.titleBar { margin-bottom: 5px!important; }

Muss man einen Anbieter haben zum Telefonieren?

Dieses Thema im Forum "Grundsätzliches" wurde erstellt von Compiman79, 17 März 2005.

  1. Compiman79

    Compiman79 Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2005
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Langt nicht auch nur die IP nummer von dem anderen! mir geht es um 3 Bekannte die in NY Polen und Canada sind und die auch alle Flat haben und ich bin nicht so der Vertrags mensch wenn es nicht sein muss! Danke schon mal.
     
  2. Compiman79

    Compiman79 Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2005
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ach ja Skype oder so möchte ich nicht nutzen, möchte schon ein richtiges tel. in er hand haben!

    Danke schon mal!
     
  3. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    grundsaetzlich geht es mit dm Anrufen auch, wenn man keinen VoIP-Anbieter hat, genauso kann man Anrufe empfangen ohne Vertrag, das geht dann aber nur ueber die SIP-URI. Dazu muesstest du im Prinzip User@IP-Adresse anrufen (also IP des Anzurufenden) und selber koenntest du unter deiner IP-Adresse direkt angerufen werden. Da das mit den IP-Adressen nicht so komfortabel ist, kann man z.B. auch DynDNS-Domains dafuer vergeben und kann so auch bei sich aenderenden IPs immer die "feste Nummer" User@DynDNS-Name anrufen.
    Nicht ganz so sicher bin ich mir bei dem "User" fuer soche Anrufe. Also ich weiss nicht ob dies generell der Fall ist, aber bei der Fritzbox muss man als User fuer einen solchen Anruf den Usernamen eines VoIP-Kontos angeben. Sogesehen egal von welchem VoIP-Konto, es klingeln dann die Geraete die auf den entsprechenden VoIP-Account mit dem verwendeten Usernamen eingerichtet sind. Wenn du also als Username in der VoIP-Konfiguration BLABLA angibst, dann waere die SIP-URI fuer einen direkten Anruf deiner IP halt BLABLA@dein-DynDNS-Name.
    So koenntest du dich grundsaetzlich auch ohne VoIP-Anbieter trotzdem telefonisch erreichbar machen, wenn du fuer deine Festnetzrufnummer eine ENUM-Domain einrichtest (z.B. kostenlos bei http://portunity.de/ - aber gibt auch andere) welche eben auf deine SIP-URI also BLABLA@DynDNS-Name als "Ziel/Weiterleitung" fuer die Anrufe benutzt. Wenn der VoIP-Provider des Anrufers einen sogenannten ENUM-Lookup unterstuetzt wuerde in dem Fall der Anrufer vom VoIP-Netz ganz normal deine ENUM registrierte Nummer waehlen und das Gespraech wuerde nicht via Festnetz sondern ueber VoIP reinkommen. Zumindest machen einige Software-Phones von sich aus einen ENUM-Lookup (ich meine z.B. auch X-Lite) - wenn dies bei deinem Geraet, oder Software auch der Fall ist, koenntest du auch ganz normal die Rufnummer des Anrufers anrufen, sofern dieser eine ENUM-Domain fuer seine Rufnummer registriert hat und kaemst dann auch automtisch kostenlos bei seiner SIP-URI raus.
    In der Regel hat man bei seinem VoIP-Anbieter auch eine von aussen erreichbare SIP-URI, meist sowas wie Username@Anbieter (vorallem "Username" kann dabei aber auch anders sein). Wenn deine Gegenstelle in den USA also einen VoIP-Provder nutzt der auch eine von extern erreichebare SIP-URI anbietet, kannst du natuerlich auch dort anrufen, musst du dir nicht jedesmal erst die IP-Adresse des Anzurufenden holen, bzw muss der Angerufene keine DynDNS-Domain besitzen.
    Als "Geraet" zum Anrufen gibt es viele auch kostenlose Programme und koennte so ueber den PC mit Headset (Funkheadset) telefonieren. Um dein ganz normales Festnetztelefon nehmen zu koennen brauchst du hardwaremaessig eine ATA (Analog Terminal Adapter), oder Router mit eingebautem VoIP-Support (z.B. Fritzbox, wobei diese schonmal keinen ENUM-Lookup macht), bzw es gibt auch richtige Hardware-VoIP-Telefone
     
  4. Compiman79

    Compiman79 Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2005
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jo Danke!

    Ist zwar alles sehr viel und für mich noch alles etwas schwer zu verstehen aber denke schon das es richtig bei mir ankam! Dann schon mal danke! Werde das beste drauß machen!

    1. DynDns anmelden (für feste adr., finde ich gut die Idee)

    aber wie mache ich das dann mit dem UserNamen(>>User<< @IP-Adresse)?

    Ich habe vor mir ein HandyTone Adapter oder telefon zu kaufen!

    Danke schon mal!!
     
  5. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Ja sorry, aber einen Usernamen muesstest du dir schon selber ausdenken :) Na OK, ich weiss wohl was du willst und diesen Gedanken hatte ich gestern auch kurz, daher hab ich das mal eben getestet: Der Username ueber den die IP-Adresse angerufen wird, bzw der DynDNS-Name (also Username@DynDNS-Name) muss in der Fritzbox als Username eines "aktiven VoIP-Kontos" drinstehen. Wenn das Konto deaktivier ist, klingelt es nicht, aber es klingelt schon, wenn das Konto aktiviert ist und die Anmeldung beim VoIP-Provider nicht klappt - dazu habe ich gerade mal einfach das Passwort fuer meinen WEBde VoIP-Account in der Fritzbox geaendert = Anmeldung schlaegt fehl bei WEBde (logisch), aber trotzdem klingeln meine Telefone wenn ich den WEBde-Usernamen@My-DynDNS anrufe :) also du musst halt was bei VoIP konfigurieren, wichtig ist dabei halt nur der Username, als Server kannst du dann gibbet-nicht.de eintragen und auch das Passwort ist frei waehlbar :)
    So kann man sich also auch 2, oder 3 "nicht vorhandene VoIP-Accounts" bei "nicht vorhandenen VoIP-Providern" in der Box konfigurieren und auch sagen VoIP-Konto 1 soll nur auf Fon-1 der Fritzbox klingeln und VoIP-Account 2 soll auf beiden Telefonanschluessen der Fritzbox klingeln und VoIP-Account 3 soll nur auf Fon-2 klingeln, wenn man halt entsprechende Usernames der verschiedenen VoIP-Accounts anruft ueber die IP-Adresse bzw den DynDNS-Namen.
    Zu DynDNS sag ich mal gleich wo ich das Problem auch hatte: die Option "enable Wildcards" muss deaktiviert sein, aber dann klappt das einwandfrei. Wie es mit den anderen Dyn-DNS-Diensten aussieht, die Frizbox unterstuetzt da ja mehrere, weiss ich so nicht.
    Das gilt halt alles fuer die Fritzbox, wie es bei anderen Geraeten aussieht weiss ich nicht, wuerde ich vorher vielleicht nochmal fragen
     
  6. Compiman79

    Compiman79 Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2005
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Jo das habe ich jetzt voll und ganz verstanden! Danke dir! Für deine hilfe werde das so wie ich alles habe so machen! Danke!
     
  7. Gast

    Gast Guest

    Ich würde Dir einen eigenen kleinen Voiceserver empfehlen,der Deine IP to IP anrufe koordiniert und weiterleitet,das funktioniert phantastisch! Keine Probleme beim Konfigurieren der Hard-oder Software,das klappt hundertprozentig in einer glasklaren Qualität!
    Der SIP Express Router ist nur 600 kb groß,den kann man zuhause auf einen PDA installieren und die deutsche Anleitung gibt es hier: http://www.switchtel.de/tiki-index.php?page=Sip-Express-Router
    Wenn Du Dir das vorher mal anhören und probieren willst,dann schick uns eine Email.
    Achja,das "Ding" funktioniert auch mit allen Codecs und einem 56 k Modem,rund um die Welt!
    Viele Grüße von Tom
     
  8. wodzicka

    wodzicka Neuer User

    Registriert seit:
    3 Juni 2004
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    hallo, mal ne frage hierzu. gibt's da vielleicht auch irgendwelche infos zur administration von dem dingens in deutsch ? (für die doofen, so wie ich z.B. :lol: ) am ende will ich ja auch kontrollieren können, wer da meinen server benutzt.
     
  9. Netview

    Netview IPPF-Promi

    Registriert seit:
    1 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,366
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Beruf:
    Dipl.-Inf.
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Opilein!

    Welcher PDA eignet sich denn am besten dafür?
    Ich würde das gerne mal probieren und als Ergänzung an meinen * anschliessen!

    Gruss

    Netview
     
  10. Gast

    Gast Guest

    Hallo,
    zum Ersten,diese Form der Konfiguration,so wie wir sie gemacht haben,ist eine Grundkonfig,die jedem freie Wahl läßt,in der Log des SER kann man ersehen,welche Fehler aufgetreten sind,jedoch sollte man schon wissen,wem man die Genehmigung gibt,seinen SER zu benutzen. Zusätzlich gibt es eine Menge Module,die allerdings mit Linuxkenntnissen integriert werden können,u.a. natürlich eine richtige feste Useranmeldung mit Paßwort,was zusätzlich eine gewisse Sicherheit gibt,das haben wir aber extra weggelassen,da dann weiter keine Daten gespeichert werden wie bei Providern,jeder ist frei und es gibt keine gespeicherten Daten,dadurch auch keine Überwachungsmöglichkeit! Das kann aber jeder für sich individuell gestalten! An der Übersetzung der Administration wird noch gearbeitet,sie ist sehr umfangreich und dauert dadurch noch eine Zeit. Einfach vielleicht formal von google übersetzen lassen,damit man das meiste verstehen kann.
    Zum Zweiten kann man jeden einigermaßen qualitativ guten PDA nehmen,der Linux kann und der ohne Probleme dieses Speichervermögen hat! Um aber die Angelegenheit absolut reibungslos ablaufen zu lassen,nehmt lieber einen kleinen Rechner und setzt diesen als Voiceserver ein wegen der Stabilität !
    Das mit dem PDA wäre eine absolute Notlösung und als Beispiel mehr dazu gedacht,darzustellen,wie klein imgrunde dieses Setup ist!
    Nehmt den Vorschlag auf und holt Euch einen kleinen VServer oder Rechner,den Ihr dann dafür einsetzt ! Falls doch unbedingt der PDA genommen werden soll,mache ich mich gerne schlau und werde Dir die 3 besten Exemplare dafür posten!
    Da ich nicht alle Daten aller PDA´s kenne,bitte ich um etwas Geduld,spätestens Heute Abend habe ich alles verglichen und bringe Euch auf den neusten Stand!
    Übrigens bei "server4you" könnt Ihr Euch einen Testserver 4 Tage lang nehmen,um das mal auszuprobieren,das ist kostenlos!
    Viele Grüße von Tom

    PS: Also,völlig egal,der PDA muß Linux können,das war es!
    Weise aber trotzdem noch mal darauf hin,daß ein VServer z.B.viel besser wäre!
     
  11. JSchling

    JSchling Gesperrt

    Registriert seit:
    21 Sep. 2004
    Beiträge:
    1,543
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    hoert sich schon interessant an diese Sip-Express, allerdings nur schon alleine beim groben angucken laesst sich wohl in sekundenschnelle erkennen, dass das alles andere als einfach zu handhaben ist. Also insbesondere als Einsteigergeraet halte ich SER doch fuer arg zu kompliziert und echte Vorteile sehe ich auch nicht, wenn es jetzt wie hier gefragt ums reine Telefonieren geht.
     
  12. Gast

    Gast Guest

    Na ja,der Vorteil ist die erstklassige Sprachqualität,Du bist auf keinen Provider angewiesen und das Ganze funktioniert mit allen Geschwindigkeiten und Codecs,keine SIP-Adresse wird gesperrt,und das Ding spurt,läuft äußerst stabil,braucht fast keinen Traffic und viele VOIP-Provider nutzen ihn auch!
    Wir haben Tests gemacht weltweit und sind nie enttäuscht worden!
    Ist eben etwas für VOIP Enthusiasten!
    Probiere es doch mal aus!
    Vor allem erreicht jeder jeden ohne irgendwelche Probleme,was gibt es schöneres im VOIP?
    Und so schwierig ist es nicht,wenn man sich konkret an die Anleitung hält,Linuxkenntnisse sind natürlich schon von Vorteil,aber es geht auch so. Notfalls gibt es immer ein paar dufte Helfer,die da mithelfen können,denn wir sind ja schließlich nicht die Ersten,die sich mit einem SER beschäftigt haben.
    Gruß von Tom
     
  13. Compiman79

    Compiman79 Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2005
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Danke Opilein! Habe nun meinen eigenen SER aufgebaut!! :) Geht wunderbar dank der guten SEITE! Wünsche dir noch viele schöne nächtliche telefonate!! Der Tipp war sehr gut!!
     
  14. Gast

    Gast Guest

    Freut mich Rene,Dir geholfen zu haben,aber mittlererweile weiß ich ja,daß Du Dich mit Linux ein wenig auskennst! Jetzt noch den Asterisk dazu,wie Du es wolltest,und dann bist Du auf der ganz sicheren Seite!
    Einzigste Problem bei Dir ist noch die Erreichbarkeit extern Deines Servers,da müssen wir noch daran arbeiten!
    Gruß von Tom
     
  15. Compiman79

    Compiman79 Neuer User

    Registriert seit:
    16 März 2005
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ja wenn der Asterisk steht dann bin ich am ZIEL! Da kommen wir auch noch hin! Mit merlion an der seite werden wir das schaffen! :)
     
  16. haeberlein

    haeberlein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2004
    Beiträge:
    1,712
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Jetzt fehlt nur noch eine deutsche Übersetzung ,wie man weitere Module (z.B. nur für regestrierte Benutzer) hinzufügt. Als absoluter Linux Laie (habe davon keinen blassen-ich arbeite mit Mac) habe ich nach der Switchtel Anleitung auch einen SER hinbekommen ,aber eben nur das Grundgerüst.
     
  17. markbeu

    markbeu IPPF-Promi

    Registriert seit:
    4 Apr. 2004
    Beiträge:
    3,263
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Ort:
    Berlin
    Glueckwqunsch zum SER, Rene !!!
    Na bidde, geht doch <lol>
     
  18. haeberlein

    haeberlein Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10 März 2004
    Beiträge:
    1,712
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    36
    Naja nur mal zum testen.Bin kein Linux Freak, ich bin von Mac OSX mit seiner Einfachheit verwöhnt. Jetzt auch noch Linux lernen? :bluescre:
     
  19. Gast

    Gast Guest

    Ein wenig Grundkenntnisse aneignen,damit man zumindestens die MySQL-Datenbank hinzufügen kann!
    Viel Spaß
    Grüße von Tom
     
  20. higuenti

    higuenti Neuer User

    Registriert seit:
    21 Feb. 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    0
    Woher bekommt ENUM in diesen Fall meine IP ?

    Ich habe das so verstanden, daß ENUM auf meinen SIP Provider verweist und der kennt ja meine IP durch die Registrierung.

    Gruß higuenti