[Gelöst] Mitel100 mit Dt. Telekom SIP Trunk

mschoenb

Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2014
Beiträge
310
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
18
Hallo, wir sind am Freitag einen SIP Trunk bei der Dt. Telekom umgestellt worden, auf einer Mitel 100 Anlage mit FW12.11.
Nur leider funktioniert es nicht!
Die Anrufsignalisierung gehend funktioniert, jedoch ist kein Sprachkanal in beiden Richtungen möglich.
Gehend funktioniert noch nicht, was aber lt. Dt. Telekom verständlich ist, da der Auftrag noch nicht abgeschlossen ist.

Anschluss Einstellung in der Mitel100:
SIP Profil wie in der Web Hilfe eingerichtet, und die Registrierung klappt im Registered Mode
Umstellung auf feste IP und Static Mode funktioniert nicht; etwas für später.

Anschluss Dt. Telekom:
Als Router wird eine Digitalisierungsbox Smart verwendet. Diese wurde eingerichtet als MGW mit VoIP PBX im LAN.
Die NAT Einstellungen, in der mich unübersichtlichen Digitalisierungsbox Smart, wird über den Wizard eingestellt auf die IP Adresse der Mitel 104.

Wir haben viele Einstellungen in der Digitalisierungsbox probiert, mit manueller Portweiterleitungen, aber es kam nie zu einer aktiven Sprachverbindung.

Frage: Gibt es jemanden der einen SIP Trunk bei der Dt. Telekom erfolgreich an einer Mitel100 (oder OC100) in Betrieb?

Vielen Dank!
 

mschoenb

Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2014
Beiträge
310
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
18
Kurze Update in die Runde:

Mit einem sehr lieben Kollegen aus dem Forum habe ich heute zusammen die Konfiguration von vorne nach hinten verdreht, als auch die Einstellungen in der Digibox kontrolliert. Die Digibox wurde auch testweise gegen eine F!B getauscht, mit gleichem Verhalten.
Das Ergebnis ist ernüchternd: Es funktioniert (noch) nicht mit der Mitel 104!

Lustigerweise kann ich den Dt. Telekom SIP Trunk auch an einem anderen Dt. Telekom ADSL Anschluss (über eine F!B 7490) registrieren (da BNG Anschluss). Daran betreibe ich eine OC X320. Und siehe da ich kann abgehend telefonieren. Da der Anschluss wohl noch wegen des nicht abgeschlossenen Tickets migriert worden ist, kann noch nicht angerufen werden.

Daher habe ich die Mitel 104 im Verdacht, die Fehlerquelle zu sein. Ich werde das wohl weiter einkreisen müssen, und die X320 an den Ort bringen, wo die Mitel 104 nicht funktioniert.
Falls jemand von der Mitel Technikhotline mitliest darf er mir gerne schreiben :)
 

xsatze

Neuer User
Mitglied seit
13 Mai 2009
Beiträge
41
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
8
In Mitel´s Knowledgement Management System (Wissensdatenbank auf deutsch) gibt es eine Anleitung für den Telekom DDI Anschluß
für OC100/Mitel100.
 

neo999

Neuer User
Mitglied seit
3 Apr 2012
Beiträge
45
Punkte für Reaktionen
0
Punkte
6
Hi, ich stehe nächsten Monat vor selbigem Problem. Sip Trunk der Telekom auf einer Mitel 112. Könntest Du mir den Artikel per mail zukommen lassen ? lieben Gruß Marco
 

mschoenb

Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2014
Beiträge
310
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
18
Anbei der nächste Update:

Wir betreiben eine IP Adressenumgebung die _nicht_ 192.168.x.x verwendet. Auch ist das Gatway und DNS nicht bei x.x.x.1 sonder auf x.x.x.2.

Wenn wir die Mitel 100 (und auch testweise eine OC X320) auf den IP Adressbereich 192.168.x.x mit Gateway auf 192.168.x.1 setzen, funktioniert alles!

Eine Änderung z.B. auf 230.230.xxx.xxx mit Gateway 230.320.x.1 oder 230.230.x.2 zeigt den Fehler.

Schon eine Änderung des Gateways/DNS auf 192.168.x.2, mit der IP 192.168.x.x bringt den beschriebenen Fehler :-(.
Das Phänomen ist duplizierbar auch an einer OC320.

Da muss man(n) erstmal drauf kommen!


Mitel ist informiert - zumindest über den Händler an deren Hotline. Ich hoffe das jemand von der Entwicklung mitliest :).
Es drängt sich der Verdacht auf, dass nur der Adressbereich 192.168.x.x mit GW auf 192.168.x.1 funktioniert.


Auch wenn wir eine Workaround gefunden haben, können wir sie nicht einfach umsetzen, da die gesamte PC Infrastruktur eben in einem anderen Netz ist, und das im Domain-Controller, etc. abzuändern gleicht einer Neuinstallation.

Jetzt studiere ich gerade die Anleitung Multi Router Support wie ich mir über LAN2 ein weiteres SUB Netz ins System hole und darüber zumindest für das SIP Konto den Bereich 192.168.x.x ermögliche (Seiten 51-52, 197-205).
Da wir VoIP/SIP Telefone betreiben, an denen auch PCs angeschlossen sind, muss das IP/SIP Telefon und PC im gleichen Subnetz sein.
Vorweg, ich bin kein Netzwerkprofi :)

Ich werde weiter berichten ob Mitel einen Fix hat oder ob ich was in der Konfiguration falsch macht oder selbst einen Weg gefunden habe.
Wer eine Mitel100 außerhalb des genannten IP Adressbereich erfolgreich mit einem Telekom SIP Trunk betreibt, bitte melden :)

PS: @xsatze: Die Information liegt mir vor und die Registrierung klappt ja auch. Wobei im Widerspruch zu T-Systems hier kein STUN Server angegeben wird, der lt. Aussage T-Systems immer benötigt wird. Aber wie beschrieben, im "richtigen" IP Adressbereich und alles funktioniert, auch ohne STUN.
 
Zuletzt bearbeitet:

mschoenb

Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2014
Beiträge
310
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
18
Ein weiteres Update:

Die Mitel 100 mag meine IP Adressraum nicht; die Hotline stellt sich im Moment noch "wir haben kein Problem".
Da die Mitel 100 aber ein nettes Feature "Mult-Router-Support für SIP Leitungen" konnte ich darüber mir einen Workaround schaffen.

Lösung:
1.) Mein Router verteilt zum einen das Netzwerk mit dem IP Adressraum den die Mitel 100 nicht mag, der an LAN1 angeschlossen wird.
2.) Dieser Router stellt mir ein weiteres SUB Netz bereit in dem Adressraum, den die Anlage mag. Jetzt verweise ich auf die Anleitung "An DSL Leitungen gebunden SIP Leitungen". Diese zweite SUB Netz bekommt die Mitel 100 über LAN2 und weise entsprechend die SIP Leitung auf das Netz an LAN2 zu.

Damit funktioniert der SIP Trunk!
Tolles Feature von Mitel :)

Aber nichts desto trotz hoffe ich, dass Mitel diesen Fehler noch behebt. Es ist reproduzierbar, dass mein IP Adressraum von der Mitel nicht korrekt mit VoIP Paketen befüllt werden. Per Wireshark sehe ich nur idle Code 0x5d, wohingegen der Traffic von dem OC510 Baugruppenträger über die ETH Baugruppe die korrekt befüllten VoIP Pakete zur Mitel 104 geschickt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

thtomate12

IPPF-Promi
Mitglied seit
28 Okt 2010
Beiträge
5,165
Punkte für Reaktionen
6
Punkte
38
Da wir VoIP/SIP Telefone betreiben, an denen auch PCs angeschlossen sind, muss das IP/SIP Telefon und PC im gleichen Subnetz sein.
Vorweg, ich bin kein Netzwerkprofi :)
Dann sollte man solche Aussagen aber anders formulieren: Man kann verschiedene Subnetze auf einem Ethernet betreiben, besonders bei IPv4, worauf du dich scheinbar beschränkst. Es gäbe da auch noch VLANs, die man an dem Port tagged anlegen könnte.
 

mschoenb

Mitglied
Mitglied seit
29 Okt 2014
Beiträge
310
Punkte für Reaktionen
15
Punkte
18
Wie Eingangs beschrieben, ist Netzwerk jetzt nicht meine Stärke.
Mein Workaround ist nicht zwei Subnetzte auf einem Ethernet zu betreiben. Die Mitel 100 bietet zwei LAN Interface und bietet am LAN2 an hierrüber SIP Konten zu registrieren, die in einem anderem logischen (und physikalisch anderen Ethernet-)Netz sind. Das habe ich so eingerichtet.

Nichts desto trotz ist es noch nicht einleuchtend, warum die Mitel bei dem von uns genutzten Adressraum nicht korrekt funktioniert am SIP Trunk.
Für eine korrekt Funktion müssen die IP Adressen wie folgt sein:
IP: 192.168.x.x
GW/DNS: 192.168.x.1

Das sollte sich Mitel schon genauer ansehen