MyFritz: Gruppenpasswort (IPSec Pre-Shared Key) ermitteln

big_zlatan

Neuer User
Mitglied seit
29 Jan 2021
Beiträge
11
Punkte für Reaktionen
1
Punkte
3
Tach,

ich hatte mir mal ein MyFritz-Konto angelegt um vom Smartphone aus auf die Fritzbox zugreifen zu können. Das geht mit der App VPNcilla (die hatte ich mal gekauft als VPN von Android noch nicht zuverlässig unterstützt wurde) problemlos. Ich hab aber bei neuen Smartphone immer nur die Einstellungen der App ex- und wieder importiert. Ich will nun das gleiche für den Laptop einrichten und muss dort einen Gruppenpasswort eingeben. Das Benutzerpasswort hab ich noch im Kopf. In VPNcilla nennt sich das ganze IPSec Pre-Shared Key. Bekomme ich das Passwort irgendwie über das Menü der Fritzbox heraus? Scheinbar hab ich damals keine Kopie der Konfigurationseinstellungen gemacht. Muss ich das jetzt neu einrichten?

Wenn ich schon mit dem Smartphoen verbunden bin, würde dann eine Verbindung mit dem Notebook mit den gleichen Daten überhaupt noch gehen?
 

koyaanisqatsi

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
24 Jan 2013
Beiträge
13,353
Punkte für Reaktionen
457
Punkte
83
Moinsen


Wenn der Key irgendwo in der exportierten FRITZ!Box Wiederherstellungsdatei zu finden ist, dann wäre dies...
...ein Klacks.
 

PeterPawn

IPPF-Urgestein
Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
13,768
Punkte für Reaktionen
1,261
Punkte
113
Wenn ich schon mit dem Smartphoen verbunden bin, würde dann eine Verbindung mit dem Notebook mit den gleichen Daten überhaupt noch gehen?
Definitiv nicht ...

Ansonsten findet man alle notwendigen Angaben bei den VPN-Einstellungen des Benutzers, den man dafür angelegt hat (bzw. dem man die VPN-Rechte zugewiesen hat) - es braucht aber für jede dieser "Einwahlverbindungen" in eine FRITZ!Box auch einen eigenen Account, wenn die parallel funktionieren sollen. Und im entscheidenden Moment denkt man bei paralleler Nutzung eines einzelnen Kontos garantiert nicht mehr daran, was man da gemacht hat ... aber wundern, warum das partout nicht funktionieren will, würde man sich garantiert noch.

Die AVM-Apps legen für diese Zwecke jeweils eigene "App-Konten" an ... daher braucht man auch dem (eigenen) Benutzer keine VPN-Rechte zu erteilen bzw. DIE funktionieren dann i.d.R. auch parallel zu einer Einwahl mit dem Benutzerkonto.

Dabei braucht es erst mal einen "Gruppennamen" und für diese Gruppe dann auch ein (pre-shared) Kennwort - die Kombination aus FRITZ!Box-Benutzer und dessen Kennwort dient dann praktisch noch einmal zur "Anmeldung" (XAUTH) innerhalb dieser "Gruppe" (auch wenn wohl bei AVM jeweils nur ein Account in diesen "Gruppen" ist). So richtig schlau wäre es allerdings gewesen, wenn Du nicht nur etwas von VPNcilla geschrieben hättest (was in diesem Zusammenhang zwar interessant, aber ebenso belanglos ist), sondern einfach mal angegeben hättest, welchen VPN-Client Du auf dem PC denn nun verwenden willst. Das wird ja eher nicht VPNcilla sein, denn soweit ich weiß, bräuchte es dafür dann noch eine passende Android-Emulation auf dem PC.

@koy:
Das braucht's für VPN-Einstellungen nicht - die kann man sich wunderbar im GUI anzeigen lassen (schon länger und ich hoffe mal nicht, es geht hier um eine Firmware-Version aus dem Dreißigjährigen Krieg - wobei dann MyFRITZ! vermutlich auch nicht funktionieren würde) und das Einzige, was da nicht direkt abzulesen ist, wäre das Kennwort des jeweiligen Benutzer-Accounts. Wenn man das tatsächlich vergessen hat, kann man mit einem Admin-Konto ein neues setzen und wenn man auch kein Admin-Konto hat (bzw. dessen Credentials nicht (mehr?) kennt), ist es ohnehin höchste Zeit für eine Neukonfiguration der gesamten FRITZ!Box.
 

Erhalten Sie 3CX für 1 Jahr kostenlos!

Gehostet, in Ihrer privaten Cloud oder on-Premise! Ganz ohne Haken. Geben Sie Ihren Namen und Ihre E-Mail an und los geht´s:

3CX
Für diese E-Mail-Adresse besteht bereits ein 3CX-Konto. Sie werden zum Kundenportal weitergeleitet, wo Sie sich anmelden oder Ihr Passwort zurücksetzen können, falls Sie dieses vergessen haben.
oder via