.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

MSN-selektive Durchwahl geht doch!

Dieses Thema im Forum "FRITZ!Box Fon: Telefonie" wurde erstellt von erik, 7 Feb. 2005.

  1. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,519
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Hallo,
    nach vielen Versuchen habe ich es doch hinbekommen, die Durchwahlfunktion so einzurichten, daß ich keine Pin oder Amtskennzahl eingeben muß und das an der Box angeschlossene Telefon über seine MSN erreichbar ist.

    Also die FBF ata ist am internen Bus einer Eumex 322 angeschlossen. In der Fritz Box sind die MSN 22, 23 und 24 hinterlegt. Nebenstelle Fon 1 hört (in dieser Reihenfolge) auf die Nummern 23, Internet 1, 2 und 3, Nebenstelle 2 mit dem Analogtelefon auf die Nummern Internet 1, 2, 3 und die MSN 24. Die Durchwahlfunktion ist aktiv, aber die Umleitung an die Anlage ist nicht programmiert, dafür ist die Nebenstelle Fon 1 permanent zur Anlage hin umgeleitet.

    Mit der 22 erreicht man nun die Durchwahlfunktion direkt ohne Pin und Amtskennziffer, mit der 24 klingelt das Telefon an der Box und wenn man die 23 anruft, wird der Ruf zurück in die Anlage geleitet, was allerdings nicht sinnvoll ist. Dafür kommen über die 23 alle VoIP-Anrufe in die ISDN-Anlage und können dort angenommen werden. Probleme mit dem Auflegen gibt es so nicht.

    Ich hoffe, diese Anleitung gilt nicht nur für die Firmware 11.03.30, denn die ist bei mir im Einsatz, ob das auch mit der xx.03.29 geht, müssen andere testen.

    Edit: Ich merke gerade, man muß alle anderen auf dem Bus vorhandenen MSN auch in der Box eintragen und dem Fon 2 zuweisen, sonst gelangt man darüber auch zur Durchwahl, was dann nicht erwünscht ist, wenn an dem Bus noch andere Geräte hängen.

    [highlight=red:18dc1b297a]Edit 2: Ich habe diese Anleitung weiter unten noch aktualisiert, nachdem ich weitere Versuche angestellt habe.[/highlight:18dc1b297a]

    Gruß Erik.
     
  2. axel-berlin

    axel-berlin Neuer User

    Registriert seit:
    6 Dez. 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Hallo,

    das mit den Nebenstellen habe ich ja verstanden aber was nun untre Rufumleitungen eingetragen werden muss ist mir nicht klar.
     
  3. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,519
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Na die Nummer, auf die alle gewünschten Telefone an der ISDN-Anlage hören. Entweder eine Sammelnummer oder bei mir eine MSN auf dem anderen internen Bus, die dann mehrere Mobilteile meiner Gigaset klingeln läßt. Weil die Fritz keine zweistelligen Nummern will, habe ich für die Umleitung auf die 12 die Nummer 123 eingetragen.
     
  4. axel-berlin

    axel-berlin Neuer User

    Registriert seit:
    6 Dez. 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Ist mir zu Hoch, kannst Du Schritt für Schritt die Eintragungen in den Feldern Rufumleitung und Nebenstellen Posten, Mir ist nicht klar wann mein Ruf von der TK-Anlage auf das Internet geschaltet wird ohne eine Pin abzufragen. ( Sorry bin halt blond ) Wann lässt die FBF die Finger von anderen Geräten die auch auf dem S0 angeschlossen sind.
    Ich habe eine TK-Anlage mit 1 internen S0 .
     
  5. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,519
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich habe inzwischen noch einige Versuche unternommen und werde die derzeitige Konfiguration nochmal neu beschreiben:

    Zuerst muß man dafür sorgen, daß die automatische Amtsholung für die erste MSN am Bus oder auch für die gesamte Anlage deaktiviert wird.
    In der Fritz Box werden alle auf dem Bus genutzten MSN eingetragen, das sind bei mir die 21, 22, 23, 24, 25, 26, 27 und 28.

    Nebenstelle Fon 1 ohne angeschlossenes Telefon hört auf alle MSN, die auf dem Bus für andere Geräte benötigt werden, in meinem Beispiel ist das die 23, 25, 26, 27 und 28. Das ist nötig, weil die Durchwahlfunktion sonst auf diese MSN reagieren würde, die Zuweisung dieser Nummern an die Nebenstelle Fon 1 verhindert dies. Weil an Fon 1 aber nichts angeschlossen ist, wird dieser Ruf auch nicht signalisiert und die MSN kann deshalb an anderen Geräten am Bus genutzt werden.

    Nebenstelle 2 mit einem Analogtelefon hört in dieser Reihenfolge auf die Nummern Internet 1, 2, 3 und die MSN 24. Die Durchwahlfunktion ist aktiv und die Umleitung an die Anlage ist programmiert, das ist bei mir die Nummer 12.

    Mit der 22 oder der 21 erreicht man nun die Durchwahlfunktion direkt ohne Pin und Amtskennziffer, mit der 24 klingelt das Telefon an der Box (Fon 2). VoIP-Anrufe werden über die Nummer 21 an die Anlage weitergeleitet, gleichzeitig klingelt das Telefon Fon 2 und zeigt die Rufnummer an. Probleme mit dem Auflegen gibt es so nicht.

    Ich hoffe, diese Anleitung gilt nicht nur für die Firmware 11.03.30, denn die ist bei mir im Einsatz, ob das auch mit der xx.03.29 geht, müssen andere testen.
     
  6. axel-berlin

    axel-berlin Neuer User

    Registriert seit:
    6 Dez. 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Schon übersichtlicher ! Welche Nummer muss bei "Durchwahl für Anrufe auf der Rufnummer " eingetragen werden ?
     
  7. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,519
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Tja, das hängt von Deiner ISDN-Anlage ab.
     
  8. axel-berlin

    axel-berlin Neuer User

    Registriert seit:
    6 Dez. 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Nehmen wir mal Deine Anlage als Beispiel. Ich versuche gerade es nachzubauen
     
  9. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,519
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich hatte eine Euracom, da gab es Sammelgruppen, ich habe also eine Sammelgruppe rufen lassen und konnte dieser in der Euracom-Konfiguration beliebige Telefone zuweisen. Weil die Euracom aber ohne Festnetzanschluß etwas oversized ist, benutze ich nun eine Eumex 322. Am anderen Bus (die Eumex hat zwei interne ISDN-Busse) gibt es die Nummern 11 bis 18, ich leite auf die 12 um und stelle dann in der Gigaset SX353 ein, welche Mobilteile bei einem externen Ruf auf der 12 klingeln sollen.
     
  10. axel-berlin

    axel-berlin Neuer User

    Registriert seit:
    6 Dez. 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Damit hat sich das erledigt. Ein zweiter interner S0 liegt bei mir nicht vor. ( Siehe Posting vom 08.2 - um 19:53 ) Deshalb kann die Umlenkung nicht funktionieren.
     
  11. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,519
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Das verstehe ich nicht. Man kann auch auf eine MSN auf demselben Bus umleiten, oder, wenn die Anlage das unterstützt, auf eine Sammelnummer, der dann auch Telefone am Bus, wo auch die Fritz angeschlossen ist, dazu gehören können. Ein zweiter Bus ist nicht zwingend notwendig. In meiner Beispielkonfiguration könnte man z.B. auf die 28 umleiten und andere an diesem Bus angeschlossene Telefone so programmieren, daß sie auf die 28 hören.
     
  12. axel-berlin

    axel-berlin Neuer User

    Registriert seit:
    6 Dez. 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Wenn ich die Box anrufe = 1 Leitung
    Umleitung der Box auf einer weiteren Nummer auf dem S0 2 Leitung
    Die TK Anlage kann jetzt den umgeleiteten Ruf nicht erneut auf den S0 geben weil beide Leitungen belegt sind !
     
  13. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,519
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wenn Du die Box anrufst, willst Du doch über VoIP raustelefonieren. Dazu braucht es keine weitere Umleitung. Wenn ein VoIP-Gespräch ankommt, leitet es die FBF über einen Kanal auf dem Bus an die Anlage und die ruft über den zweiten Kanal auf dem Bus die gewünschten Telefone. Wo ist das Problem?
     
  14. axel-berlin

    axel-berlin Neuer User

    Registriert seit:
    6 Dez. 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Mit der 22 oder der 21 erreicht man nun die Durchwahlfunktion direkt ohne Pin und Amtskennziffer

    Jetzt muss ich noch einmal blöd Fragen wieso erreiche ich mit den Nummer die Durchwahlfunktion ??
    Die Nummern sind in den Nebenstellen nicht eingetragen !
    Die Einstellungen im Bild Anrufumleitungen sind nicht klar.

    Was kommt in die Felder...
    Liste der definierten Rufumleitungen
    Fon 1
    Fon 2 ( vermutlich die Sammelnummer der TK-Anlage )

    Durchwahl aktiv " Ja "
    definierte Durchwahl " ja "
    Durchwahl für Anrufe auf der Rufnummer ( Unklar )
    durch die Anschlussnummer des Anrufers ( Unklar )
    Anschlussnummer ( Unklar )
    Anrufe weiterverbinden über die Rufnummer ( Unklar )
     
  15. voipuser

    voipuser Mitglied

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ich habe die Firmware 29 auf meiner FritzBoxFonWLAN. Nebenstelle 1 reagiert auf VoIP Anrufe und MSN 24. Immer wenn ich eine Rufumleitung von (FBF) Nebenstelle 1 auf die Sammelrufnummer (oder jede andere Rufnummer meiner Telefonanlage Euracom 182) programmiere, bekommen eingehenden VoIP Anrufen ein Besetztzeichen zu hören. Busy on Busy und Anklopfschutz sind deaktiviert. Ich kann daher leider immer noch nur die feste Anrufumleitung für alle Anrufe aus dem Internet verwenden. Sobald diese aktiviert ist, klingeln aber alle Telefone (die für den Sammelruf programmiert sind), wenn ich die FBS anrufe, um über VoIP rauszutelefonieren.
     
  16. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,519
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Klar, diese Umleitung geschieht über die erste bei der Nebenstelle eingetragene Rufnummer. Schreib die 24 ganz nach oben und die VoIP-Nummer darunter, dann geht diese Umleitung, wenn Du sie dreistellig einträgst.
     
  17. voipuser

    voipuser Mitglied

    Registriert seit:
    3 Nov. 2004
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Super funktioniert, Danke für die Hilfe!!!!

    Ein kleines Problem gab es aber noch. Die Rufumleitung funktioniert nur, wenn bestimmte MSNs an erster Stelle stehen. Wenn dieselbe MSN, wie sie bei der zweiten Nebenstelle an erster Stelle steht, benutzt wird, funktioniert die Weiterleitung auf jeden Fall. Mit einer MSN, die nicht in bei der zweiten Nebenstelle eingetragen wurde, gibt es auf jeden Fall Probleme. Auf jeden Fall gibt es kein Besetztzeichen mehr, wenn an erster Stelle eine MSN und nicht die VoIP Nummer steht, das war das Hauptproblem, welches das Besetztzeichen verursachte.
     
  18. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,519
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Wie verschiedene MSN gehandelt werden und ob auch eine Wahl bei falscher oder gar keiner übertragenen abgehenden MSN funktioniert, hängt vom Typ der verwendeten ISDN-Anlage ab. Bei der Euracom gibt es da einige Besonderheiten bei der sog. Sammel-MSN auf jedem Bus, die können aber auch von der Firmware abhängig sein. Erfahrungen habe ich da nur etwas mit der Fw. 4D02.
     
  19. benno

    benno Neuer User

    Registriert seit:
    6 Jan. 2005
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Genau dieses Problem habe ich auch.
    FBF Firmware 08.03.29
    Euracom 182F am ISDN Anschluss der FBF.
    Eigener S0-Bus für die FBF mit den MSN 40-49
    Anlagenkopplung aktiviert.
    Nur Internetnummern an FON1+2 verschlüsselt.
    Keine Rufumleitungen an der FBF programmiert.
    Internetnummern Weiterverbinden an 21 aktiviert.Spontane Amtsholung an der FBF aktiviert.
    Weiterverbinden über InternetnummerXXX eingeschalten.

    Wenn nun jemand die FBF anruft, bekommt er nicht nur das VOIP Amt, sondern der Ruf wird auch an die 21 weitergeleitet, d.h. mein Telefon klingelt. Echt Sch... :evil:

    Somit ist natürlich auch nur ein Voip-telefonat möglich, da für ein Zweites Gespräch der benötigte B-Kanal für die nicht gewünschte Signalisierung auf 21 fehlt.

    Weiß jemand Abhilfe??

    Benno
     
  20. erik

    erik IPPF-Promi

    Registriert seit:
    30 Nov. 2004
    Beiträge:
    4,519
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ja, nimm nicht die Weiterleitung der Anlagenkopplung, sondern leite eine FBF Nebenstelle an die Euracom weiter. Ist da noch eine frei?