[Problem] Mit 7490 oder 7590 Callback für Callthrough möglich?

bahnbahn1

Neuer User
Mitglied seit
5 Apr 2021
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Lieber potentieller Antworter,

ich habe ein Problem, was heute 99 Prozent der Telefonierenden nicht mehr haben:

Ich würde gern von einem Ort (A) aus, an dem die Telekom als Monopolist einen einzigen (nicht ganz billigen) Festnetztarif ohne Internet anbietet und auch Mobilfunk in keiner Weise möglich ist - ich habe alles durchgemessen - günstig telefonieren.

Worüber ich verfüge, ist an einem anderen Ort (B) ein DSL-Anschluss mit zwei ISDN-Leitungen über eine Fritzbox7490.

Jetzt kann ich mir Gespräche natürlich günstiger machen, indem ich von (A) aus Callthrough über (B) mache. So spare ich zumindest bei Handy-Gesprächen. Eleganter wäre es natürlich, wenn mich die Fritzbox am Ort (B) auf einen Lockruf von Ort (A) hin zurückrufen würde, sodass das Callthrough über einen Rückruf geschieht. Dann könnte ich noch mehr Telefongebühren sparen.

Meine Frage: Gibt es heute noch ein System (viele Internetseiten zu diesem Thema sind sehr alt), mit dem ich meine Fritzbox in (B) durch einen Anruf von (A) aus dazu bringen könnte, nach dem Auflegen in (A) gleich dort zurückzurufen und mir den Ton für die Callthrough-Nummerneingabe präsentieren?

Ich habe auch noch eine Fritzbox 7590 und eine 7170 in Reserve, wenn das helfen würde.

Gelesen habe ich über Asteriks und Freetz, aber da scheint es so zu sein, dass man einen zusätzlichen IP-Telefonieanbieter benötigt - oder doch nicht?
Ich kann mir denken, dass eine Frage wie meine für Erfahrene langweilig ist. Für mich als Semi-Erfahrenen wäre eine Antwort trotzdem eine große Unterstützung.

Danke
 

H'Sishi

Aktives Mitglied
Mitglied seit
31 Jan 2007
Beiträge
2,334
Punkte für Reaktionen
92
Punkte
48
Wenn Asterisk als "Fräulein vom Amt" (war früher die Bezeichnung für eine Vermittlerin in Telefonzentralen, bevor Wählmaschinen aufkamen) agieren kann, ginge Folgendes:

Steht eine 2. Box zur Verfügung, kann man eine Box als normale ISDN-Box arbeiten lassen und als Nebenstellen IP-Telefone einrichten, an der sich der Asterisk der 2. Box anmeldet.
Ob der Asterisk auf IP-Nebenstellen auf derselben Box zugreifen kann weiß ich nicht. Falls ja, kämst Du sogar mit einer Box aus.
 

bahnbahn1

Neuer User
Mitglied seit
5 Apr 2021
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Herzlichen Dank, für diesen ersten Hinweis. Grüße
 

B612

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
2,310
Punkte für Reaktionen
392
Punkte
83

bahnbahn1

Neuer User
Mitglied seit
5 Apr 2021
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Super Idee! Dass es das noch gibt, hatte ich nicht gedacht! Grüße
 

B612

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
2,310
Punkte für Reaktionen
392
Punkte
83
Zuletzt bearbeitet:

sonyKatze

IPPF-Promi
Mitglied seit
6 Aug 2009
Beiträge
4,027
Punkte für Reaktionen
393
Punkte
83
B612 bezieht sich auf diesen Artikel. Oben hatte ich die Übersichtsseite zu Call-by-Cally bei Teltraif.de verlinkt. Dort findest Du etwas weiter unten auch „Aktuelle Meldungen zum Thema“. Sollte sich das mit „Ende 2022“ bestätigen, erwarte ich, dass Teltarif.de entsprechend vorher noch einen Artikel produziert (und deren komplette Webseite dann umbaut). Also ab und zu bzw. spätestens am Ende des Jahres dort nochmal vorbeischauen … wenn es dann eintritt, wird das Thema sowieso für Viele wieder interessant …
ein Problem, was heute 99 Prozent der Telefonierenden nicht mehr haben
… jedenfalls auch für mich. Du bist also nicht allein.
 
  • Like
Reaktionen: kleinkariert

bahnbahn1

Neuer User
Mitglied seit
5 Apr 2021
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Sehr interessant, danke. Inzwischen habe ich weiter im Internet herumgestöbert und gefunden, dass Freetz inzwischen auch veraltet sein soll und man in neuere Fritzboxen 7490 aufwärts nichts mehr implementieren können soll. Vorher hätte es einen "CallMonitor" innerhalb von Freetz gegeben, den man durch Verschaltung des externen Amtseingangs (den man ja heute nicht mehr braucht) mit einer Nebenstelle zum Zurückrufen bringen konnte. Das alles verwirrt mich ein wenig. Da ist es gut, wenn sich das Problem bald für mehr Anwender stellt. Nochmal vielen Dank allen für die Rückmeldungen. Das bringt mich zumindest im Denken weiter, auch wenn die Lösung noch nicht gefunden ist.
 

B612

Aktives Mitglied
Mitglied seit
30 Jan 2021
Beiträge
2,310
Punkte für Reaktionen
392
Punkte
83
dass Freetz inzwischen auch veraltet sein soll und man in neuere Fritzboxen 7490 aufwärts nichts mehr implementieren können soll.
Dafür gibt es aber Freetz-NG. Da gehen auch neuere FBs.
 

bahnbahn1

Neuer User
Mitglied seit
5 Apr 2021
Beiträge
8
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
1
Vielen Dank bis dahin. Die auf einigen Seiten beschriebenen Lösungen scheinen alle kompliziert. Selbst wenn ich ein Parallelsystem mit einer weiteren FB aufbaue, weiß ich nicht, wie ich die an eine funktionierende 7490 ankoppeln könnte, ohne etwas kaputt zu machen. Geschweige denn, wie ich den Callthrough-Amt-Ton bekomme und ihn wenigstens manuell an einen externen analogen Amtsanschluss schicke. Sollte jemand einen Link-Tipp haben, freue ich mich. Wen es interessiert: Gefunden habe ich noch "https://www.multiplikation.de/Callback/". Das scheint eine Lösung zu sein, aber älter.

Grüße
 

Metzger

Neuer User
Mitglied seit
25 Jul 2005
Beiträge
125
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Wenn es dir hauptsächlich um Anrufe ins Mobilnetz geht kannst du auch einen Anbieter wie z.B. cheapvoip.com benutzen.
Du wählst deine deutsche Einwahlnummer an (=normale Verbindungskosten) und danach die Nummer die du eigentlich anrufen willst.
Musst du halt nur einmal im Internet einrichten und aufladen.

Die Kosten sind dann sehr überschaubar:
Du zahlst dann z.B. zu deinen "Einwahlkosten" zusätzlich noch aktuell 1,9 Ct. ins Mobilnetz:

Ist natürlich auch ein "Calltrough", allerdings ohne deine 2. Fritzbox und mit deutlich reduzierten Kosten.
 

Micha0815

IPPF-Promi
Mitglied seit
25 Feb 2008
Beiträge
4,606
Punkte für Reaktionen
309
Punkte
83
=normale Verbindungskosten
Obacht! Die Einwahlnummern werden häufig als Sonderrufnummern behandelt, die durch Flatrates nicht abgedeckt sind. Ein Blick in die z.T recht versteckten ISP-Listen kann hilfreich sein.
LG
 

Metzger

Neuer User
Mitglied seit
25 Jul 2005
Beiträge
125
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Das stimmt,
hatte ich aber bei diesen Nummern noch nicht gehabt.
 

Metzger

Neuer User
Mitglied seit
25 Jul 2005
Beiträge
125
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
@sonyKatze
stimmt schon was du sagst.

Eigentlich war mein Ansatz auch ein Anderer.
cheapvoip.com bietet auch ein CallBack-Verfahren an.
Das lässt sich aber wohl nur durch die MobileVoip-App triggern.
Da aber wohl auch kein Mobilfunk zur Verfügung steht habe ich halt noch einmal auf die andere Variante hingewiesen, da sich hier ein immer wieder neues suchen eines (oft tageszeitabhänigen) Anbieters kostenmäßig erübrigen sollte.
Aber vermutlich ist das ebenfalls nicht zielführend.....
 

kleinkariert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
1,611
Punkte für Reaktionen
251
Punkte
83
Ja, korrekt, selbst wenn man zuvor das ganze Internet runterladen würde, bleibt es nicht zielführend.

Meine Lösung wäre LTE-Antenne/Router aufs Dach oder auf den Dachboden. Irgendwas kommt immer an.
 

Metzger

Neuer User
Mitglied seit
25 Jul 2005
Beiträge
125
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Ja, korrekt, selbst wenn man zuvor das ganze Internet runterladen würde, bleibt es nicht zielführend.
DAS verstehe nun ich wiederum nicht?!
Du must lediglich vorher online deinen Acount einrichten und EINMALIG deine passende Zugangsnummer raussuchen.
Danach bist du auf das Internet nicht mehr angewiesen.

Das "nicht zielführend" bezog sich in meinem Fall auf das "vermutlich zu kompliziert" wenn schon Call by Call nicht gewünscht ist.
 

kleinkariert

Aktives Mitglied
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
1,611
Punkte für Reaktionen
251
Punkte
83
"You will be charged for a local call"
Der "local call" war ja eben der teure Teil, der vermieden werden sollte.

Call-by-Call sehe ich hier als die Lösung mit dem wenigsten Aufwand.
 

Metzger

Neuer User
Mitglied seit
25 Jul 2005
Beiträge
125
Punkte für Reaktionen
3
Punkte
18
Der "local call" war ja eben der teure Teil
OK, ich habe das in der Hauptsache auf die Telefonate ins Mobilnetz bezogen.
an dem die Telekom als Monopolist einen einzigen (nicht ganz billigen) Festnetztarif ohne Internet anbietet
Hier wäre halt mal interessant wie "nicht ganz billig" der Tarif genau ist.
 
Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via