Und es stimmt schon, frag mich selber auch wielange SIPGate sich das leisten kann.
    ICh glaub wenn ich richtig gelesen hab will SIPGate ja ne Telefonieflatrate ende 2004 anbieten. Wäre sicher interessant. Wobei bei dem geplanten Preis... da muss man schon Geschäftskunde sein immerhin musste man mehr als 35h im Monat telen damit sich das lohnt.

    Solange keine Grundgebühren entstehen o. ähnl. kann man ja 2 Anbieter nutzen. Ab Sommer soll man ja die möglichkeit haben den ISDN/-Analog-anschluss zu kündigne und DSL einzeln zu betreiben.
    Aber vorsicht.. TElefonieren und gleichzeitig Faxen oder Surfen geht dann nichtmehr... da reicht der Speed net aus, ausser man hat ne gute SDSL Flat ;-)

    Mich stört der Betrag von 6,99 aber auch etwas ne Runde zahl wie 5.- wär mir lieber gewesen. Wenigstens sinds keine 9,99 oder 10.- ;-)
     
  8. haeberlein

    haeberlein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2004
    Beiträge:
    1,712
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Meiner Meinung nach reicht auch ein Umsatz von 4-5 Euro pro Monat.Niemand will hier ,das nikotel was umsonst anbietet ,aber man muss eben mit der Zeit gehen,und wenns wirtschaftlich bergab geht oder die Kundschaft nicht mehr so viel Geld locker macht ,dann muss man eben was an den Preisen ändern. Bei Sipgate kostet es (noch) nichts und die Rufnummernübermittlung geht auch. Hoffentlich kommt bald ein Anbieter der DSL ohne Telefonanschluß zu vernünftigen Preisen anbietet ,so das man auf das "normale" Telefon verzicjten könnte.


    Rene
     
  9. RyoBerlin

    RyoBerlin Forums-Buddha

    Registriert seit:
    9 März 2004
    Beiträge:
    1,184
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Beruf:
    IT-Systemkaufmann, freier Journalist, Blogger, Fot
    Und hoffentlich kommen bald schnellere anbindungen zu günstigeren Preisen!
    am besten 3Mbit/s SDSL Flatrates ;-)

    WEIL..
    1. Netzwerknutzer müssen sich alles teilen :-/
    2. immer mehr wird Gestreamt
    3. normales DSL is szu langsam.

    Ich selber ´nutez Internet-TV das schlägt mit etwa 500-1000Kbit/s zu buche.
    Bei nem Downstream von 1024(ab april) recht schwach, man kann nebenbei nix machen, und wenn das mehrere bei uns im netzwerk machen (wir sind 4) siehtes echt alt aus...
    Dann Internet Telefonie.. schlägt mit 80-100Kbit/s Upstream zu buche.
    DSL hat normal nur 128....
    SCHLECHT!

    MAilen, Surfen, Downloaden... da reicht 1Mbit/s für einen User nicht aus. Wie soll das erst werden wenn TV etc. komplett über internet läuft so 2080 oder so ;-)

    Also über 6,99 oder 5.- mach ich mir da derzeit weniger gedanken als darüber wie ich es nutzen kann wenn die Leitung zu schwach ist. Mitm Nachbarn kann ich nur über Skype plaudern weil Nikotel da zusammenbricht (man hört nix).

    Man kann auch 10.- mindestumsatz machen
    ABER es müssen die LEistungen stimmen!
    Dafür ist diese Technik einfach mal noch zu unausgereift!
     
  10. IP-Berater

    IP-Berater Neuer User

    Registriert seit:
    11 März 2004
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ich habe mich zum Thema Mindestumsatz bei nikotel erkundigt:

    Gegenwärtig ist keine Änderung geplant. Eine Verrechnung mit Vor- oder Folgemonat ist ebenfalls nicht in Planung.
    Die bisherige Zahl der Kunden, die bereits eine Festnetznummer (nikotalk) bei nikotel nutzen, läßt darauf schließen, dass die Höhe des Mindestumsatzes akzeptabel ist.
     
  11. Christoph

    Christoph IPPF-Promi

    Registriert seit:
    20 Feb. 2004
    Beiträge:
    6,229
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ort:
    Düsseldorf
    @ IP-Berater:

    Ich nehme an, die Kundenzahl ist unbekannt, oder?